Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Vorwahlkampf

NRW-FDP-Chef Lindner nennt SPD eine Gefahr für Deutschland

22.10.2012 | 10:35 Uhr
NRW-FDP-Chef Lindner nennt SPD eine Gefahr für Deutschland
Will auf keinen Fall mit der SPD koalieren: der Chef der NRW-FDP, Christian Lindner.Foto: dapd

Osnabrück.  Der Bundestag wird zwar erst 2013 neu gewählt, aber der Vorwahlkampf hat längst begonnen. Und für den Chef der FDP in NRW, Christian Lindner, steht fest: Eine Koalition mit der SPD ist ausgeschlossen. Die SPD unter Sigmar Gabriel sei zu links und damit eine "Gefahr für Deutschland", so Lindner.

Nordrhein-Westfalens FDP-Chef Christian Lindner hat mit Blick auf mögliche Koalitionspartner nach der Bundestagswahl 2013 die SPD scharf attackiert. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" warf Lindner der SPD vor, sich unter dem Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel nach links bewegt zu haben . "Damit fällt die SPD nicht nur als Gesprächspartner für die FDP aus, sondern stellt vielmehr eine Gefahr für Deutschland dar", sagte Lindner.

Den SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück nannte der FDP-Politiker eine "respektable Persönlichkeit". "Ob er aber ein Gesprächspartner für die FDP ist, muss sich erst noch zeigen", betonte Lindner. "Solange die SPD sich weiter auf einem Kurs weg von der Agenda 2010 bewegt und sich an der schädlichen Politik von Frankreichs Präsident François Hollande orientiert , sehe ich keine ausreichende Gesprächsgrundlage."

NRW-Landtag
Christian Lindners Angriff bringt Hannelore Kraft in Rage

FDP-Fraktionschef Christian Lindner attackierte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) in der Landtagsdebatte heftig. Die Landeschefin wurde von dem FDP-Politiker anscheinend an einem wunden Punkt getroffen. Auch die CDU griff Kraft heftig an.

Auch FDP-Fraktionschef Brüderle sieht keine Gemeinsamkeiten mit der SPD

Nach Ansicht von FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle macht auch die Kanzlerkandidatur von Steinbrück für die SPD eine Öffnung der Liberalen zu neuen Bündnissen nicht leichter. Steinbrück sei eine respektable Persönlichkeit, sagte Brüderle der "Passauer Neuen Presse". Doch das Programm der SPD stehe auf einem ganz anderen Blatt. "Da sehe ich keine ausreichenden Schnittmengen mit der FDP." (dapd)



Kommentare
23.10.2012
21:40
NRW-FDP-Chef Lindner nennt SPD eine Gefahr für Deutschland
von Murphy07 | #35

# 33-1 Bitte den auch wegjagen..in der" Zeit "steht ein Artikel über Brüderle heute, der Gute versucht sich zum Thema Wirtschafts - und Finanzpolitik...Leute das ist der Heuler...dieser Artikel ist die Lachnummer und die Kommentare dazu sind eindeutig..die schütteln alle mit den Kopf...der Artikel ist kopflos und wirr. Ich glaube der Kubicki sollte seine Kollegen einmal kontrollieren wenn sie an die Öffentlichkeit dürfen..wie sagte er so schön.."" ich möchte wissen was der geraucht hat, vielleicht trifft das mittlerweile auf viele in dieser Partei zu""!!!

23.10.2012
16:44
NRW-FDP-Chef Lindner nennt SPD eine Gefahr für Deutschland
von buntspecht2 | #34

Ich bin erschüttert

23.10.2012
15:46
NRW-FDP-Chef Lindner nennt SPD eine Gefahr für Deutschland
von Murphy07 | #33

Die in der FDP können gar nicht soviel Kreide fressen, dass man ihnen glaubt. Eine Gefahr für unser Land ist der weitere Verbleib der FDP in jeden Parlament und im BT. Döring will heute schon den Leuten verklickern, daß die FDP dem Betreuungsgeld zustimmen wird, wenn die Gegenfinanierung stimmt und gleichzeitig erklärt , naja die Steuereinnahme sprudel ja: Sie die nur noch bekloppt, daß ist für den Schuldenabbau, aber so versucht der den MenschenSsand in die Augen zustreuen. Der verrückte Niebel erklärt heute, das die Bundeswehr auch nach Mali mit einem EU- Kontingent muss..seine Aussage dazu" sonst verlieren wir Mali an die Islamisten" Spinne ich oder müssern unsere Soldaten jetzt überall hin? Und Merkel will die Waffenverkäufe von Deutschland an Krisenländer als Friedenserhaltene Maßnahmen verkaufen. Liebe Leute..macht ihr euch keine Gedanken dazu, was diese Regierung verzapft? Ich schon..weg damit. Lindner, Rösler, Westerwelle, Döring ab nach Mali..

1 Antwort
NRW-FDP-Chef Lindner nennt SPD eine Gefahr für Deutschland
von meinemeinungdazu | #33-1

Nur die Ulknudel Brüderle sollte hier vor Ort bleiben, für die Kabarettisten.

23.10.2012
12:23
NRW-FDP-Chef Lindner nennt SPD eine Gefahr für Deutschland
von meinemeinungdazu | #32

Der Pleitegeier lässt grüßen.

23.10.2012
07:42
NRW-FDP-Chef Lindner nennt SPD eine Gefahr für Deutschland
von TVtotal | #31

Wie sagt Campino immer so schön..ein Arm in die Höhe kommt in Deutschland nicht gut...
ich sehe die FDP als eine der größten Gefahren für unser Land..direkt nach der CSU/CDU der SPD den Grünen...all diese Parteien haben unsere Republik während ihrer Regierungsjahre an das Kapital verkauft und gefährden den demokratischen Rechtsstaat....!

22.10.2012
18:22
1955 | #28
von peerbeinstueck | #30

"alle anderen Parteien, ...... stehen für populistische Forderungen, ohne Finanzierung derer!"

Welche Partei ist noch 2009 für die Ankündigung einer populistischen und unfinanzierbaren Steuersenkungspolitik mit über 15 % Wählerstimmen belohnt worden?

22.10.2012
18:14
NRW-FDP-Chef Lindner nennt SPD eine Gefahr für Deutschland
von EinOerer | #29

Wenn solche Leute wie Lindner und Co irgendetwas kategorisch ausschließen, kann man absolut sicher sein, dass genau dieses mit absoluter Sicherheit eintreten wird!!!

22.10.2012
18:02
NRW-FDP-Chef Lindner nennt SPD eine Gefahr für Deutschland
von 1955 | #28

Lindner hat doch Recht wenn er sagt, daß die SPD sich von den Maßnahmen (Agenda 2010, Rentnalter) wieder verabschiedet und damit rückwärtsgewandt agiert!
Die FDP ist als rechtsliberale Partei für unsere Demokratie notwendig, alle anderen Parteien, einschließlich der längst linksorientierten Merkel-CDU, stehen für populistische Forderungen, ohne Finanzierung derer!
Die FDP hat genau wie die anderen Parteien ein Personalproblem, keine guten Leute! Rösler und Döring werden bald in der Versenke verschwinden, auch Brüderle, aber danach kommen Lindner und Kubicki, zu Recht!

2 Antworten
NRW-FDP-Chef Lindner nennt SPD eine Gefahr für Deutschland
von meinemeinungdazu | #28-1

Einem Lindner, der privat mit seiner Firma pleite ging, kann man nicht vertrauen. Was versteht der von Wirtschaft??? Wohl eher nichts. Und wenn die FDP nichts für die Bürger tut, hat sie keine Exitenzberchtigung.

NRW-FDP-Chef Lindner nennt SPD eine Gefahr für Deutschland
von DerRheinberger | #28-2

"aber danach kommen Lindner und Kubicki, zu Recht!"

Sie haben es möglicherweise nicht ganz begriffen:
Kubiki will eine Losllösung von Merkel und CDU
Lindner ist ein Freund der CDU und unterstützt den knallharten rechten Kurs von Herrn Rösler, Westerwelle, Brüderle und Bahr.

22.10.2012
17:40
Links ist, wo der daumen rechts ist.
von wohlzufrieden | #27

Wenn die SPD links ist , dann ist der Papst ein Kommunist.

22.10.2012
17:17
NRW-FDP-Chef Lindner nennt SPD eine Gefahr für Deutschland
von holmark | #26

Lindner befindet sich in einer guten Tradition: "wer hat uns verraten?..."

Aus dem Ressort
Ukraine wirft Russland Truppenbewegungen bei Donzek vor
Ukraine-Konflikt
Im Ukraine-Konflikt wird immer deutlicher, dass Russland im Kampfgebiet militärisch aktiv ist. Berichte der ukrainischen Armee über gewaltige russische Militärkonvois mit mehr als 100 Fahrzeugen werden allerdings bezweifelt. Wieder schlägt die Stunde der Telefondiplomatie.
Neue Zuzugs-Hürden sollen "Armuts-Zuwanderung" eindämmen
Zuwanderung
Einreisesperren, Fristen für Arbeitsuchende und mehr Geld für Kommunen - mit diesem Katalog will die Bundesregierung Probleme durch "Armutsmigration" aus der EU eindämmen. Das Kabinett verabschiedete am Mittwoch einen entsprechenden Regierungsbericht und brachte ein Gesetzespaket auf den Weg.
Selbstanzeige wird für Steuersünder künftig deutlich teurer
Steuern
Seit dem Frühjahr steht fest, dass es ab 2015 für Steuerbetrüger weit teurer wird, mit einer Selbstanzeige straffrei davonzukommen. Jetzt liegt ein Gesetzentwurf vor. Kritik kommt von der Industrie, die vor Problemen für Unternehmen warnt und Korrekturen fordert.
Ärzte bekommen 800 Millionen Euro mehr von der Krankenkasse
Krankenkassen
Vor einer Woche lagen die Positionen noch weit auseinander. Fünf Milliarden mehr forderten die Mediziner. Doch in der zweiten Verhandlungsrunde kam die Einigung zwischen Krankenkassen und Ärzten bereits nach einer halben Stunde.
NRW-Städte fordern Hilfe bei Unterbringung von Flüchtlingen
Flüchtlinge
Viele Flüchtlingsunterkünfte in NRW sind "voll bis unter die Dachpfannen". Seit 20 Jahren gab es in Deutschland nicht so viele Asylbewerber wie jetzt. Städte und Kommunen rufen um Hilfe — und haben schon zu ersten Notlösungen wie der Duisburger Zeltstadt gegriffen.
Umfrage
Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?