Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Politik

Taliban greifen Militärlager von Prinz Harry an

15.09.2012 | 16:31 Uhr
Foto: /AP/ddp images/AP

Die Taliban haben nach eigenen Angaben als Reaktion auf einen islamfeindlichen Film einen britischen Luftwaffenstützpunkt im Süden Afghanistans angegriffen, auf dem auch Prinz Harry stationiert ist. Bei dem Überfall in der Nacht zum Samstag auf Camp Bastion in der Provinz Helmand wurden zwei US-Soldaten getötet.

Kabul (dapd). Die Taliban haben nach eigenen Angaben als Reaktion auf einen islamfeindlichen Film einen britischen Luftwaffenstützpunkt im Süden Afghanistans angegriffen, auf dem auch Prinz Harry stationiert ist. Bei dem Überfall in der Nacht zum Samstag auf Camp Bastion in der Provinz Helmand wurden zwei US-Soldaten getötet. Ein Talibansprecher sagte, der Angriff sei eine Reaktion auf den islamfeindlichen Film gewesen, der den Propheten Mohammed verunglimpfe. Tausende weitere Selbstmordattentäter stünden bereit, um ihr Leben für den Propheten zu geben, warnte der Sprecher. Wegen des Films kam es am Freitag auch zu massiven Proteste in mehreren islamischen Ländern.

Die Angreifer seien mit Handfeuerwaffen, Mörsern und Raketen gekommen und hätten zahlreiche Gebäude und Flugzeuge beschädigt, teilte die NATO-Truppe ISAF mit. Einem Sprecher zufolge wurden 16 Taliban-Rebellen getötet. Prinz Harry, der am (heutigen) Samstag seinen 28. Geburtstag feierte, blieb den Angaben zufolge unverletzt. Er hält sich derzeit zu einer viermonatigen Mission in Afghanistan auf. Ab kommender Woche soll er Einsätze mit Kampfhubschraubern fliegen. "Wir haben das Lager angegriffen, weil sich dort auch Prinz Harry aufhielt", sagte der Talibansprecher am Telefon.

In Afghanistan fielen die Proteste gegen den Film am Freitag und Samstag gering aus. Einige hundert Menschen demonstrierten in Dschalalabad im Osten des Landes. Die Behörden sperrten den Zugriff auf das Videoportal Youtube, um eine Verbreitung des Schmähvideos in Afghanistan zu verhindern.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Müsste NRW mehr gegen die Aktivitäten der Salafisten vorgehen? Die Opposition fordert das. Was ist Ihre Meinung?

Müsste NRW mehr gegen die Aktivitäten der Salafisten vorgehen? Die Opposition fordert das. Was ist Ihre Meinung?

 
Aus dem Ressort
CSU sieht AfD nicht am rechten Rand
Parteien
Die CDU tut sich schwer im Umgang mit der AfD. Unionsfraktionschef Volker Kauder möchte sie am liebsten ignorieren. Ganz falsch, meint nicht nur die CSU. Dort mag man die AfD auf kein "Rechts-Links-Schema zurückführen".
Landtagswahlen in Thüringen und Brandenburg angelaufen
Wahlen
Trübes Wetter in Thüringen und Brandenburg: gutes oder schlechtes Omen für die Wahlbeteiligung? Zumindest in Erfurt geht es um eine Richtungsentscheidung: Wird erstmals ein Linker Ministerpräsident?
Salafisten verkaufen Kuchen für Aktivitäten in Syrien
Salafisten
Ein Kuchenbasar - das klingt nach evangelischer Kirche und irgendwie altbacken. Muslimische Hardliner in Niedersachsen - Salafisten - haben jetzt den "Cake Day" ausgerufen. Um Geld zu sammeln - nur für welchen Zweck?
Ermittler können wohl Spionage-Laptop nicht knacken
Sicherheit
Sicherheitsexperten ist es Medienberichten zufolge bislang nicht gelungen, den Laptop des im Juli verhafteten BND-Mitarbeiters Markus R. zu entschlüsseln. Da der mutmaßliche CIA-Spion seither schweige, seien bislang alle Versuche gescheitert, das verschlüsselte Gerät zu knacken, heißt es.
Wie das Gesundheitssystem den Pflegenotstand verschärft
Pflegenotstand
Fallpauschalen, Konkurrenzkampf und geizige Länder setzen die Kliniken unter Druck. Das alles ist seit langem bekannt, doch die Ursache ist im System begründet. Um die Kosten zu decken, werden auch „nicht erforderliche“ Operationen ausgeführt. Eine Analyse.