Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Ermittlungen

Wulff soll sich nach Scheidung Geld bei Unternehmer Geerkens geliehen haben

06.10.2012 | 17:36 Uhr
Wulff soll sich nach Scheidung Geld bei Unternehmer Geerkens geliehen haben
Christian Wulff ist nach einem Medienbericht nach seiner Scheidung 2007 so knapp bei Kasse gewesen, dass er sich vom befreundeten Unternehmer Egon Geerkens 90.000 Euro geliehen hat.Foto: dapd

Frankfurt/Main.  Christian Wulff soll nach seiner Scheidung 2007 so knapp bei Kasse gewesen sein, dass er sich beim Unternehmer Egon Geerkens 90.000 Euro lieh. Das sagte Geerkens nach einem Medienbericht gegenüber der Staatsanwaltschaft Hannover aus, die gegen den früheren Bundespräsidenten ermittelt.

Aus dem Ermittlungsverfahren gegen den früheren Bundespräsidenten Christian Wulff wegen des Verdachts auf Vorteilsnahme sind neue Details bekannt geworden. Bei den Ermittlungen habe sich gezeigt, dass Wulff nach seiner Scheidung 2007 knapp bei Kasse gewesen sei, berichtete die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“.

Demnach sagte der mit Wulff befreundete Unternehmer Egon Geerkens gegenüber der Staatsanwaltschaft Hannover aus, er habe dem damaligen Ministerpräsidenten in jenem Jahr 30.000 und 60.000 Euro geliehen und dafür eine Rolex-Uhr und Bücher als Sicherheiten erhalten.

Bares zu Weihnachten

Im Juli 2008 sei ein Privatkonto Wulffs mit 12.534 Euro im Soll gewesen, berichtete die Zeitung weiter. Kurze Zeit später trat Wulff einen Urlaub mit seiner Frau Bettina in einem Apartment auf Sylt an, das der Filmunternehmer David Groenewold reserviert hatte. Wulff hatte die Übernachtungskosten nach eigener Aussage in bar beglichen.

Hintergrund
Bettina Wulff spricht über ihre Ehe-Probleme

Jetzt entblößt Bettina Wulff auch noch intimste Details ihres Ehelebens. In einem Interview erzählte sie freimütig, dass sie mit ihrem Ehemann Christian Wulff zu einem Therapeuten gehe. Ihr Mann hätte es nicht geschafft, sich um ihre Gefühle zu kümmern. Kommunikations-Experten werfen ihr eine...

Bettina Wulff habe dazu angegeben, das Geld stamme aus einem Weihnachtsgeschenk ihrer Mutter. Die Mutter habe der Staatsanwaltschaft Hannover schriftlich bestätigt, sie habe ihrer Tochter zu Weihnachten 2007 einen Bargeldbetrag in Höhe von 2500 Euro geschenkt.

Bettina Wulff hat offenbar überraschend in dem Verfahren ausgesagt

Der Zeitung zufolge erschien der Staatsanwaltschaft Hannover die mehrmonatige Aufbewahrung dieses Betrages angesichts des negativen Kontostands wirtschaftlich unvernünftig. Das sei ein Grund dafür gewesen, dass sie im Februar wegen des Sylt-Urlaubs 2008 und zweier weiterer Reisen Ermittlungen wegen des Verdachts auf Vorteilsannahme und Vorteilsgewährung gegen Wulff und Groenewold einleitete.

Nach Informationen des Magazins „Focus“ sagte Bettina Wulff überraschend in dem Verfahren gegen ihren Mann aus. Sie habe sich am 1. Oktober bei der Staatsanwaltschaft Hannover als Zeugin geäußert, berichtete das Blatt. Zuvor habe sie die Aussage verweigert. Dem „Focus“ zufolge will die Staatsanwaltschaft bis Ende der Woche eine Erklärung zu dem Verfahren abgeben. (afp)



Kommentare
08.10.2012
18:41
Wer suchet, der windet...
von wohlzufrieden | #55

Drum prüfe wer sich wie Wulff ewig windet, ob sich nicht noch ein Großzügigerer Spender findet...

08.10.2012
18:16
Wulff soll sich nach Scheidung Geld bei Unternehmer Geerkens geliehen haben
von meinemeinungdazu | #54

Es scheint viel zerrüttet bei Wulff. Schade um die sogenannte christliche Partei.

08.10.2012
08:55
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #53

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

07.10.2012
19:31
Wulff soll sich nach Scheidung Geld bei Unternehmer Geerkens geliehen haben
von Catman55 | #52

Nich ausflippen, ja!?

Dann machen sie doch rot13, das bleibt sicher länger stehen.

Kennen sie nich? == Google

07.10.2012
18:53
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #51

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

07.10.2012
18:51
Wulff soll sich nach Scheidung Geld bei Unternehmer Geerkens geliehen haben
von Arthurspooner75 | #50

zu Kohlensteiger #49

Geben Sie sich keine Mühe - hier wird nur das akzeptiert, was schön und verständnsivoll ist - also ja keine Kritik äußern, die ja eventuell das "gemeine" und "gewöhnliche"und "stammtischmäßig auftretende" Volk aufwiegeln könnten. Bestes Beispiel dafür sind die Berichte über Asylanten. Erst eine Kommentar-Funktion anbieten, aber wenn es dann zu "doll" für den jeweiligen "Wachhund" wird, sind alle Kommentare verschwunden. Ist nicht das erste Mal - und jetzt bitte löschen...

07.10.2012
18:07
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #49

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

07.10.2012
18:06
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #48

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Wulff soll sich nach Scheidung Geld bei Unternehmer Geerkens geliehen haben
von Catman55 | #48-1

hier is nich Twitter! ;-)

07.10.2012
18:05
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #47

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

07.10.2012
18:05
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #46

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
CIA gesteht Bespitzelung von Kongress-Politikern ein
USA
Der US-Geheimdienst CIA hat sich für das Ausspähen der Computer amerikanischer Kongressmitarbeiter entschuldigt. Der Direktor der Spionagebehörde, John Brennan, habe persönlich bei zwei Senatoren um Verzeihung gebeten, die dem Geheimdienstausschuss angehören.
UN-Sicherheitsrat hört Berichte über Leid in Gaza
Israel
UN-Mitarbeiter schildern anschaulich die humanitäre Katastrophe im Gazastreifen. Doch die kämpfenden Seiten lassen derzeit keine Bereitschaft zu einer dauerhaften Waffenruhe erkennen.
US-Republikaner wollen Präsident Obama vor Gericht zerren
USA
Die Gegner von Barack Obama überlegen, den Präsidenten vor dem höchsten Gericht anzuklagen. „Warum?“, fragt Obama spöttisch - „weil ich meinen Job gemacht habe?“ Ausblick auf ein absehbar teures juristisches Geplänkel, das für den Politik-Betrieb in Washington einen neuen Tiefpunkt bedeuten würde.
Rechtsanspruch auf Inklusion und Kita-Reform werden wirksam
Reformprogramm
Regelschule auch für Behinderte und bessere Betreuung für die Kleinsten: Das kommt zum 1. August. Damit investiert NRW jährlich 100 Millionen Euro zusätzlich in die Qualität von Kitas und bis 2018 eine Milliarde Euro in inklusives Lernen an Schulen. Kritik kommt von Kommunen und Lehrerverbänden.
NRW hat die kaputtesten Eisenbahnbrücken in ganz Deutschland
Verkehr
Die Grünen im Bundestag wollten es wissen, nun gab’s die Antwort. NRW bildet unter allen Bundesländern dass Schlusslicht, wenn es um den Zustand von Eisenbahnbrücken geht. Fast die Hälfte aller Brücken weisen Beschädigungen auf. Auf den Schienen droht der Verkehrsinfarkt.
Umfrage
Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?