Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Kriminalität

Vier Kinder beschädigen 50 Autos - 40.000 Euro Schaden

05.08.2012 | 14:02 Uhr
Vier Kinder beschädigen 50 Autos - 40.000 Euro Schaden
Aggressive Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren haben in Rheinland-Pfalz etwa 50 Autos massiv beschädigt. (Symbolbild)Foto: Thinkstock

Bitburg.  Rausgerissene Tankklappen, abgetretene Außenspiegel, etliche Beuler: Vier aggressive Kinder haben in Rheinland-Pfalz bis zu 50 Autos beschädigt. Die Kinder waren 12 und 13 Jahre alt. Wer für den Schaden aufkommen muss, ist noch unklar.

Vier Kinder haben im rheinland-pfälzischen Bitburg Dutzende parkende Autos beschädigt und dabei einen Sachschaden von bis zu 40.000 Euro angerichtet. Sie rissen Tankklappen heraus, traten Außenspiegel ab und verbeulten mehrere Fahrzeuge mit Tritten. Beschädigt wurden offenbar bis zu 50 Fahrzeuge, wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte.

Kinder sind strafunmündig

Die Taten ereigneten sich bereits am Freitag. Am Samstag ermittelte die Polizei die vier Jungen als Verdächtige. Die Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren waren an den einzelnen Tatorten gesehen worden. Da sie strafunmündig sind, wurde kein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Fall werde jetzt der Staatsanwaltschaft zur Kenntnis übergeben, sagte der Sprecher. Wer für den Schaden aufkommen muss, ist noch unklar. (dapd)



Kommentare
06.08.2012
10:37
Vier Kinder beschädigen 50 Autos - 40.000 Euro Schaden
von wimmel | #11

Na, dann werden die Kinder eben auf einem Segeltoern resozialisiert, auf Kosten der Steuerzahler.

06.08.2012
07:56
Vier Kinder beschädigen 50 Autos - 40.000 Euro Schaden
von mar.go | #10

Wieso wird Strafunmündigkeit denn immer mit Erziehungsunmündigkeit gleichgesetzt?
Sollte der Gesetzgeber hier nicht zumindest die Möglichkeit schaffen, in die Erziehungsfreiheit des Elternhauses einzugreifen?
Es kann doch nicht angehen, daß hier kleine Verbrecher heranwachsen, weil Kindern keine Grenzen gesetzt werden!

05.08.2012
18:46
Vier Kinder beschädigen 50 Autos - 40.000 Euro Schaden
von Isabel1991 | #9

Zu meiner Zeit hätte es dafür ganz feste etwas auf den Hintern gegeben, die Kinder wussten ganz genau, was sie taten, also müsste dies auch entsprechend bestraft werden.

05.08.2012
18:08
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #8

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

05.08.2012
16:59
Vier Kinder beschädigen 50 Autos - 40.000 Euro Schaden
von meuer4 | #7

Es ist erschreckend, dass die Kinder in diesem Alter zu solchen Taten fähig sind.

Bei uns ist mal ein Ball unglücklich gelandet!

Mein Sohn ist mal mit dem Puky-Rad unglücklich gefallen und hat im Lack eines Autos Kratzer verursacht. Ich habe mich dann durch die Nachbarschaft bis zum Halter durchgefragt. Natürlich haben wir für den Schaden gezahlt. Das fanden wir natürlich auch nicht schön, aber unser Sohn weiß, dass wir für solche Sachen gerade stehen!

Soziale Kompetenz scheint ein Teil der Bevölkerung nicht zu kennen und gibt diese auch nicht an die Kinder weiter. Es scheint teilweise genau das Gegenteil zu sein. Leider werden Vorurteile so bestätigt.

Bei solchen Kindern muss das Gesetz dann härter geregelt werden. Eigentlich bin ich dafür, dass jeder eine 2. Chance erhält. Aber bei Kindern, die immer wieder auffallen müssen wir handeln. Ich möchte gar nicht wissen, auf was für Ideen die noch kommen.

05.08.2012
16:12
Vier Kinder beschädigen 50 Autos - 40.000 Euro Schaden
von TVtotal | #6

Ist doch schon länger meine Rede...die Strafmündigkeit muss auf mindestens 12 Jahre gesenkt werden....

05.08.2012
16:04
Vier Kinder beschädigen 50 Autos - 40.000 Euro Schaden
von Unverkennbar | #5

Haften die Eltern nicht für ihre fehlgeratenen Erzeugnisse? 50 Autos. Das beim Fußballspielen und anderen Dummheiten mal eine Scheibe zu Bruch geht kann ich ja verstehen. [Entfernt von Moderation]

2 Antworten
Vier Kinder beschädigen 50 Autos - 40.000 Euro Schaden
von Madde | #5-1

Nein, wieso sollten sie?
Dafür haften die Kinder selber.

Vier Kinder beschädigen 50 Autos - 40.000 Euro Schaden
von Unverkennbar | #5-2

...aber bei denen vier kann doch nicht mehr alles mit richtigen Dingen zugehen...

05.08.2012
15:21
Vier Kinder beschädigen 50 Autos - 40.000 Euro Schaden
von Rumelner | #4

Und irgendwann müssen die löhnen,so ist das eben

1 Antwort
Vier Kinder beschädigen 50 Autos - 40.000 Euro Schaden
von hh78 | #4-1

Das glauben Sie - hab ich auch gedacht bis ich dann die leidvolle Erfahrung machen mußte das dem nicht so ist. Trotz Anwalt und allen Dingen die man dann in die Wege leiten kann bin ich am Ende (und noch andere) auf dem Schaden sitzen geblieben. So ist das leider in Deutschland ......

05.08.2012
15:12
Vier Kinder beschädigen 50 Autos - 40.000 Euro Schaden
von Michael200669 | #3

Was gerne immer wieder unter den Tisch fallen gelassen wird, das die Kinder zivilrechtlich dran sind. Denn die Versicherungen werden sich das Geld von den Kinder wiederholen. Denn sobald die Versicherung vollstreckbares Urteil bzw. Titel haben. Haben sie 30 Jahre Zeit, sich das Geld mit Zinseszins wiederzuholen. Da funktioniert noch nicht einmal eine Privatinsolvenz.

Also seit nicht so pessimistisch.

2 Antworten
Vier Kinder beschädigen 50 Autos - 40.000 Euro Schaden
von kuhgummikuh | #3-1

Bei Vorsatz-Taten zahlen Privathaftpflicht-Versicherungen keinen Cent.
Hier kommt allenfalls die Kasko-Versicherung (falls abgeschlossen) der Geschädigten zum Tragen, die ihrerseits Rückgriffsrecht auf die Verursacher hat.
Besteht keine Kasko-Versicherung bleibt den Geschädigten nur der Rechtsweg gegen die Schädiger.

Vier Kinder beschädigen 50 Autos - 40.000 Euro Schaden
von Madde | #3-2

Die Versicherungen machen sich diese Arbeit zum Teil schon garnicht mehr weil die genau wissen dass es da eh nie etwas zu holen geben wird.

05.08.2012
14:33
Vier Kinder beschädigen 50 Autos - 40.000 Euro Schaden
von aufkoks | #2

die eltern sollen für den schaden aufkommen, denn sie sind nicht in der lage ihren nachwuchs angemessens sozialverhalten beizubringen.

1 Antwort
Vier Kinder beschädigen 50 Autos - 40.000 Euro Schaden
von Madde | #2-1

Warum haften nich gleich Sie mit?

Der der den Schaden mutwillig anrichtet kommt auch dafür auf. Auch wenn derjenige noch nicht strafmündig ist.

Aus dem Ressort
Mutmaßlicher Hoeneß-Banker in Polen festgenommen
Hoeneß-Affäre
Während Uli Hoeneß die Strafe seiner Steuer-Affäre derzeit absitzt, laufen die Ermittlungen zum Umfeld seiner umstrittenen Finanztransaktionen weiter. In Polen soll jetzt eine früherer Bankmitarbeiter festgenommen worden sein, der Hoeneß schweizer Bankgeschäfte betreut haben soll.
Rüdiger Hoffmann warnt in Bahn-Durchsage vor Taschendieben
Comedian
"Ich weiß gar nicht, ob sie's wussten, aber ihre Wertsachen könnten gestohlen werden." Mit diesen Worten warnt Kabarettist Rüdiger Hoffmann ab Freitag in Zügen der Deutschen Bahn vor Taschendieben. Für die Bahn hat der Ostwestfale eine Durchsage eingesprochen.
Studenten verschwunden - Tausende Mexikaner demonstrieren
Mexiko
Eine Bande aus Politikern, örtlichen Polizisten und Drogenhändlern steckt hinter dem Verschwinden junger Leute in Mexiko. Der Fall wirft ein Schlaglicht auf einen Sumpf der Korruption und Gewalt. Tausende Demonstranten gehen im ganzen Land aus Solidarität auf die Straße.
Bauarbeiter stirbt bei Gas-Explosion in Ludwigshafen
Feuer
Eine Gas-Explosion hat am Donnerstagmittag Ludwigshafen erschüttert. Ein Bauarbeiter starb — drei seiner Kollegen wurden schwer verletzt. Insgesamt liegt die Zahl der Verletzten bei 26. Der Bereich um den Detonations-Krater gleicht einem Trümmerfeld.
Eine überlebende Ebola-Patientin ist Spaniens Heldin
Todesvirus
Die Krankenschwester Teresa Romero infizierte sich mit dem Todesvirus, als sie freiwillig einem an Ebola erkrankten Patienten half. Sie wurde beschuldigt, selbst schuld zu sein, ihr Hund eingeschläfert. Doch sie überwand die Krankheit - und die Spanier feiern sie jetzt als Heldin.
Umfrage
Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?

Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?