Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Tunesien

Tunesischer Regierungschef Jebali tritt zurück

19.02.2013 | 19:38 Uhr
Tunesischer Regierungschef Jebali tritt zurück
Der als gemäßigt geltende Hamadi Jebali gab am Dienstag nach einem Gespräch mit Präsident Moncef Marzouki seinen Rücktritt bekannt. Foto: afp

Tunis.  Tunesien schlittert tiefer in die Krise: Ministerpräsident Hamadi Jebali gab seinen Rücktritt bekannt. Als Grund nannte er die mangelnde Rückendeckung für seinen Plan, eine Expertenregierung bilden zu wollen.

Mit dem Rücktritt von Ministerpräsident Hamadi Jebali rutscht Tunesien weiter in die Krise. Der als gemäßigt geltende Regierungschef gab am Dienstag in Tunis nach einem Gespräch mit Präsident Moncef Marzouki seinen Rücktritt bekannt. Jebali reagierte damit auf die Ablehnung der von ihm geforderten Bildung einer Regierung nur aus Experten.

Jebali hatte zuvor für seine Initiative nicht ausreichend Rückendeckung finden können. Gegen eine Expertenregierung ohne Politiker hatte sich vor allem Jebalis eigene Partei Ennahda ausgesprochen. Die islamistische Ennahda ist stärkste politische Kraft in der Regierungskoalition. Nach ihrer Ansicht kann nur eine mit Politikern besetzte Regierung den demokratischen Übergang schaffen.

Jebali hatte die Kabinettsumbildung nach der Ermordung des Oppositionspolitikers Chokri Belaïd vor eineinhalb Wochen vorgeschlagen. Nach der Bluttat hatte es in Tunesien Massenproteste von Regierungsgegnern gegeben . (dpa)

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
UNHCR bittet um acht Milliarden Euro für Syrien-Hilfe
Syrien
Seit vier Jahren tobt im Syrien ein Bürgerkrieg. Millionen Menschen sind geflohen. Die Lage der Flüchtlinge wird immer dramatischer. In Kuwait treffen...
Behinderte müssen keine Pkw-Maut bezahlen
Pkw-Maut
Über eine halbe Million schwerbehinderte Autofahrer müssen keine Pkw-Maut bezahlen. Auch Ausländer können sich befreien lassen.
Kataloniens Separatisten vereinbaren Plan für Unabhängigkeit
Spanien
Die Abspaltung Kataloniens in Spanien wird konkreter. Darauf haben sich die Separatisten geeinigt. Alles hängt aber ab vom Ausgang der Regionalwahlen.
Gespräche mit EU stehen im Schatten des Grexit
Griechenland
Die Verhandlungen über die Auszahlung weiterer Nothilfe für Griechenland kommen mühsam voran. Vor allem aus Deutschland kommen skeptische Signale.
Knackpunkte für Atomabkommen mit Iran noch nicht gelöst
Verhandlungen
Bis zuletzt wird in der Schweiz über das angestrebten Atomabkommen mit dem Iran verhandelt, aber wichtige Fragen bleiben umstritten.
article
7638169
Tunesischer Regierungschef Jebali tritt zurück
Tunesischer Regierungschef Jebali tritt zurück
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/politik/tunesischer-regierungschef-jebali-tritt-zurueck-id7638169.html
2013-02-19 19:38
Tunesien, Jebali, Belaïd, Rücktritt, Massenproteste,
Politik