Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Politik

Libyen meldet Festnahme von ehemaligem Gaddafi-Sprecher

20.10.2012 | 20:51 Uhr
Foto: /AP/Dario Lopez-Mills

Ein Jahr nach dem Tod des libyschen Machthabers Muammar al Gaddafi ist dessen ehemaliger Sprecher nach Angaben der Regierung gefasst worden. Mussa Ibrahim sei an einem Kontrollposten gefangen genommen worden, als er gerade aus der ehemaligen Gaddafi-Hochburg Bani Walid fliehen wollte, teilte das Büro des libyschen Ministerpräsidenten am Samstag in einer Erklärung mit.

Tripolis (dapd). Ein Jahr nach dem Tod des libyschen Machthabers Muammar al Gaddafi ist dessen ehemaliger Sprecher nach Angaben der Regierung gefasst worden. Mussa Ibrahim sei an einem Kontrollposten gefangen genommen worden, als er gerade aus der ehemaligen Gaddafi-Hochburg Bani Walid fliehen wollte, teilte das Büro des libyschen Ministerpräsidenten am Samstag in einer Erklärung mit. Der Zeitpunkt seiner Gefangennahme wurde nicht genannt. Es blieb unklar, ob er tatsächlich am Samstag, dem ersten Todestag Gaddafis, gefasst wurde.

"Er wird jetzt nach Tripolis transportiert, damit die Untersuchung durch die zuständigen Behörden beginnen kann", hieß es in der Erklärung weiter. Welchen Vorwürfen er sich stellen muss, wurde nicht bekannt. In der Vergangenheit hatten libysche Regierungsvertreter aber angedeutet, dass er wegen Volksverhetzung und Verbreitung falscher Informationen angeklagt werden könnte.

Ibrahim war im letzten Jahr vor dem Sturz Gaddafis zur Stimme des Regimes geworden und hatte es bei Fernsehauftritten immer wieder verteidigt. Auf einer Facebook-Seite, die angeblich von Ibrahim betrieben wird, wurde die Gefangennahme abgestritten. Die Meldung sei nur ein Versuch von den "Grausamkeiten" der libyschen Regierung bei der Belagerung von Bani Walid abzulenken.

Seit mehreren Tagen liefern sich Truppen einer regierungsnahen Miliz wieder Kämpfe mit ehemals Gaddafi-treuen Aufständischen um die Stadt, 140 Kilometer südöstlich von Tripolis. Bereits seit Wochen wird Bani Walid, das sich nur teilweise unter Kontrolle der Regierung befindet, von Kämpfern der Miliz Libyscher Schild belagert. Sie werfen den Bewohnern vor, für den Tod eines bekannten Anti-Gaddafi-Kämpfers verantwortlich zu sein. Allein am Samstag wurden nach Angaben eines Krankenhaussprechers in Misrata sieben Kämpfer der Miliz getötet und 120 weitere verwundet. Bewohner der Stadt werfen den regierungsnahen Truppen vor, wahllos auf Ziele in der Stadt zu feuern.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Polizei warnt vor Gefahr durch Islamisten in Bremen
Sicherheit
Ohne Einzelheiten zu nennen, warnt die Polizei in Bremen am Samstag vor Gewalt durch Islamisten in der Stadt. Es gebe Hinweise auf Aktivitäten.
Ermittlungen gegen CDU-Mann Sensburg offenbar eingestellt
CDU
Die Ermittlungen gegen den CDU-Abgeordneten Sensburg sind nach dessen Angaben eingestellt worden. CDU-Kreisverband hat seinen Nachfolger gewählt.
Vier tödliche Schüsse - Putin-Gegner Boris Nemzow ermordet
Attentat
Boris Nemzow ist tot: Russlands unerschrockener Gegner von Kremlchef Putin wurde hinterrücks erschossen. Nicht nur Regierungsgegner sind schockiert.
Nächstes Griechenland-Hilfspaket schon im Sommer?
Griechenland
Griechenland bekommt noch einmal Geld. Doch 32 Abgeordnete stimmen im Bundestag mit Nein. Bleiben die Reformen aus, könnte die Stimmung kippen.
Lehrer in NRW streiken in der kommenden Woche
Streik
Schulleitungen, Schulkinder und Eltern in Nordrhein-Westfalen müssen sich in der nächsten Woche auf massive Unterrichtsausfälle einstellen.
Fotos und Videos
7212438
Libyen meldet Festnahme von ehemaligem Gaddafi-Sprecher
Libyen meldet Festnahme von ehemaligem Gaddafi-Sprecher
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/politik/libyen-meldet-festnahme-von-ehemaligem-gaddafi-sprecher-id7212438.html
2012-10-20 20:51
Libyen,Gaddafi,Sprecher,
Politik