Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Nahost

Israels Außenminister Lieberman tritt nach Anklage zurück

14.12.2012 | 17:11 Uhr
Israels Außenminister Lieberman tritt nach Anklage zurück
Israels Außenminister Avigdor Lieberman (links), hier mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, hat am Freitag seinen Rücktritt angekündigt.Foto: dpa

Jerusalem.  Israels Außenminister Avigdor Lieberman wird zurücktreten. Das erklärte er am Freitag, nachdem eine Betrugsklage gegen ihn erhoben worden war. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wird seine Aufgaben zunächst übernehmen. Beobachter befürchten dennoch Turbulenzen für die Parlamentswahl im Januar.

Knapp sechs Wochen vor der Parlamentswahl in Israel hat Außenminister Avigdor Lieberman seinen Rücktritt angekündigt. Er sei nach seiner Anklage wegen Vertrauensbruchs und Betrugs zwar nicht zum Rücktritt verpflichtet, werde aber dennoch aus dem Kabinett von Regierungschef Benjamin Netanjahu ausscheiden, erklärte Lieberman am Freitag.

Gegen Lieberman war am Donnerstag im Zusammenhang mit der Beförderung eines Diplomaten Anklage erhoben worden. Dieser soll Lieberman vertrauliche Informationen übermittelt haben, insbesondere zu Polizeiermittlungen gegen ihn.

Netanjahu übernimmt die Aufgaben seines Außenministers

Nach dem Rücktritt übernimmt Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu vorübergehend auch die Aufgaben von Lieberman. Das berichtete Radio Israel am Freitag. Netanjahu habe die Hoffnung geäußert, dass Lieberman die gegen ihn erhobenen Vorwürfe schnell ausräumen könne. Netanjahus national-konservative Likud-Partei und die ultrarechte Partei Israel Beitenu (Unser Haus Israel) von Lieberman treten bei der Parlamentswahl am 22. Januar mit einer gemeinsamen Liste an.

Beobachter befürchten Turbulenzen für Israels Parlamentswahl

Der Rücktritt Liebermans könnte für die Koalitionsregierung vor der Parlamentswahl am 22. Januar in Turbulenzen stürzen. Israel Beitenu ist mit 15 der 120 Knesset-Abgeordneten eine Säule der Mitte-rechts-Regierung.

Die Lieberman-Partei und Netanjahus Likud-Partei hatten im November angekündigt, eine gemeinsame Wahlliste zu bilden. Anfang Dezember kam es innerhalb der Partei zu Streit, als Lieberman die Nummer zwei seiner Partei, Vize-Außenminister Danny Ajalon, von der Liste für die Parlamentswahlen strich. (afp/dpa)

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
EU plant Quoten für Flüchtlinge
Flüchtlinge
Um Italien und Griechenland zu entlasten will die EU-Kommission 40000 Flüchtlinge auf andere EU-Staaten verteilen - den größten Teil nach Deutschland.
Gericht bringt Hartz-IV-Sanktionen vor Verfassungsgericht
Hartz IV
Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger sind aus Sicht des Sozialgerichts in Gotha menschenunwürdig. Bundesverfassungsgericht soll entscheiden.
Bundesregierung weist Vorwurf zu No-Spy-Abkommen zurück
Geheimdienste
Wollten die USA je ein Anti-Spionage-Abkommen mit Deutschland? Es hat Verhandlungen gegeben, sagt der Regierungssprecher. Aber wohl nie eine Zusage.
CDU-Politiker Sensburg fordert Haftstrafe für Sterbehelfer
Lebensende
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg stößt die Debatte um die Neuregelung der Sterbehilfe wieder an: Er fordert Haft für Sterbehelfer.
Amnesty International wirft Hamas Folter vor
Gaza-Konflikt
Amnesty International wirft der Hamas vor, während des Krieges mit Israel 2014 Palästinenser misshandelt und hingerichtet zu haben.
Fotos und Videos
article
7394256
Israels Außenminister Lieberman tritt nach Anklage zurück
Israels Außenminister Lieberman tritt nach Anklage zurück
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/politik/israels-aussenminister-lieberman-tritt-nach-anklage-zurueck-id7394256.html
2012-12-14 17:11
Benjamin Netanjahu,Israel,Avigdor Lieberman,Wahl,Rücktritt,Außenminister,Anklage
Politik