Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Politik

CDU läutet Wahlkampfendspurt mit Liebeserklärung und Gesangseinlage ein

17.01.2013 | 22:07 Uhr
Funktionen

Mit relativ leisen Tönen der Bundeskanzlerin, einem laut singenden Ministerpräsidenten David McAllister und einer Liebeserklärung an das Bundesland hat Niedersachsens CDU den Endspurt im Landtagswahlkampf eingeläutet. "Ich liebe unser wunderschönes Niedersachsen", rief McAllister am Donnerstagabend den mehr als 2.000 CDU-Anhängern in Oldenburg zu.

Oldenburg (dapd). Mit relativ leisen Tönen der Bundeskanzlerin, einem laut singenden Ministerpräsidenten David McAllister und einer Liebeserklärung an das Bundesland hat Niedersachsens CDU den Endspurt im Landtagswahlkampf eingeläutet. "Ich liebe unser wunderschönes Niedersachsen", rief McAllister am Donnerstagabend den mehr als 2.000 CDU-Anhängern in Oldenburg zu. Im Anschluss nahm er das Mikrophon in die Hand und sang eine Strophe des CDU-Wahlkampfliedes "So machen wir das".

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte die Landtagswahl zuvor zu einer Richtungsentscheidung über Werte wie Wohlstand, Sicherheit und Vertrauen erklärt. "Es geht darum, wie die Menschen in den nächsten fünf Jahren leben wollen", sagte sie. "Es ist eine Entscheidung für ihr eigenes Leben", rief sie dem Publikum 60 Stunden vor Öffnung der Wahllokale zu.

Die Aufgabe der Politik bestehe darin, dass die Menschen ihre Wünsche und Vorstellungen verwirklichen können. McAllister habe etwa mit dem Abbau der Arbeitslosigkeit und der Schaffung neuer Arbeitsplätze die Voraussetzungen dafür geschaffen. Er stehe für Werte wie Freiheit, Sicherheit und Vertrauen, fügte die Kanzlerin an.

Zugleich dürfe sich die CDU nicht zu sicher sein und müsse bis zuletzt um jede Stimme kämpfen. "Aus Dankbarkeit wählen die Menschen nicht", mahnte die Kanzlerin. "Sie haben einen tollen Landesvater. Tun Sie alles dafür, dass er weiterarbeiten darf", schwor sie die Basis bei ihrem siebten und letzten Auftritt im niedersächsischen Landtagswahlkampf ein.

Deutlich kämpferischer gab sich McAllister. "Wir wollen siegen und wir werden siegen", begann er seine Rede. Seine Partei habe in der Wählergunst aufgeholt und "den Blinker gesetzt", ziehe auf die Überholspur, gebe weiter Gas und fahre vorbei am "rot-grünen Genossenmobil".

Der Ministerpräsident warb für seinen für 2017 angekündigten, ausgeglichenen Haushalt: "Wer keine Schulden macht, zahlt keine Zinsen und hat Geld für wichtige Zukunftsprojekte", sagte er. Erneut bezog er klar Stellung gegen die Linkspartei. Überall, wo SPD und Linke zusammen regiert hätten, sei es der Wirtschaft schlecht gegangen und seien Arbeitsplätze verloren gegangen.

Am Sonntag (20. Januar) wird in Niedersachsen ein neuer Landtag gewählt. Nach letzten Umfragen zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPD und Grünen sowie der amtierenden CDU/FDP-Koalition ab.

dapd

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
Pakistan will nach Schul-Massaker 500 Terroristen hängen
Terrorismus
Die Regierung in Islamabad will die Gewalt im Land mit Massenhinrichtungen von Extremisten bekämpfen. Sie sollen noch binnen Wochen am Strang enden.
Özdemir nennt Verständnis für Pegida weinerliches Gesülze
Pegida
Der Grünen-Chef geht hart mit dem Schmusekurs einiger Politikerkollegen ins Gericht. Der Rechtsstaat müsse sich auf die Hinterbeine stellen, sagt er.
Neues Haftgesetz soll Rechte von Opfern und Tätern stärken
Justiz
NRW-Justizminister Kutschaty im interview über das Sicherheitsgefühl der Bürger, die Resozialisierung und den Kampf gegen Wirtschaftsdelikte.
NPD ruft offen zur Teilnahme an Pegida-Demos auf
Dresden
Vor der Kundgebung in Dresden wächst die Sorge vor mehr Ausländerfeindlichkeit. Jetzt ruft sogar die rechte NPD ganz offen zur Demo-Teilnahme auf.
Pakistans Polizei nimmt nach Schulmassaker Verdächtige fest
Terror
Nach dem Schulmassaker, bei dem Taliban-Kämpfer in Pakistan mehr als 150 Menschen getötet haben, hat die Polizei mehrere Verdächtige festgenommen.
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Familie Al Sari floh in den Libanon
Bildgalerie
Spendenaktion