Das aktuelle Wetter NRW 10°C
ZDF

„Und dennoch lieben wir“ - schicksalshafte Dreierbeziehung

22.11.2012 | 18:38 Uhr
„Und dennoch lieben wir“ - schicksalshafte Dreierbeziehung
Sie sind auf schicksalhafte Weise verbunden (von re.): Anne (Claudia Michelsen), Peter (Mark Waschke) und Carolin (Melika Foroutan).Foto: ARD Degeto

München.   Am Freitag weckt der ARD-Film „Und dennoch lieben wir“ (20.15 Uhr) starke Gefühle. Es geht um einen Mann (Mark Waschke) und zwei Frauen in seinem Leben, gespielt von Claudia Michelsen und Melika Foroutan. Ein Melodram, das von Liebe, Untreue, Krise und Selbstfindung handelt.

Es klingt wie eine Drohung: ein Degeto-Film in der ARD-Themenwoche zum „Leben mit dem Tod“ am Schnulzenfreitag. Gemach. „Und dennoch lieben wir“ (ARD, 20.15 Uhr) zeigt, dass die Degeto viel mehr kann als nur pappige Zuckerwatte.

Worum geht’s? Mark Waschke mimt den Schadensanalytiker einer Versicherung, der mit seiner Filmgattin Claudia Michelsen und zwei pflegeleichten Kindern (Justus Schlingensiepen und Lisa Vicari) eine Musterfamilie zu haben scheint. Doch der Alltag lässt die Ehe zur kalten Routine erstarren. Und dann kommt die heißblütige Südamerikanerin Carolin (Melika Foroutan) ins Spiel. Eine Beziehung zu dritt – kann das gut gehen?

Natürlich nicht. Matthias Tiefenbacher erzählt von Liebe und Untreue, Krise und Selbstfindung, Tod und Trauer, und das Drehbuch von Martin Kluger und Maureen Herzfeld dreht gekonnt an der Spannungsschraube. Dazu kommen die Bilder von Holly Fink. Die Kamerafrau rückt den Darstellern buchstäblich zu Leibe. Für sie gibt es kein Entkommen. Alle Gefühle – und es geht in diesem Film um starke, existenzielle Gefühle – spiegeln sich in ihren Gesichtern, spiegeln sich in Gestik und Mimik.

Anne May (Claudia Michelsen) ahnt nicht, dass sich ihr Ehemann Peter Kramer (Mark Waschke) und ihre Freundin Carolin Winter (Melika Foroutan, r.) bereits kennen. Foto: ARD Degeto

Das funktioniert natürlich nur mit Top-Schauspielern, die ihre Rollen leben. Tatsächlich sind die Hauptrollen mit Schauspielern der ersten Reihe besetzt. Claudia Michelsen ist die bekannteste der Drei. Die 43-jährige Dresdnerin brillierte zuletzt in dem Ost-Zweiteiler „Der Turm“, aber auch im Stasi-Drama „Zwölf heißt ich liebe Dich“ hinterließ die Expertin für die bittersüßen Zwischentöne einen ganz starken Eindruck.

Drei Empfehlungen: Gucken! Gucken! Gucken!

Melika Foroutan (36) machte als ebenso taffe wie sinnliche Polizistin in der Kultserie „KDD – Kriminaldauerdienst“ von sich reden, ebenfalls in Matti Geschonnecks preisgekröntem Vergewaltigungsdrama „Das Ende einer Nacht“.

Anne May (Claudia Michelsen) weiß, dass es um ihre Freundin Carolin Winter (Melika Foroutan, l.) sehr ernst steht. Foto: ARD Degeto

Eine Überraschung ist Mark Waschke. Der 40-jährige Ruhri – er stammt aus Wattenscheid – hat sich erst in den letzten fünf Jahren nach vorne gespielt. Und der Blondschopf mit der eher sanftmütigen Ausstrahlung, die aber stets ihr Potenzial für menschliche Abgründe offenbart, macht in diesen Wochen zu Recht auf sich aufmerksam.

Am kommenden Mittwoch knüpft Waschke, ebenfalls im Ersten, in dem Psychothriller „Sechzehneichen“ an seine starke Leistung in dem Degeto-Melodram an. „Und dennoch lieben wir“ zeigt, dass es eine feine Grenze zwischen kitschiger Sentimentalität und starken Gefühlen gibt. Deshalb drei Empfehlungen zum Schluss: Gucken! Gucken! Gucken!

Jürgen Overkott



Kommentare
Aus dem Ressort
Geldregen in Frankfurt - Mann verschenkt Tausende von Euro
Aktion
Ein Mann hat in Frankfurt Geld auf Passanten regnen lassen: Der Mitbegründer einer Bürgerbewegung, die sich für eine gerechtere Verteilung des Geldes in der Welt einsetzt, verschenkte mehrere Tausend Euro. Damit wolle er darauf aufmerksam machen, wie schön es sei, zu teilen, sagte er.
Ebola-Länder werden zunehmend isoliert - Immer mehr Tote
Ebola
WHO-Zahlen zeigen, dass die Ebola-Epidemie ungebremst andauert. Bis vergangenen Mittwoch waren 1427 Tote gemeldet worden - doch die Dunkelziffer liegt höher. Nach Südafrika und dem Senegal beschloss auch die Elfenbeinküste Maßnahmen, um Menschen aus den betroffenen Ländern fernzuhalten.
Fehler im System? Neue Regeln für Organvergabe gefordert
Organspende-Skandal
Das Vertrauen in die Organspende ist seit dem Skandal vor zwei Jahren erschüttert. Ein neuer Manipulations-Verdacht in Berlin löst eine Debatte über die bisherige Praxis der Organ-Vergabe aus. Jetzt fordern Experten neue Regeln für die Organvergabe - und schärfere Kontrollen.
Dalai Lama wirbt in Hamburg für Frieden: Gewalt keine Lösung
Dalai Lama
Vier Tage lang ist der Dalai Lama zu Gast in Hamburg. Vor 7000 Menschen warb der Friedensnobelpreisträger für menschliche Werte wie Mitgefühl, Toleranz und Gewaltlosigkeit. "Der Frieden kommt nicht von Allah oder Buddha, sondern muss von den Menschen geschaffen werden", sagte der 79-Jährige.
Seit 34 Jahren in Haft - Keine Bewährung für Lennons Mörder
Justiz
Zum achten Mal ist dem Mörder von John Lennon eine Bewährung verweigert worden. Mark David Chapman, der im Dezember 1980 den Ex-Beatle vor seinem Haus in New York erschoss, sitzt seitdem in Haft. Lennons Witwe Yoko Ono kämpft jedes Mal, wenn eine Bewährung ansteht, gegen die Entlassung.
Umfrage
Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

 
Fotos und Videos