Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Plagiatsaffäre

So geht es für Annette Schavan im Plagiatsverfahren weiter

22.01.2013 | 21:46 Uhr
So geht es für Annette Schavan im Plagiatsverfahren weiter
Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) muss nicht nur um ihren Doktortitel fürchten - sondern damit auch um ihre politische Zukunft.Foto: dapd

Berlin/Düsseldorf.  Annette Schavan muss um ihren Doktortitel bangen - und damit auch um ihre politische Zukunft. Am Dienstag eröffnete die Heinrich-Heine-Uni Düsseldorf wegen der Plagiatsvorwürfe ein Verfahren gegen die CDU-Politikerin. Wie es dazu kam und wie es jetzt weitergeht - Fragen und Antworten im Überblick.

Für Annette Schavan (CDU) geht es um alles: ihre Reputation als Wissenschaftlerin und ihre politische Zukunft. Nach Vorwürfen, sie habe in ihrer 32 Jahre alten Doktorarbeit Gedanken anderer Wissenschaftler nicht kenntlich gemacht (Plagiat), wird die Uni Düsseldorf nun offiziell ein Verfahren gegen die Bildungsministerin einleiten, um ihr den Doktortitel zu entziehen. Sollte es zur Aberkennung kommen, wäre sie wohl nicht mehr im Amt zu halten.

Wie ist die Affäre ins Rollen geraten?

Im Mai 2012 veröffentlicht ein anonymer Plagiatsjäger im Internet Vorwürfe gegen Schavan, sie habe 1980 in ihrer Doktorarbeit „Person und Gewissen“ im Fach Erziehungswissenschaften nicht sauber gearbeitet. Er findet auf 97 Seiten Passagen, wo die Ministerin  nicht korrekt zitiert oder geistiges Eigentum verschleiert haben soll.

Wie geht es nun weiter?

Der Fakultätsrat der Universität Düsseldorf wird eine erste, vernichtende Bewertung des Promotionsausschusses sorgfältig prüfen, womöglich weitere Stellungnahmen einholen und dann über die Aberkennung des Titels entscheiden. Die nächste Sitzung des Gremiums ist für den 5. Februar angesetzt.

Kommentar
Würdeloses Ringen - von Tobias Blasius
Würdeloses Ringen - von Tobias Blasius

Noch ist nicht entschieden, ob Bundesbildungsministerin Schavan ihre Doktorwürde verlieren wird. Schon jetzt steht aber fest, dass weder die Kanzlerinnen-Vertraute noch die Universität Düsseldorf unbeschadet aus einem würdelosen Ringen um einen vor 32 Jahren verliehenen Titel werden hervorgehen können.

Schavan wird den Verdacht nicht mehr abschütteln, dass sie es als junge Frau nicht so genau nahm mit dem wissenschaftlichen Handwerkszeug. Das ist für eine Wissenschaftsministerin fatal.

Die Düsseldorfer Hochschule wiederum ist den Nachweis schuldig geblieben, dass sie ein bundesweit beachtetes Verfahren wie dieses professionell durchführen kann. Gutachterliche Schnellschüsse, laufende Indiskretionen, juristische Manöver, hilflose Öffentlichkeitsarbeit – die Situation ist so verfahren, dass man nach einem völligen Neuanfang in diesem Plagiatsverfahren rufen möchte. Doch den Doktortitel kann nur aberkennen, wer ihn verliehen hat.

Wie dürfte Schavan reagieren?

Mit einer Kurzschlussreaktion rechnet niemand in der Unions-Führung. Am Freitag will sich die 57-Jährige von ihrem Kreisverband als Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl nominieren lassen. Sollte es zur Aberkennung des Titels kommen, wird Schavan dagegen wohl rechtliche Schritte einleiten. Dekan Bruno Bleckmann von der Uni Düsseldorf hat betont, dass Plagiate in einer Doktorarbeit „nicht verjähren“ und Schavan selbst bereits vom Promotionsausschuss persönlich angehört worden sei.

Wer könnte Schavan beerben, falls sie doch zurücktreten sollte?

Hier kommt es auf den Zeitpunkt an. Für eine kurze Zeit vor der Bundestagswahl im September könnte Merkel selber das Amt zusätzlich auf sich nehmen. Der normale Anwärter wäre Schavans bisheriger Parlamentarischer Staatssekretär Thomas Rachel, ein Parteifreund aus dem NRW-Verband. Es heißt in der Union allerdings, dass die baden-württembergische CDU Anspruch auf eine Nachfolge erheben würde. Spekuliert wird in Berlin auch über David McAllister. Merkel hat in der Vergangenheit einige Landespolitiker ihrem Schicksal überlassen – beim Wahlverlierer  McAllister scheint sie bereit, eine Ausnahme zu machen. Ihm wird nachgesagt, dass es ihn in die Bundespolitik drängt.

Steht die Wissenschaft zu der Bildungsministerin?

Führende Köpfe stärken sie. Der Erziehungswissenschaftler Jürgen Oelkers von der Uni Zürich wertet Schavans Arbeit nicht als Plagiat, trotz vieler „Flüchtigkeitsfehler“. Ähnlich sieht das der ehemalige Präsident der Berliner Humboldt-Uni, Christoph Markschies. Andere Wissenschaftler kritisieren das als Parteinahme. Schavan müsse sich „in erster Linie selbst fragen, ob ihr Verbleib im Kabinett dem Amt der Bundesministerin für Bildung und Forschung wirklich gut tut", sagte Matthias Jaroch vom Deutschen Hochschulverband dieser Zeitung.

Hintergrund
Das Dilemma um Annette Schavans Doktortitel

Die Uni Düsseldorf ringt um ein offizielles Titel-Aberkennungsverfahren für Bundesbildungsministerin Schavan – und kämpft dabei um die Schadensbegrenzung für alle Beteiligten. Am Dienstag soll die Entscheidung fallen, ob ein Verfahren zur Entziehung des Doktortitels gegen Schavan eingeleitet wird.

Hat die Uni Düsseldorf die Dissertation korrekt geprüft?

Gegen die Hochschule steht der Vorwurf im Raum, nicht sauber gearbeitet zu haben. Sogar die Allianz der Wissenschaftsorganisationen, ein Verbund von Forschungseinrichtungen, hat sich mahnend zu Wort gemeldet und einen weiteren Gutachter gewünscht. Ein ungewöhnlicher Schritt. Die Uni Düsseldorf hat sich massiv gegen die Einmischungsversuche gewehrt. Sie hat auch einen Bericht in Auftrag gegeben, der ihr Vorgehen entlastet.

Könnte Schavan die Affäre auch unbeschadet überstehen?

Kaum. Selbst bei einem „Freispruch“ muss sich die 57-Jährige wohl den Vorwurf gefallen lassen, unsauber zitiert zu haben. Das ist nicht nur peinlich, weil Schavan als Ministerin ausgerechnet die Wissenschaft und Forschung vertritt. Es ist auch pikant, weil sie mit ihrer Kritik an Karl-Theodor zu Guttenbergs abgekupferter Doktorarbeit die Jagd auf den Verteidigungsminister erst richtig eröffnet hatte.

Tobias Blasius, Daniel Freudenreich und Miguel Sanches



Kommentare
23.01.2013
18:00
Best Ager
von wohlzufrieden | #21

Nach ihrem Rausschmiss durch Mutti oder Rücktritt als Unbildungsministerin, kann Sie sich ja bei Mister McAllister von der CDU Niedersachsen bewerben. Wenn der auf Grund seiner großen, wenn auch sehr desaströsen Erfahrungen mit Leihstimmen jetzt eine Leihbücherei mit angeschlossenem Kopiershop eröffnet, hat sie als Bewerberin beste, ja aller beste Chancen...

23.01.2013
14:46
Gelöschter Kommentar.
von TakaTuka | #20

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator gelöscht.

23.01.2013
14:42
So geht es für Annette Schavan im Plagiatsverfahren weiter
von FriedlicherBuerger | #19

Schavan bei Günther Jauch:....

Jauch: "Guten Abend Frau Schavan."
Frau Schavan: "DR. Schavan, Herr Jauch. Guten Abend."
Jauch: "Sind Sie sicher?".....
Hihihi ;-)

23.01.2013
13:10
So geht es für Annette Schavan im Plagiatsverfahren weiter
von Murphy07 | #18

Was mich so stört an Schavan ist die Tatsache, dass sie gar kein Unrechtsbewußtsein hat. Sie sieht sich und stellt sich über das Gesetz nund Recht.Alle Anderen denen der Titel aberkannt wurden, da der selbe Hochschulkreis der jetzt für Schavan in die Bresche springt interviniert und die Unis quasi angeschrieben und ausdrücklich die komplette Anwendung der wissenschaftlichen Härte gefordert. Und jetzt bei der zuständigen Ministerin, die den Geldtopf der Unis in Händen hält , gilt das jetzt verkehrt herum. Man sollte die Profs. einmal schreiben was man von ihrem Schleimen hält.
Und Schavan ist jetzt das beste Beispiel dafür wie charakterlos und machtgeil diese Frau ist. Sie hat ja sonst nichts im Leben! Sie hat ihren CDU Verband aufgefordert ( s. FASZ von 20.01. ) sie erst am Freitag nach der Feststellung der Uni Düsseldorf für die BT-Wahl im September aufzustellen. Sie will in den BT, wie charakterlos und gierig ist das !?

23.01.2013
12:33
So geht es für Annette Schavan im Plagiatsverfahren weiter
von Optio | #17

Ob sich jemals jemand für die Doktorarbeit der Frau Schavan bemüht hätte wenn sie nicht der CDU angehörte?
Es gibt tausende Doktoren denen man den Titel aberkennen müßte würde man die Meßlatte bemühen die man der Frau Schavan anlegt.
Interessant wäre zum Beispiel die Doktorarbeiten der Prüfer Frau Schavans zu überprüfen.

2 Antworten
So geht es für Annette Schavan im Plagiatsverfahren weiter
von Catman55 | #17-1

Warum sollte man mit zweierlei Maß messen? Ist sie was besseres?

Viele meiner Kollegen sind stinksauer, weil mittlerweile der Titel einen solchen schlechten Ruf erhalten hat. Und auch sie gehen jetzt los und zweifeln allgemein die Arbeiten aller Promovierten an. So weit sind wir bereits gekommen...

böse, böse Woche
von K.J.Schmitz | #17-2

istwohl ne ganz böse Woche für dich Optio - zuerst das Eigentor in NS und jetzt wieder ein Dr. der CDU, der seinen Titel zu Unrecht trägt.
Und Catman ob Optio was anzweifelt oder in China .... ist so ziemlich das selbe.

23.01.2013
11:39
So geht es für Annette Schavan im Plagiatsverfahren weiter
von zool | #16

Wenn ich mir die Schulgebäude in Deutschland ansehe, die überfüllten Hörsäle sehe, das ständige Hin- und her mit den Studiengebühren lese, mir die Chancen der Hauptschüler betrachte, etc. etc. etc.
Dann, ja dann ist es mir vollkomen egal ob, und welche Titel diese Frau trägt. Sie kann ihren Job einfach nicht.
Wenn man jetzt ein Fazit ihrer letzten 7 Jahre !!! im Amt zieht, wird man feststellen, dass nichts besser, aber vieles schlechter geworden ist. Warum sollte sie es also zukünftig besser machen können. Sie hatte ja lange genug Zeit. Ein Rücktritt würde ihr persönlich zwar schaden, aber den Bürgern eine neue Chance bieten.

1 Antwort
So geht es für Annette Schavan im Plagiatsverfahren weiter
von Optio | #16-1

Schulgebäude, Studiengebühren, Hauptschüler, alles in der Kompetenz der Länder. Damit hat Frau Schavan gar nichts zu tun.

23.01.2013
11:39
rottes Merkel-Regime
von jupie | #15

Die Despotin Merkel versucht, Deutschland mit ihrer schläfrigen Art einzulullen, ja einzuschläfern. Im Innern ist das Regime mürbe und faul.
Nach Gutenberg ist jetzt Schavan die zweite, die als Schauspieler und Betrüger am Pranger steht. Für das aus CDU und FDP gebildete Regime, das innerlich zerstritten ist und nur noch durch Machtgier zusammengehalten wird, wird die Luft immer dünner.
Ein ehrlicher und aufrechter Kämpfer wie Peer Steinbrück kommt da wie gerufen.
Kommt im Herbst die Wende ?

23.01.2013
11:26
Gelöschter Kommentar.
von TakaTuka | #14

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator gelöscht.

2 Antworten
So geht es für Annette Schavan im Plagiatsverfahren weiter
von Ondramon | #14-1

Unterliegt dem Verwaltungsrecht, nicht dem Strafrecht. Da gibt es keine Verjährung.

Gelöschter Kommentar.
von TakaTuka | #14-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator gelöscht.

23.01.2013
11:04
So geht es für Annette Schavan im Plagiatsverfahren weiter
von Pit01 | #13

Man sollte sie jetzt nicht vor-verurteilen. Doch wenns stimmt, ist sie als Bildungsministerin untragbar und sollte den Hut nehmen.

23.01.2013
10:01
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #12

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Koalition bombardiert Terrormiliz - heftige Kämpfe um Kobane
Terror
Seit Tagen versuchen die IS-Extremisten, die kurdische Stadt Kobane einzunehmen. Sie sind nur noch zwei Kilometer entfernt. Mit Luftangriffen versucht eine internationale Allianz den Vormarsch zu stoppen. Das türkische Parlament will der Regierung die Erlaubnis für Militäreinsätze geben.
Trickdieb-Opfer Jäger muss sich im Landtag rechtfertigen
Trickdiebstahl
"Augen auf und Tasche zu": Während NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) vor Taschendieben warnt, wird er selbst bestohlen - obwohl von drei Personenschützern umgeben. Die Opposition verlangt Auskunft, wie das geschehen konnte - und verweist auf bekannte Attentate auf Politiker.
Wieder Sicherheitspanne - Mann mit Waffe bei Obama im Aufzug
Weißes Haus
US-Präsident Barack Obama gehört zu den bestbewachten Menschen der Welt. Umso erstaunlicher sind die Pannen, die den erfahrenen Personenschützern des Secret Service dabei unterlaufen. Jetzt wurde bekannt: Beim Besuch einer Behörde fuhr ein Mann mit Obama Aufzug und trug dabei eine Waffe.
Stoltenberg tritt Amt als Nato-Generalsekretär an
Nato
Der neue Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg ist offiziell im Amt. Der 55 Jahre alte frühere norwegische Ministerpräsident trat am Morgen seinen Dienst im Brüsseler Hauptquartier der Militärallianz an.
Chinesische Hacker attackieren Demonstranten in Hongkong
Hongkong
Zehntausende Hongkonger verderben der chinesischen Führung den Nationalfeiertag. Statt des "Chinesischen Traumes" wollen die Demonstranten lieber echte Demokratie. Sie blockieren Hauptverkehrsstraßen und ein populäres Einkaufsviertel. Experten berichten von Attacken auf Handys der Demonstranten.
Umfrage
Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

 
Fotos und Videos