Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Premiere

Will Smith verpasst küssendem Reporter Ohrfeige

19.05.2012 | 18:06 Uhr
Will Smith hat einem Reporter eine Ohrfeige verpasst, weil dieser ihn küssen wollte.Foto: dapd

Moskau.  Eine Ohrfeige von Will Smith kassierte ein Journalist bei der Moskauer Premiere von "Men in Black III". Der Reporter hatte auf dem Roten Teppich seine Hand auf Smiths Schulter gelegt und wollte ihn küssen.

Mit handfesten Argumenten hat sich Hollywood-Star Will Smith bei der Moskauer Premiere von "Men in Black III" gegen die allzu freundliche Begrüßung eines ukrainischen Journalisten gewehrt. Der Schauspieler verpasste dem Reporter eine Ohrfeige, als dieser auf dem Roten Teppich seine Hand auf Smiths Schulter legte und ihn küssen wollte. Ob Reporter Witali Sediuk ihn auf die Wange oder die Lippen küssen wollte, war nicht klar. Smith war vom Verhalten des Journalisten jedenfalls offensichtlich geschockt, schob ihn von sich und schlug ihn leicht mit dem Handrücken auf die Wange. (dapd)

Will Smith schlägt Reporter

 



Kommentare
Aus dem Ressort
Studenten verschwunden - Tausende Mexikaner demonstrieren
Mexiko
Eine Bande aus Politikern, örtlichen Polizisten und Drogenhändlern steckt hinter dem Verschwinden junger Leute in Mexiko. Der Fall wirft ein Schlaglicht auf einen Sumpf der Korruption und Gewalt. Tausende Demonstranten gehen im ganzen Land aus Solidarität auf die Straße.
Bauarbeiter stirbt bei Gas-Explosion in Ludwigshafen
Feuer
Eine Gas-Explosion hat am Donnerstagmittag Ludwigshafen erschüttert. Nach ersten Erkenntnissen kam bei dem Unfall mindestens ein Mensch ums Leben. Vermutlich war es bei Bauarbeiten an einer freigelegten Gasleitung zu der Detonation gekommen.
Eine überlebende Ebola-Patientin ist Spaniens Heldin
Todesvirus
Die Krankenschwester Teresa Romero infizierte sich mit dem Todesvirus, als sie freiwillig einem an Ebola erkrankten Patienten half. Sie wurde beschuldigt, selbst schuld zu sein, ihr Hund eingeschläfert. Doch sie überwand die Krankheit - und die Spanier feiern sie jetzt als Heldin.
Schumacher-Arzt hofft auf Genesung in spätestens drei Jahren
Schumacher
Ein Arzt aus Michael Schumachers Behandlungsteam mahnt zur Geduld, wenn es um die Genesung des Formel-1-Weltmeisters geht. Die Reha könne noch ein bis drei Jahre dauern, sagte Jean-François Payen. Schumacher lag nach einem Skiunfall im Dezember 2013 länger in Koma.
BKA-Mitarbeiter muss wegen Kinderpornografie Strafe zahlen
Kinderpornografie
Ein 40-jähriger Mitarbeiter des Bundeskriminalamtes (BKA) muss wegen des Besitzes von Kinderpornografie eine hohe Geldstrafe zahlen. Der Fall steht laut BKA aber nicht im Zusammenhang mit der Kinderpornografie-Affäre um den SPD-Politiker Sebastian Edathy.
Umfrage
Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?

Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?