Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Politik

Senioren-Union Baden-Württemberg fordert Rücktritt von Schlarmann

16.08.2012 | 13:03 Uhr

Die Senioren-Union der CDU in Baden-Württemberg fordert Konsequenzen, nachdem Bundeskanzlerin Angela Merkel aus der eigenen Partei scharf angegriffen worden ist. Der Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU, Josef Schlarmann, müsse zurücktreten, verlangte der Senioren-Chef im Südwesten, Wolfgang Freiherr von Stetten, am Donnerstag.

Stuttgart (dapd). Die Senioren-Union der CDU in Baden-Württemberg fordert Konsequenzen, nachdem Bundeskanzlerin Angela Merkel aus der eigenen Partei scharf angegriffen worden ist. Der Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU, Josef Schlarmann, müsse zurücktreten, verlangte der Senioren-Chef im Südwesten, Wolfgang Freiherr von Stetten, am Donnerstag.

"Wer so unqualifiziert über die in der ganzen Welt anerkannte Kanzlerin wettert, disqualifiziert sich selbst", erklärte Stetten. Schlarmann sei als Vorsitzender der Mittelstandsvereinigung untragbar geworden.

Schlarmann hatte der Kanzlerin in der "Leipziger Volkszeitung" vorgeworfen, sie lasse keinen potenziellen Nachfolger nach oben kommen. Außerdem gebe es keine grundsätzlichen Debatten mehr, weil alles in Merkels CDU als alternativlos angeboten werde. Alle Minister seien von der Kanzlerin unmittelbar abhängig, Karriere mache nur noch der, der auf Merkels Linie liege.

Von Stetten ist stellvertretender Vorsitzender der bundesweiten Senioren-Union. Sie ist den Angaben zufolge mit rund 57.000 Mitgliedern die zweitgrößte CDU-Vereinigung.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

 
Aus dem Ressort
Russland hat laut USA mehr Panzer in die Ukraine geschickt
Ukraine-Konflikt
Erneut gibt es Berichte über russische Militärbewegungen in der Ostukraine. Die USA sind besorgt. Ein Treffen des russischen und des ukrainischen Präsidenten hatte Hoffnungen auf eine politische Lösung des Konflikts genährt.
Deutschland schickt sechs Soldaten in den Irak
Irak
Eine Entscheidung über deutsche Waffenlieferungen für den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gibt es noch nicht. Zur Koordination sind aber schon sechs deutsche Soldaten in Erbil eingetroffen. Die US-Streitkräfte setzten unterdessen ihre Angriffe auf die Terrormiliz im Irak fort.
NRW investiert EU-Fördergeld in Ausbildung armer Zuwanderer
EU-Sozialfonds
NRW erhält 627 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Mehr als die Hälfte davon soll für die Bekämpfung von Armut und Ausgrenzug ausgegeben werden. Zuwanderer müssten gezielt qualifiziert werden, so Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD). Denn sie würden zum „Träger der...
Ukraine wirft Russland Truppenbewegungen bei Donzek vor
Ukraine-Konflikt
Im Ukraine-Konflikt wird immer deutlicher, dass Russland im Kampfgebiet militärisch aktiv ist. Berichte der ukrainischen Armee über gewaltige russische Militärkonvois mit mehr als 100 Fahrzeugen werden allerdings bezweifelt. Wieder schlägt die Stunde der Telefondiplomatie.
Landrat Andreas Müller stellt neue Führungsmannschaft vor
Kreisverwaltung
Siegen-Wittgensteins Landrat hat Andreas Müller die Führung der Kreisverwaltung umgebaut. Jetzt hat der Nachfolger von Paul Breuer sein Personaltableau veröffentlicht. Offenkundig haben die geplanten Veränderungen mehr Gesprächsbedarf ausgelöst, als der Landrat erwartet hatte.