Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Panorama

Sozialverbände protestieren gegen Rundfunkbeitrag für Behinderte

29.12.2012 | 10:15 Uhr
Foto: /dapd/Joerg Koch

Vor dem Start des neuen Rundfunkbeitrags am 1. Januar 2013 auch für behinderte Menschen haben führende Sozialverbände Nachbesserungen gefordert. Die Mehrheit der Menschen mit Behinderungen müsse von den Gebühren befreit bleiben, sagte der Präsident des Sozialverbandes Deutschland (SoVD), Adolf Bauer, der "Rheinischen Post".

Düsseldorf (dapd). Vor dem Start des neuen Rundfunkbeitrags am 1. Januar 2013 auch für behinderte Menschen haben führende Sozialverbände Nachbesserungen gefordert. Die Mehrheit der Menschen mit Behinderungen müsse von den Gebühren befreit bleiben, sagte der Präsident des Sozialverbandes Deutschland (SoVD), Adolf Bauer, der "Rheinischen Post". "Es ist ein Irrsinn, Demenzkranken und Pflegebedürftigen ohne ausreichende Seh- und Hörfähigkeit mit einer Rundfunkgebühr in die Tasche zu greifen." Der SoVD verlangt eine rasche gesetzliche Korrektur.

Ab Januar muss jeder private Haushalt monatlich 17,98 Euro für die Nutzung eines TV-Geräts oder Radios zahlen - auch wenn die Geräte gar nicht vorhanden sind. Auch Zehntausende behinderte Menschen, die bisher von der Gebühr befreit waren, sind hiervon betroffen. Nur auf Antrag wird ihr Beitrag auf 5,99 Euro monatlich reduziert. Befreit von der Gebühr sind künftig nur noch Taubblinde, Empfänger von Blindengeld sowie auf Antrag Behinderte, die Sozialhilfe erhalten.

Als erste Reaktion hatten ARD und ZDF bereits angekündigt, die Gebühr nicht bei den Bewohnern von Pflegeheimen einzutreiben. Dies geht den Verbänden aber nicht weit genug. "Die Sender müssen auch deutlich mehr Sendungen für Hör- und Sehgeschädigte mit Gebärdensprache und Audiodeskription aufbereiten, wenn sie dafür bezahlen müssen", forderte Wolfgang Tigges, Vize-Geschäftsführer der Düsseldorfer Dachorganisation der Behinderten-Selbsthilfe-Organisation BAG Selbsthilfe.

dapd

dapd

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Norddeutsche Kamel-Milch wird eingefroren verschickt
Tiere
Die Marquards lieben das Besondere. Auf ihrem Hof in Hiddingen/Niedersachsen züchtet das Paar keine Pferde, sondern Kamele. Die Milch wird verkauft.
Bombendrohung zwingt Intercity zu Zwischenstopp
Bombendrohung
Ein Intercity musste am Samstagabend einen unfreiwilligen Stopp einlegen: Ein psychisch kranker Mann drohte per Telefon mit einer Bombe.
Jared Leto als Joker in "Suicide Squad" zum Fürchten
Jared Leto
Glattrasiert und Haare ab: Seit März ist Jared Leto seine Haarpracht los. Jetzt wissen wir auch, warum – aus dem smarten Jared wird der böser Joker.
Maikäfer – im Süden eine Plage, in NRW dagegen rar
Umwelt
Im Süden Deutschlands ist der Maikäfer eine Plage – in NRW dagegen macht er sich dieses Jahr rar. Aber woher kommt der starke regionale Unterschied?
Erste Frau schlägt den Raab – 1,5 Millionen für Ärztin Maria
Schlag den Raab
Erstmals gewinnt eine Frau bei „Schlag den Raab“. In den Sozialen Netzwerken war die 27-jährige Ärztin Maria jedoch zunächst durchgefallen.
Fotos und Videos
Tote bei schwerem Erdbeben
Bildgalerie
Unglück
Gesplitterte Fälschungen
Bildgalerie
Plagiate
7431898
Sozialverbände protestieren gegen Rundfunkbeitrag für Behinderte
Sozialverbände protestieren gegen Rundfunkbeitrag für Behinderte
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/panorama/sozialverbaende-protestieren-gegen-rundfunkbeitrag-fuer-behinderte-id7431898.html
2012-12-29 10:15
Medien,ARD,ZDF,GEZ,Rundfunkbeitrag,
Panorama