Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Ukraine

Schlägerei im Parlament

Zur Zoomansicht 14.12.2012 | 12:37 Uhr
Tumulte haben die erste Sitzung des neuen Parlaments in der Ukraine am Mittwoch überschattet.
Tumulte haben die erste Sitzung des neuen Parlaments in der Ukraine am Mittwoch überschattet.Foto: dpa

Im ukrainischen Parlament eskaliert der Konflikt zwischen Regierung und Opposition. Mitglieder der Parteien der Ex-Regierungschefin Timoschenko und des Boxers Klitschko sorgen mit Körpereinsatz dafür, dass Regierungschef Asarow auf seine Wiederwahl warten muss.

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
Schmallenberger Woche
Bildgalerie
Fotostrecke
15. Zeitungs- und Theaterfest
Bildgalerie
Fotostrecke
700 Jahre Heringhausen
Bildgalerie
Fotostrecke
Anke Engelke und Co. unterhalten bestens
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
MSV gegen SGS Essen
Bildgalerie
Frauenfußball
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
Trabi 601 feiert 50. Geburtstag
Bildgalerie
Oldtimer
Niedecken "Unplugged" beim Zeltfestival
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Foodwatch sucht die größte Werbelüge
Bildgalerie
Windbeutel 2014
"Langendreer hats"
Bildgalerie
Schrubberaktion
Facebook
Kommentare
20.12.2012
20:13
Schlägerei im Parlament
von buntspecht2 | #3

Wäre doch gutes Training für Klitschko gewesen eben das Parlament leer räumen.

14.12.2012
15:56
Schlägerei im Parlament
von Stadtwaechter | #2

Genau, wo ist er? Das ist doch sein Ding, darum hat er doch sicherlich kandidiert!

14.12.2012
15:25
Schlägerei im Parlament
von kuba4711 | #1

Wo ist Klitschko?

Umfrage
Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

 
Aus dem Ressort
Haderthauer-Rücktritt - Seehofer muss Nachfolge klären
Regierung
Nach dem Rücktritt seiner Staatskanzleichefin Christine Haderthauer muss Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) möglichst rasch einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin präsentieren.
Amnesty wirft IS systematische "ethnische Säuberung" vor
Konflikte
Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) will nach Erkenntnissen von Amnesty International ethnische Minderheiten im Nordirak systematisch auslöschen.
Mutmaßliche Mitglieder türkischer Terrorgruppe vor Gericht
Prozesse
Vier mutmaßliche Mitglieder einer türkischen Terrorgruppe müssen sich von heute an vor dem Oberlandesgericht Stuttgart verantworten.
Datenschutz-Beauftragte fordert mehr Befugnisse
Datenschutz
Der Bundesdatenschutzbeauftragten Andrea Voßhoff (CDU) gehen die Gesetzespläne zur Stärkung der Unabhängigkeit ihres Amtes noch nicht weit genug.
Kraft verteidigt Finanzcredo beim Politischen Forum Ruhr
Politisches Forum Ruhr
Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat sich beim „Politischen Forum Ruhr“ zum Haushaltsansatz einer vorbeugenden Investition in Bildung bekannt - trotz des zu erwartenden Nachtragshaushalts. Eine Regierung, die nur spare, denke zu kurzfristig, sagte sie. „Wir brauchen einen langen Atem.“