Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Heuschnupfen

Heuschnupfen gibt's nur im Frühling? Zehn Irrtümer über die Pollen-Allergie

18.03.2013 | 15:39 Uhr
Heuschnupfen gibt's nur im Frühling? Zehn Irrtümer über die Pollen-Allergie
Laut dem Deutschen Allergie- und Asthmabund leiden jährlich mehr als 15 Millionen Deutsche unter den Auswirkungen des Pollenflugs.Foto: dpa

Essen.  Die Nase läuft, die Augen jucken: Viele Menschen verspüren mit Beginn des Frühjahrs die ersten Symptome von Heuschnupfen. Sind Allergiker in der Wohnung vor Pollenflug geschützt? Oder wird es sowieso erst im Sommer richtig schlimm? Antworten auf zehn weit verbreitete Irrtümer über Heuschnupfen.

Wenn die Temperaturen milder werden, beginnt auch wieder die Hochsaison des Heuschnupfens. Laut dem Deutschen Allergie- und Asthmabund leiden mehr als 15 Millionen Deutsche unter den Auswirkungen des Pollenflugs und müssen sich mit lästigen Symptomen wie verstopfter Nase und gereizten Augen herumschlagen. Doch so verbreitet wie diese Allergie ist, so verbreitet sind auch die Irrtümer darüber. Die wichtigsten:

Zu Beginn der Pollensaison sind Allergiker nur gering betroffen.

Falsch. Auf die ersten Pollen nach dem Winter reagieren Heuschnupfen-Geplagte meist besonders stark. Den Grund erklärt Prof. Dr. Karl-Christian Bergmann, Leiter der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst: „Zum einen hatten Heuschnupfenallergiker dann mehrere Monate keinen Kontakt mit Pollen und sind diese Allergene nicht mehr gewohnt. Zum anderen kann die Empfindlichkeit der Nase durch vorausgegangene Infekte wie Erkältungsschnupfen oder Grippe stark erhöht sein.“

In geschlossenen Räumen sind Allergiker sicher.

Nicht unbedingt! Nur, wenn die Fenster bis auf kurzes Stoßlüften geschlossen bleiben - wie es der TÜV Rheinland empfiehlt - leiden die Heuschnupfen-Geplagten weniger unter den Pollen. Zudem sollten Allergiker Kleidung, die sie tagsüber getragen haben, nicht im Schlafzimmer lagern, empfehlen die Experten vom TÜV. Ein weiterer Tipp: Vor dem Schlafengehen kurz die Haare auswaschen, um restliche Pollen loszuwerden.

Mehr zum Thema
Allergiker: Bei Pollenflug auf Kontaktlinsen verzichten

Pollenallergiker sollten besser eine Brille tragen. Hierzu rät der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) in der aktuellen Ausgabe seiner Zeitschrift "Allergie konkret".

Bei Heuschnupfen muss man nicht zum Arzt

Quatsch. "Wer Symptome von Heuschnupfen hat, sollte auf jeden Fall zum Arzt gehen - gerade, wenn es zum ersten Mal passiert", sagt Anja Schwalfenberg, Patientenberaterin beim Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB). Nur so könnte Unkundige den Unterschied zwischen einer herkömmlichen Erkältung und einem Heuschnupfen überhaupt herausfinden. Sie empfiehlt, zu einem allergologisch geschulten Mediziner wie einem HNO-Arzt oder einem Lungenfacharzt zu gehen.

  1. Seite 1: Heuschnupfen gibt's nur im Frühling? Zehn Irrtümer über die Pollen-Allergie
    Seite 2: Kann man Heuschnupfen einfach ignorieren?
    Seite 3: Hat der Heuschnupfen im Winter Auszeit?

1 | 2 | 3


Kommentare
Aus dem Ressort
Erwerbsminderungsrente wird um 40 Euro erhöht
Soziales
Für alle, die früher in Rente gehen müssen, gibt es ein "Mini-Trostpflaster": Die Erwerbsminderungsrente wird laut IG Bauen-Agrar-Umwelt im Schnitt um 40 Euro im Monat erhöht. Die IG Bau bemängelt, dass dies viel zu wenig sei und viele Berechtigte Probleme haben, ihren Anspruch geltend zu machen.
Stunk in Bochumer Siedlung – Ist Kindergeschrei Lärm?
Mietrecht
Mehrere Anwohner einer Siedlung in Bochum-Laer fühlen sich von einer Gruppe Jungs gestört, die regelmäßig auf den Wiesen Fußball spielen. Sie seien laut und frech, zerstörten die Beete und urinierten mitten in einen Sandkasten. Was Mieter erdulden müssen - und was nicht.
Grün und fair - Das steckt hinter den Siegeln auf Kleidung
Mode
Grüne und fair gehandelte Mode boomt. Von ihrem Müsli-Image hat sich die Bio-Kleidung verabschiedet. Längst gibt es Kollektionen für jeden Geldbeutel und für jeden modischen Anspruch. Die eigentliche Krux: Es gibt kein Zertifikat am Markt, das sowohl "bio" als auch "fair" gleichzeitig garantiert.
Worte "Mega" und "cool" sind beim Bewerbungsgespräch tabu
Ausbildung
Die Agentur für Arbeit gibt Tipps für eine Erfolg versprechende Bewerbung heraus. Gutes Benehmen, gepflegte Erscheinung und eine adäquate Aussprache kommen bei Personalchefs gut an. Wer einen Ausbildungsplatz ergattern will, der sollte definitiv dafür sorgen, dass der erste Eindruck stimmt.
Hilfe für Berufsrückkehrer in speziellen Familiensituationen
Arbeitsmarkt
Alleinerziehend und damit perspektivlos auf dem Weg in die Berufswelt? „Absolut nicht“, widerspricht Jeanette Wölling vehement. Sie arbeitet beim Hagener Jobcenter seit knapp einem Jahr als Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA).
Umfrage
Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

 
Fotos und Videos
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien
Wie Wirte ihre Gäste betrügen
Bildgalerie
Gastronomie
Malwettbewerb
Bildgalerie
Fotostrecke