Das aktuelle Wetter NRW 14°C
ZDF

„Und dennoch lieben wir“ - schicksalshafte Dreierbeziehung

22.11.2012 | 18:38 Uhr
„Und dennoch lieben wir“ - schicksalshafte Dreierbeziehung
Sie sind auf schicksalhafte Weise verbunden (von re.): Anne (Claudia Michelsen), Peter (Mark Waschke) und Carolin (Melika Foroutan).Foto: ARD Degeto

München.   Am Freitag weckt der ARD-Film „Und dennoch lieben wir“ (20.15 Uhr) starke Gefühle. Es geht um einen Mann (Mark Waschke) und zwei Frauen in seinem Leben, gespielt von Claudia Michelsen und Melika Foroutan. Ein Melodram, das von Liebe, Untreue, Krise und Selbstfindung handelt.

Es klingt wie eine Drohung: ein Degeto-Film in der ARD-Themenwoche zum „Leben mit dem Tod“ am Schnulzenfreitag. Gemach. „Und dennoch lieben wir“ (ARD, 20.15 Uhr) zeigt, dass die Degeto viel mehr kann als nur pappige Zuckerwatte.

Worum geht’s? Mark Waschke mimt den Schadensanalytiker einer Versicherung, der mit seiner Filmgattin Claudia Michelsen und zwei pflegeleichten Kindern (Justus Schlingensiepen und Lisa Vicari) eine Musterfamilie zu haben scheint. Doch der Alltag lässt die Ehe zur kalten Routine erstarren. Und dann kommt die heißblütige Südamerikanerin Carolin (Melika Foroutan) ins Spiel. Eine Beziehung zu dritt – kann das gut gehen?

Natürlich nicht. Matthias Tiefenbacher erzählt von Liebe und Untreue, Krise und Selbstfindung, Tod und Trauer, und das Drehbuch von Martin Kluger und Maureen Herzfeld dreht gekonnt an der Spannungsschraube. Dazu kommen die Bilder von Holly Fink. Die Kamerafrau rückt den Darstellern buchstäblich zu Leibe. Für sie gibt es kein Entkommen. Alle Gefühle – und es geht in diesem Film um starke, existenzielle Gefühle – spiegeln sich in ihren Gesichtern, spiegeln sich in Gestik und Mimik.

Anne May (Claudia Michelsen) ahnt nicht, dass sich ihr Ehemann Peter Kramer (Mark Waschke) und ihre Freundin Carolin Winter (Melika Foroutan, r.) bereits kennen. Foto: ARD Degeto

Das funktioniert natürlich nur mit Top-Schauspielern, die ihre Rollen leben. Tatsächlich sind die Hauptrollen mit Schauspielern der ersten Reihe besetzt. Claudia Michelsen ist die bekannteste der Drei. Die 43-jährige Dresdnerin brillierte zuletzt in dem Ost-Zweiteiler „Der Turm“, aber auch im Stasi-Drama „Zwölf heißt ich liebe Dich“ hinterließ die Expertin für die bittersüßen Zwischentöne einen ganz starken Eindruck.

Drei Empfehlungen: Gucken! Gucken! Gucken!

Melika Foroutan (36) machte als ebenso taffe wie sinnliche Polizistin in der Kultserie „KDD – Kriminaldauerdienst“ von sich reden, ebenfalls in Matti Geschonnecks preisgekröntem Vergewaltigungsdrama „Das Ende einer Nacht“.

Anne May (Claudia Michelsen) weiß, dass es um ihre Freundin Carolin Winter (Melika Foroutan, l.) sehr ernst steht. Foto: ARD Degeto

Eine Überraschung ist Mark Waschke. Der 40-jährige Ruhri – er stammt aus Wattenscheid – hat sich erst in den letzten fünf Jahren nach vorne gespielt. Und der Blondschopf mit der eher sanftmütigen Ausstrahlung, die aber stets ihr Potenzial für menschliche Abgründe offenbart, macht in diesen Wochen zu Recht auf sich aufmerksam.

Am kommenden Mittwoch knüpft Waschke, ebenfalls im Ersten, in dem Psychothriller „Sechzehneichen“ an seine starke Leistung in dem Degeto-Melodram an. „Und dennoch lieben wir“ zeigt, dass es eine feine Grenze zwischen kitschiger Sentimentalität und starken Gefühlen gibt. Deshalb drei Empfehlungen zum Schluss: Gucken! Gucken! Gucken!

Jürgen Overkott



Kommentare
Aus dem Ressort
Stefan Raab muss "Schlag den Raab" wegen Erkältung absagen
Fernsehen
Das hat es noch nie gegeben. Wegen einer Erkältung muss Stefan Raab die kommende Ausgabe seiner Sendung "Schlag den Raab" absagen. Das gab der Sender Pro 7 am Freitag bekannt. Die Live-Sendung sollte am Samstag ausgestrahlt werden. Womöglich muss der Moderator auch bei TV-Total passen.
Warum Brittany Maynard ihren Tod wohl verschieben wird
Sterbehilfe
Die 29-jährige Brittany Maynard hat Krebs und will sterben. Die todkranke Amerikanerin hat das in bewegenden Internetvideos angekündigt. Nun verschiebt sie anscheinend ihren geplanten Tod. In den USA geht damit die Debatte zum Thema Sterbehilfe weiter.
Orson Welles' letzter Film soll endlich erscheinen
Kino
Vier Jahrzehnte wurde um den Film gestritten, lange galt er als verschollen. Jetzt soll Orson Welles' letztes Werk "The Other Side of the Wind" doch noch ins Kino kommen - zum 100. Geburtstag des Filmemachers am 6. Mai 2015.
Brand in Pariser Radiogebäude laut Feuerwehr unter Kontrolle
Brand
Schwarzer, dichter Rauch stieg über dem Gebäude des Radiosenders Radio France in Paris auf. Das Bürohaus musste evakuiert werden, mittlerweile ist der Brand unter Kontrolle. Ausgebrochen ist das Feuer wohl in einem Teil des Gebäudes, der derzeit renoviert wird. Verletzt wurde niemand.
kinox.to-Betreiber sind weltweit zur Fahndung ausgeschrieben
Streaming-Dienst
Mit internationalem Haftbefehl werden jetzt zwei Männer gesucht, die hinter dem als illegal eingestuften Internetportal kinox.to stecken sollen. Die Ermittler sind alarmiert: Möglicherweise sind die beiden Flüchtigen bewaffnet. Deutschland sollen sie schon seit Monaten verlassen haben.
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?