Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Waffen

Waffenmesse in Abu Dhabi

Zur Zoomansicht 22.02.2013 | 12:51 Uhr
Makabere Einblick: Die Rüstungs-Fachmesse IDEX (International Defence Exhibition) in Abu Dhabi, präsentiert die neusten Errungenschaften der Waffenindustrie. Zum Beispiel dieses Quad mit Kettenantrieb und Granatwerfer.
Makabere Einblick: Die Rüstungs-Fachmesse IDEX (International Defence Exhibition) in Abu Dhabi, präsentiert die neusten Errungenschaften der Waffenindustrie. Zum Beispiel dieses Quad mit Kettenantrieb und Granatwerfer.Foto: REUTERS

Im arabischen Emirat Abu Dhabi präsentierten sich auf der Fachmesse „IDEX“ Rüstungsunternehmen aus aller Welt. Es ist ein makaberes Bild, wie die Messebesucher tödliche Panzer und Pistolen „shoppen“ und danach noch die Vorführungen von Spezialeinheiten bewundern.

 

Empfehlen
Fotostrecken aus dem Ressort
Scoopshot-Bild des Tages (2)
Bildgalerie
Fotoaktion
Sturm sorgt für Chaos in Brisbane
Bildgalerie
Unwetter
Obama begnadigt Truthähne
Bildgalerie
Thanksgiving
Wilde Posen bei den Music Awards
Bildgalerie
US-Preisverleihung
Populärste Fotostrecken
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Karikatur vom Tage
Bildgalerie
Politik
Sinteranlage
Bildgalerie
Stahlindustrie
Baldeneysee um 75 cm abgesenkt
Bildgalerie
Stausee
Viele Gäste am ersten Tag in Hattingen
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt 2014
Neueste Fotostrecken
Leserkalender-Einsendungen Oktober
Bildgalerie
Reisebilder
Essen Motor Show 2014
Bildgalerie
Messe
Herzenswünsche
Bildgalerie
Weihnachtszeit
Facebook
Kommentare
23.02.2013
13:12
Waffenmesse in Abu Dhabi
von Mr.Observer | #2

@ berni44

Ich hoffe doch, dass Ihr Kommentar ironisch gemeint ist. Oder sind Sie wirklich der Meinung, dass mit allem gehandelt werden sollte, dessen Herstellung Menschen Arbeit und Brot gibt? Wie sieht es nach Ihrer Meinung dann mit Drogen aus?

22.02.2013
20:32
Waffenmesse in Abu Dhabi
von berni44 | #1

Wenn mit Produkten Handel getrieben wird und durch Herstellung dieser Produkte
tausende Menschen Arbeit und Brot finden, ist nichts dagegen ein zu wenden.

Das beim Gebrauch solcher Produkte Menschen und Tiere getötet werden können, spielt hierbei keine Rolle.
Wenn man Geld hat, kann man in der Welt alles kaufen. Wenn der eine nicht liefert, liefert eben der andere.

Umfrage
Der deutsche Beitrag zum Spenden-Song
 
Aus dem Ressort
Mit 950 Cannabis-Pflanzen auf der Autobahn unterwegs
Kriminalität
Mit 950 Cannabis-Pflanzen im Wagen waren drei Männer auf der A61 in Viersen unterwegs. Als die Autobahnpolizei das Auto kontrollieren wollte, gab der Fahrer Gas. Während der Verfolgung versuchten die Drogenschmuggler zumindest einen Teil ihrer Fracht loszuwerden. Das nütze ihnen aber nichts.
Vorfreude Backen - Wir suchen die besten Plätzchen-Rezepte
Plätzchen
Heidesand nach Omas Rezept, der auf der Zunge zergeht? Knusprige Kokos-Makronen, wie Mama sie immer gemacht hat? Lebkuchen-Männeken voller Gewürze, Zimtsterne mit hübschem weißen Häubchen oder lieber dunkle, saftige Brownies? Wir suchen die besten Plätzchen-Rezepte unserer Leserinnen und Leser.
Rapper Sido wegen Angriff zu Bewährungsstrafe verurteilt
Urteil
Für Rapper Sido war es ein Streit mit Folgen. Der 33-Jährige hatte vor zwei Jahren in einem Berliner Club einem Mann eine Glasflasche auf den Kopf geschlagen. Der erlitt schwere Verletzungen. Nun hat ein Gericht Sido zu neun Monaten Haft auf Bewährung und einer heftigen Geldbuße verurteilt.
Kim Dotcom - vom Multimillionär zum armen Exzentriker
Unternehmer
Beim umstrittenen Internetunternehmer Kim Dotcom läuft es nicht mehr rund. In Neuseeland inszenierte er sich lange als Robin Hood der Internet-Freiheit. Mittlerweile ist er aber zum argwöhnisch beäugten Exzentriker geworden. Nun droht ihm sogar eine Haftstrafe.
Warum Australien die Cricketschläger vor die Tür stellt
Phillip Hughes
Australien trauert um Phillip Hughes. Der Sportler wurde am Dienstag während eines Spiels unglücklich am Knopf getroffen. Hughes starb an den Folgen seiner Verletzung. Als Zeichen des Respekts stellte ein Fan seinen Cricketschläger vor die Tür - Tausende folgten seinem Aufruf.