Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Wahlen

Bundeskanzlerin Merkel ermahnt Franzosen und Griechen

07.05.2012 | 18:20 Uhr
Funktionen
Bundeskanzlerin Merkel ermahnt Franzosen und Griechen
Francois Hollande in Siegerlaune. Doch am Montag erklärte Angela Merkel, ein Aufweichen des Fiskalpaktes sei mit ihr nicht zu machen. Foto: afp

Berlin/Athen/Paris.   Nach den Wahlen wächst die Furcht vor einer Ausweitung der Schuldenkrise. Bundeskanzlerin Angela Merkel stellte am Montag klar, dass Deutschland die Politik des Sparens in Europa weiter verfolgen werde: Eine Aufweichung des Fiskalpakts sei mit ihr nicht zu machen.

Die Wahlen in Frankreich und Griechenland haben die Furcht vor einer Ausweitung der Schuldenkrise neu entfacht. Nachdem die Aktienkurse am Morgen in den Keller sackten, beruhigten sich die Märkte im Laufe des Tages. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte am Montag, Deutschland werde die Politik des Sparens in Europa weiter verfolgen. Nach der Wahl des Sozialisten François Hollande zu Frankreichs neuem Präsidenten betonte sie, eine Aufweichung des Fiskalpakts sei mit ihr nicht zu machen.

Hollande richtete eine klare Botschaft an Europa: „Es wird viele Länder geben, die nun erleichtert und hoffnungsvoll sein werden, dass das Sparen kein unabwendbares Schicksal ist.“

Das Wahlergebnis in Griechenland nannte Merkel „nicht unkompliziert“ und mahnte ein striktes Festhalten am Sparkurs an. In Athen reicht es für die bisher dominierenden Konservativen und Sozialisten nicht mehr zu einer Mehrheit. Ins neue Parlament ziehen die linksradikalen Rettungsschirm-Gegner Syriza als zweitstärkste Partei ein. Sie lehnen das Sparpakt und die Begleichung der griechischen Schulden ab.

Kommentare
08.05.2012
12:44
Bundeskanzlerin Merkel ermahnt Franzosen und Griechen
von meinemeinungdazu | #1

Deutschland hat überhaupt nichts zu mahnen. Merkel will nur von ihrer verfehlten EU-Politik ablenken. Sie hat total unterschätzt, was die anderen 26 Mitglieder wirklich wollen. Nun steht sie allein da und wird sich belehren lassen müssen. Inzwischen labern ja auch Rösler und Schäuble von den französischen Wachstumsideen. Der Wind dreht die Fahne!

Aus dem Ressort
Erdogan fahndet nach dem geheimnisvollen Twitterer
Türkei
Ein Insider veröffentlicht brisante Informationen über den türkischen Präsidenten. Steckt sein Erzfeind Gülen dahinter?
Putin ist sicher, dass der Westen Russlands Krise befeuert
Russland
Russlands Staatschef predigt Optimismus, sieht Sanktionen und niedrigen Ölpreis als Ursachen der Misere. Kritiker: Er lebt in einer Parallelwelt.
Viel Kritik in den USA an Obamas Schmusekurs mit Kuba
USA-Kuba
US-Republikaner und Exil-Kubaner schäumen vor Wut und wollen die von Präsident Obama verkündete Annäherung der USA an Kuba mit aller Macht verhindern.
In NRW kann man jetzt auch freiwillig ins Gefängnis zurück
Justiz
Es geht um so etwas wie Heimweh: Mancher Ex-Häftling kommt nach der Entlassung nicht mit dem Leben in Freiheit zurecht. Ein neues Gesetz soll helfen.
Oppermann: "Pegida"-Drahtzieher Nationalisten und Rassisten
Demonstrationen
Den Organisatoren der "Pegida"-Demos sei deutlich entgegenzutreten, so SPD-Fraktionschef Oppermann. Linke-Fraktionschef Gysi: "Wir haben versagt."
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Familie Al Sari floh in den Libanon
Bildgalerie
Spendenaktion