Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Mars-Expedition

"Sensationsfund" der Curiosity offenbar ein Teil der Curiosity

10.10.2012 | 13:38 Uhr

Pasadena/USA.  Das kleine silberne Objekt, dass der Mars-Roboter Curiosity am Wochenende auf dem roten Planeten entdeckt hatte, ist doch kein Sensationsfund. Nach Einschätzung der NASA könnte das Material vom Roboter selbst stammen; dass es vom Mars stammen könnte, wird mittlerweile ausgeschlossen.

Das rätselhafte Fundstück der "Curiosity" auf dem Mars gehört nach Einschätzung der NASA vermutlich zum Rover selbst. Das Plastikstück sei wohl von der "Curiosity" abgefallen und harmlos, teilte die US-Raumfahrtbehörde am Dienstag mit.

Der Rover hatte am Wochenende auf dem Mars mit seinem Greifarm erstmals Sand aufgehoben und dabei ein merkwürdiges, silbernes Objekt entdeckt und anschließend fotografiert. Die NASA will den Fund weiter analysieren, ist sich aber sicher, kein "Material vom Mars" zu untersuchen.

Spuren auf dem Mars

Die "Curiosity" war am 6. August mit einer völlig neuartigen Technik sicher auf dem Roten Planeten gelandet. Ein mit Düsen abgebremstes Kranmodul hatte das 900 Kilogramm schwere sechsrädrige Roboterfahrzeug mit seinen zahlreichen Sonden und Instrumenten auf der Marsoberfläche abgesetzt. Bei der 2,5 Milliarden Dollar (1,9 Milliarden Euro) teuren Mission soll sich die "Curiosity" auf Spurensuche nach organischem Leben begeben. Dabei kann der Rover auf eine komplexe, chemische Labortechnik sowie einen ausgeklügelten Robotergreifarm und einen Bohrer zurückgreifen.

Hinweise auf einen Fluss

Erst Ende September hatte die "Curiosity" auf dem Roten Planeten mögliche Hinweise auf einen einstigen Fluss gefunden. So fotografierte der Rover abgerundete Kiesel, die nach NASA-Angaben von einer starken Wasserströmung mitgerissen und geformt wurden. Die Entdeckung ist der bislang deutlichste Beleg für früheres Wasser auf dem Mars.

Erste Mars-Bilder

Um den Wasserspuren nachzugehen, hatte die NASA "Curiosity" (Neugier) im Gale-Krater nahe des Mars-Äquators abgesetzt. Die Marsoberfläche ist bei einer Durchschnittstemperatur von minus 55 Grad eine eiskalte Wüste, die kontinuierlich von starker kosmischer Strahlung getroffen wird. (dapd)



Kommentare
12.10.2012
13:19
Von einem Sensationsfund war seitens der NASA nie die Rede!
von Javier | #2

Es wurde von Anfang an vermutet, dass es sich um einen Teil des Rovers handelt.

Zitat von der NASA:
"Curiositys first scooping activity appeared to go well on Oct. 7. Subsequently, the rover team decided to refrain from using the rovers robotic arm on Oct. 8 due to the detection of a bright object on the ground that might be a piece from the rover. Instead of arm activities during the 62nd Martian day, or sol, of the mission, Curiosity is acquiring additional imaging of the object to aid the team in identifying the object and assessing possible impact, if any, to sampling activities. "

10.10.2012
17:02
Staun!
von soulseeker | #1

Und hinter sich hat Curiosity mysteriöse Reifenspuren gefunden ... die Wissenschaftler sind schon wieder in heller Aufruhr.

Aus dem Ressort
Brand in Pariser Radiogebäude laut Feuerwehr unter Kontrolle
Brand
Schwarzer, dichter Rauch stieg über dem Gebäude des Radiosenders Radio France in Paris auf. Das Bürohaus musste evakuiert werden, mittlerweile ist der Brand unter Kontrolle. Ausgebrochen ist das Feuer wohl in einem Teil des Gebäudes, der derzeit renoviert wird. Verletzt wurde niemand.
kinox.to-Betreiber sind weltweit zur Fahndung ausgeschrieben
Streaming-Dienst
Mit internationalem Haftbefehl werden jetzt zwei Männer gesucht, die hinter dem als illegal eingestuften Internetportal kinox.to stecken sollen. Die Ermittler sind alarmiert: Möglicherweise sind die beiden Flüchtigen bewaffnet. Deutschland sollen sie schon seit Monaten verlassen haben.
Hitler-Gruß am Gymnasium - Polizei ermittelt gegen Schüler
Nazi-Umtriebe
Neuntklässler kleben sich Hitlerbärte ins Gesicht und heben den rechten Arm zum Gruß. Was eventuell als geschmackloser Auswuchs pubertären Leichtsinns begann, hat Konsequenzen: Die Polizei ermittelt an einem Gymnasium in Sachsen-Anhalt. Die Schulleitung sagt, sie sei von den Vorfällen überrascht.
Großeinsatz zur Suche nach verschleppten Studenten in Mexiko
Polizei
Tausende Polizisten fahnden mittlerweile nach den jungen Leuten, die seit mehr als einem Monat spurlos verschwunden sind. Der mutmaßliche Drahtzieher des Verbrechens wird auf der ganzen Welt gesucht. Die Angehörigen der Vermissten haben das Vertrauen in die Regierung allerdings längst verloren.
US-Krankenschwestern streiken für besseren Ebola-Schutz
Gesundheit
Krankenschwestern in den USA wollen für einen besseren Schutz vor Ebola streiken. Ziel sei es, bessere Sicherheitsstandards zu etablieren, hieß es von der Gewerkschaft National Nurses United (NNU). Zuvor hatte eine Krankenschwestern mit der Missachtung ihrer Quarantäne für Aufsehen gesorgt.
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?