Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Afghanistan

Taliban drohen mit Vergeltung für Massaker an Dorfbewohnern

12.03.2012 | 07:36 Uhr
Taliban drohen mit Vergeltung für Massaker an Dorfbewohnern
Ein afghanischer Soldat an einem Militärstützpunkt. Nach dem Amoklauf eines US-Soldaten in einem Dorf haben die radikalislamischen Taliban mit Vergeltung gedroht.Foto: dapd

Kabul.  Der Amoklauf eines offenbar psychisch gestörten US-Soldaten in einem afghanischen Dorf verschärft die ohnehin angespannten Beziehungen zwischen den USA und Afghanistan weiter. Die radikalislamischen Taliban drohen mit Vergeltung. Der amerikanische Soldat hatte am Sonntag 16 Zivilisten umgebracht.

Nach dem Amoklauf eines US-Soldaten in Afghanistan haben die Taliban mit Vergeltung gedroht. Sie würden sich für "jeden einzelnen Märtyrer bei den Eindringlingen und grausamen Mördern rächen", drohten die radikalislamischen Aufständischen am Montag auf ihrer Internetseite an. Am Sonntagmorgen hatte ein US-Soldat in der südafghanischen Provinz und Taliban-Hochburg Kandahar ein Massaker unter Dorfbewohnern angerichtet. Im Morgengrauen verließ er seinen Stützpunkt, brach in die Häuser der Menschen ein und tötete wahllos 16 Männer, Frauen und Kinder.

Der Mann wurde festgenommen, nach US-Angaben hatte er psychische Probleme. US-Präsident Barack Obama zeigte sich im Telefongespräch mit seinem afghanischen Kollegen Hamid Karsai zutiefst bestürzt und versprach eine rasche Untersuchung des Vorfalls. In ihrer Reaktion bezeichneten die Taliban die Angaben zum Zustand des US-Soldaten als Ausrede. Sollten sie aber stimmen, sei dies ein weiteres "Zeugnis für die moralische Verworfenheit des US-Militärs, da es in Afghanistan Verrückte bewaffnet, die dann ihre Waffen ohne zu zögern auf wehrlose Afghanen richten," erklärten sie auf ihrer Internetseite.

Bundeskanzlerin Merkel überraschend nach Afghanistan gereist

Der blutige Vorfall ist für die Nato-geführten internationalen Truppen in Afghanistan (ISAF) eine Katastrophe. Seit Monaten sind die Beziehungen zwischen Washington und Kabul gespannt. Nach der offenbar versehentlichen Verbrennung von Koran-Ausgaben durch US-Soldaten auf dem Militärstützpunkt Bagram nahe Kabul gab es Ende Februar im ganzen Land tagelange Proteste, bei denen 30 Menschen getötet und 200 weitere verletzt wurden. Im Zusammenhang mit der Koran-Verbrennung wurden bis 1. März sechs US-Soldaten von afghanischen Kollegen getötet. Nach dem Amoklauf vom Sonntag rechnet die ISAF nun mit weiteren Racheakten.

Mitten in die neuerlichen Spannungen fällt der unangekündigte Afghanistan-Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) . Die Kanzlerin traf am Montagmorgen im deutschen Feldlager im nordafghanischen Masar-i-Scharif ein, um sich bei den Bundeswehrsoldaten über ihren Einsatz zu informieren. Ursprünglich wollte Merkel zum Feldlager in der Unruheprovinz Kundus fliegen, musste die Pläne aber wegen heftigen Schneefalls fallenlassen. Zuletzt war Merkel im Dezember 2010 in Afghanistan. Damals sprach sie erstmals im Zusammenhang mit dem Bundeswehr-Einsatz von einem Kriegseinsatz. (afp)


Kommentare
12.03.2012
15:17
Taliban drohen mit Vergeltung für Massaker an Dorfbewohnern
von tomatenkiller3 | #9

Bei den Taliban handelt es sich überwiegend um chanchenlose, ungebildete mitglieder der unterschicht, die geistig in archaichen vormittelalterlichen strukturen leben und sich von einer halbgebildeten priesterkaste mit Hilfe eines im drogenrausch geschriebenen pampletes aufhetzen lassen.
Man sollte eine Mauer um diese ganzen -stans ziehen.

12.03.2012
13:55
Taliban drohen mit Vergeltung für Massaker an Dorfbewohnern
von Jensen1909 | #8

In jedem Fall eine unendschuldbare Tat. Aber auf der anderen Seite ist es doch tatsächlich nicht anders! Selbstmordattentäter, afghanische Sicherheitskräfte erschießen ohne Vorwarnung ausländische Mitarbeiter, und und und...

Das wird kein Ende nehmen und das auch mal jemand aus dem westlichen Kader durchdreht...

Aber wenn man die Afghanen dann hört...

12.03.2012
12:21
Taliban drohen mit Vergeltung für Massaker an Dorfbewohnern
von AntonC | #7

Die ewige Spirale von Gewlt und Gegengewalt.

12.03.2012
10:29
Taliban drohen mit Vergeltung für Massaker an Dorfbewohnern
von Pit01 | #6

Im Prinzip sind die Taliban nicht besser, denn sie schicken Kinder als Selbstmörder in den Tod. Trotzdem ist diese Tat unentschuldbar.

12.03.2012
10:21
Taliban drohen mit Vergeltung für Massaker an Dorfbewohnern
von oderfla | #5

bei den GIs handelt es sich überwiegend um im zivilen leben chanchenlose, ungebildete mitglieder der unterschicht die dort und anderswo auf der welt verheizt werden.

auch dieser "amokläufer" ist ein produkt des krieges. genau wie die GIs die neulich die leichen afghanischer freiheitskämpfer geschändet haben.

so ist er halt, "der krieg". ein mörderisches geschäft....

angefangen haben den krieg meines wissens die amis selbst..........afghanistan hatte eben das problem, dass die pipeline vom kaspischen meer durch das land, talibanland, führen soll......

na was solls......wird und unsere freunde ziehen eh bald ab und lassen das land kaputter und radikaler zurück als es jemals war. gute arbeit. und die neuen aufgaben warten schon: syrien zum üben und persien.

schließlich muss noch mit einem ordenlichen krieg verhindert werden, dass neben nordkorea, frankreich, england, amiland, russland, ukraine, pakistan, china und israel eine weitere "unberechenbare" atommacht entsteht.

12.03.2012
09:36
Taliban drohen mit Vergeltung für Massaker an Dorfbewohnern
von Funakoshi | #4

Immer locker bleiben. Das nennt man leider Kollateralschaden. Außerdem, wer so reagiert wie diese Taliban, sollte dann mal die "Märtyrer" vom 11.09. gegenrechnen, ok?

1 Antwort
Diese Rechnung ist
von bigkahuna | #4-1

nicht weniger krank als die derTaliban.

12.03.2012
09:24
Taliban drohen mit Vergeltung für Massaker an Dorfbewohnern
von KasperHauser | #3

Die Deutschen Truppen sofort da raus holen, was sollen die noch da. Gebt den Leuten ihr Land wieder und gut ist.

12.03.2012
09:11
Taliban drohen mit Vergeltung für Massaker an Dorfbewohnern
von ruhrgebietwest | #2

schön ist, wenn zwei unterschiedliche Kulturen auf hohem Niveau miteinander die Probleme auf eine einfache Art und Weise lösen können.Ich schlag dich , du schlägst mich...bravo.

12.03.2012
08:15
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Gaza ohne Strom - Bombe trifft einziges Kraftwerk
Nahost-Konflikt
Der Gaza-Konflikt verschärft sich. Nach einer entsetzlichen Bombennacht, die die Bewohner in Angst und Panik versetzt hat, wurde am Dienstagvormittag das einzige Kraftwerk abgeschaltet. Der Westen fordert eine sofortige, bedingungslose Waffenruhe.
Städte wollen Spielautomaten komplett aus Kneipen verbannen
Spielsucht
Im Kampf gegen die Glücksspielsucht sehen die Städte die Bundesregierung stärker in der Pflicht: Der Deutsche Städtetag fordert ein konsequentes Verbot von Geldspielgeräten in Gaststätten. Auch Verbraucherschützern geht die Neuauflage der Spielverordnung nicht weit genug.
Grüne wollen Offenlegung aller Abgeordneten-Nebeneinkünfte
Bundestag
Nach der Veröffentlichung der teils hohen Nebeneinkünfte von Bundestagsabgeordneten haben die Grünen erneut eine komplette Offenlegung aller dieser Einnahmen verlangt.
Mutmaßlicher NSU-Fluchthelfer hat Erinnerungslücken
Prozesse
Ein mutmaßlicher Helfer der NSU-Terrorzelle hat bei seiner Zeugenvernehmung am Dienstag immer wieder Erinnerungslücken oder fehlende Kenntnisse geltend gemacht.
Christine Haderthauer (CSU) droht Aufhebung der Immunität
Regierung
Bayerns Staatskanzleichefin Christine Haderthauer (CSU) droht die Aufhebung der Immunität.
Umfrage
Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?