Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Heuschnupfen

Heuschnupfen gibt's nur im Frühling? Zehn Irrtümer über die Pollen-Allergie

18.03.2013 | 15:39 Uhr
Heuschnupfen gibt's nur im Frühling? Zehn Irrtümer über die Pollen-Allergie
Laut dem Deutschen Allergie- und Asthmabund leiden jährlich mehr als 15 Millionen Deutsche unter den Auswirkungen des Pollenflugs.Foto: dpa

Essen.  Die Nase läuft, die Augen jucken: Viele Menschen verspüren mit Beginn des Frühjahrs die ersten Symptome von Heuschnupfen. Sind Allergiker in der Wohnung vor Pollenflug geschützt? Oder wird es sowieso erst im Sommer richtig schlimm? Antworten auf zehn weit verbreitete Irrtümer über Heuschnupfen.

Wenn die Temperaturen milder werden, beginnt auch wieder die Hochsaison des Heuschnupfens. Laut dem Deutschen Allergie- und Asthmabund leiden mehr als 15 Millionen Deutsche unter den Auswirkungen des Pollenflugs und müssen sich mit lästigen Symptomen wie verstopfter Nase und gereizten Augen herumschlagen. Doch so verbreitet wie diese Allergie ist, so verbreitet sind auch die Irrtümer darüber. Die wichtigsten:

Zu Beginn der Pollensaison sind Allergiker nur gering betroffen.

Falsch. Auf die ersten Pollen nach dem Winter reagieren Heuschnupfen-Geplagte meist besonders stark. Den Grund erklärt Prof. Dr. Karl-Christian Bergmann, Leiter der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst: „Zum einen hatten Heuschnupfenallergiker dann mehrere Monate keinen Kontakt mit Pollen und sind diese Allergene nicht mehr gewohnt. Zum anderen kann die Empfindlichkeit der Nase durch vorausgegangene Infekte wie Erkältungsschnupfen oder Grippe stark erhöht sein.“

In geschlossenen Räumen sind Allergiker sicher.

Nicht unbedingt! Nur, wenn die Fenster bis auf kurzes Stoßlüften geschlossen bleiben - wie es der TÜV Rheinland empfiehlt - leiden die Heuschnupfen-Geplagten weniger unter den Pollen. Zudem sollten Allergiker Kleidung, die sie tagsüber getragen haben, nicht im Schlafzimmer lagern, empfehlen die Experten vom TÜV. Ein weiterer Tipp: Vor dem Schlafengehen kurz die Haare auswaschen, um restliche Pollen loszuwerden.

Mehr zum Thema
Allergiker: Bei Pollenflug auf Kontaktlinsen verzichten

Pollenallergiker sollten besser eine Brille tragen. Hierzu rät der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) in der aktuellen Ausgabe seiner Zeitschrift "Allergie konkret".

Bei Heuschnupfen muss man nicht zum Arzt

Quatsch. "Wer Symptome von Heuschnupfen hat, sollte auf jeden Fall zum Arzt gehen - gerade, wenn es zum ersten Mal passiert", sagt Anja Schwalfenberg, Patientenberaterin beim Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB). Nur so könnte Unkundige den Unterschied zwischen einer herkömmlichen Erkältung und einem Heuschnupfen überhaupt herausfinden. Sie empfiehlt, zu einem allergologisch geschulten Mediziner wie einem HNO-Arzt oder einem Lungenfacharzt zu gehen.

  1. Seite 1: Heuschnupfen gibt's nur im Frühling? Zehn Irrtümer über die Pollen-Allergie
    Seite 2: Kann man Heuschnupfen einfach ignorieren?
    Seite 3: Hat der Heuschnupfen im Winter Auszeit?

1 | 2 | 3



Kommentare
Aus dem Ressort
Ab 20 Uhr ist Tanken teurer - Benzinpreisstelle zieht Bilanz
Kraftstoffpreis
Vor der Fahrt zur Tankstelle gucken Millionen Deutsche inzwischen auf die Handy-App oder in den Rechner. Verbraucherportale weisen dort den Weg zum günstigsten Sprit. Das Bundeskartellamt sammelt die Daten und gibt sie kostenlos weiter - auch, um den Wettbewerb zu stärken.
Wie Kunden durch Undercover-Verkäufer getäuscht werden
Einzelhandel
Ein guter Verkäufer berät objektiv und vielseitig. Recherchen einer Wochenzeitung und eines Politikmagazins haben jetzt gezeigt, dass in vielen Kaufhäusern und Elektronikmärkten Promoter einzelner Marken auf den Verkaufsflächen arbeiten. Für den Kunden ist das in den meisten Fällen nicht erkennbar.
Filesharing und Downloads - Fakten über Musikrechte im Netz
Musikrechte
Viele DJs und Produzenten träumen von der steilen Karriere eines Robin Schulz und bieten Musik und Mixe auf Filesharing-Plattformen im Internet an. Dabei besitzen sie in den seltensten Fällen die Rechte an den Werken. Auch User, die die Musik herunterladen, könnten in Schwierigkeiten geraten.
Wie Angestellte und Firmen von Arbeitszeitkonten profitieren
Beruf
Die gleichmäßig über die Woche verteilten Arbeitszeit ist passé. 2013 hatten bereits mehr als die Hälfte aller Beschäftigten ein Arbeitszeitkonto, Tendenz steigend. Das System bietet Unternehmen und Angestellten mehr Flexibilität. Man kann Zeit für später ansparen oder Auftragsdellen ausgleichen.
Wie Sie zu Ihrem Recht kommen, wenn das Paket leer eintrifft
Verbraucher
Ärgernis der Woche: Der Hattinger Clemens Schacht erhält einen Karton. Darin sollte eigentlich sein repariertes Handy sein – ist es aber nicht. Wie soll er beweisen, dass es verschwunden ist? Was Sie tun können, wenn es Ärger mit dem Paket gibt.
Umfrage
Das Bundesverwaltungsgericht hat der Sonntagsarbeit engere Grenzen gesetzt. Wie finden Sie das?
 
Fotos und Videos
Klassenbesuch in Oberhausen
Bildgalerie
SCHULE
Klassenbesuch in Essen
Bildgalerie
SCHULE
Foodwatch-Wahl zur größten Werbelüge
Bildgalerie
Windbeutel 2014