Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Piratenpartei

Polizei entdeckt Drogen beim Vizechef der Piraten in NRW

19.10.2012 | 16:00 Uhr
Polizei entdeckt Drogen beim Vizechef der Piraten in NRW
In der Münsteraner Wohnung des stellvertretenden Piraten-Vorsitzenden Markus Barenhoff sind Drogen gefunden worden.Foto: dapd

Münster  Im Zimmer von Piraten-Vize, Markus Barenhoff, wurden bei einer Durchsuchung mehrere Gramm Marihuana gefunden. Unklar ist, wem die Drogen in der Wohngemeinschaft zugeordnet werden können. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts auf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

In der Münsteraner Wohnung des stellvertretenden Piraten-Vorsitzenden in NRW, Markus Barenhoff , sind Drogen gefunden worden. Bei der Durchsuchung einer Wohngemeinschaft entdeckte die Polizei diese Woche in Barenhoffs Zimmer mehrere Gramm Marihuana, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Münster am Freitag sagte und damit einen Bericht von "Spiegel Online" bestätigte. Zudem wurden in der WG mehrere Cannabispflanzen und Gerätschaften zum Drogenanbau sichergestellt.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft läuft ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Unklar ist allerdings noch, wem die Drogen zugeordnet werden können. Neben Barenhoff ist in der Wohnung noch eine weitere Person gemeldet. Zudem sei nicht auszuschließen, dass weitere Menschen in der WG gewohnt haben, sagte der Sprecher.

Piraten wittern "Politisierung"

Die Piraten in NRW äußerten sich am frühen Abend per Pressemitteilung zu den Vorwürfen gegen Barenhoff. "Den Besitz von zwei Gramm Marihuana in den Bereich von Schwerkriminalität zu bringen, ist absurd und lächerlich", ließ Landesvorsitzender Sven Sladek mitteilen. Er habe "den Verdacht, dass hier etwas politisiert wird".

Umfrage
Sinkende Umfragewerte und schlechte Stimmung in der Piratenpartei. Demontieren sich die Piraten selbst?
 

Beim Bundesparteitag der Piraten Ende April war Markus Barenhoff zum stellvertretenden Bundesvorsitzenden gewählt worden. (dapd)


Kommentare
20.10.2012
12:43
Nichts als blauer Dunst
von wohlzufrieden | #15

Nächste Schlagzeile: "Kubanische Zigarren bei Gysi gefunden..."

20.10.2012
12:39
Polizei entdeckt Drogen beim Vizechef der Piraten in NRW
von MisterB | #14

Boh ey, 2 Gramm Haschisch. Also ganz klar: Die kann man ja wohl nicht mehr wählen, genauso wenig wie die Linken. Die haschen doch bestimmt auch.

Damit die Medien mit den Piraten und den Linken nicht mehr den Stress mit dem Suchen nach Negativberichte über sie haben, sollte doch mal so langsam ein Gesetz her, wonach der gemeine deutsche Wähler nur noch die Einheitspartei SPDCDUFDPGrüne wählen darf. Das wäre doch die einfachste und beste Lösung.

PS: Bei der Urgroßmutter von Sarah Wagenknecht soll in der Abstellkammer noch ein Bild von Erich Honecker gefunden worden sein! Unvorstellbar, oder?

20.10.2012
11:12
Gebt das Hanf frei!
von koboldskram | #13

"Selbst bei sehr vorsichtigen Schätzungen und Annahmen kann man davon ausgehen, dass bei einer Cannabislegalisierung mindestens 1,4 Mrd. Euro pro Jahr direkt in die Staatskassen fließen. Ein Vielfaches davon scheint wahrscheinlich."

Quelle: http://hanfverband.de/index.php/themen/drogenpolitik-a-legalisierung/981-finanzielle-und-wirtschaftliche-auswirkungen-einer-cannabislegalisierung

Frage: Wie kann es sich die Bundesrepulik in diesen Zeiten erlauben, auf so viel Kohle zu verzichten?

20.10.2012
11:06
Polizei entdeckt Drogen beim Vizechef der Piraten in NRW
von birne111 | #12

Mehr hab ich auch nicht erwartet von den ........... Ich habe den Namen vergessen .Das ist gut so .

20.10.2012
10:40
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #11

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Polizei entdeckt Drogen beim Vizechef der Piraten in NRW
von RennYuppieRenn | #11-1

Jetzt mal sachlich bleiben. Das Zeug ist nicht schlimmer als Alkohol. Und an den kommen Ihre Kinder sicherlich einfacher ran, falls Sie in der Lage sind, welche zu zeugen.

20.10.2012
06:35
Definition
von MeinLieberScholli | #10

Also 2 Gramm sind jetzt schon "mehrere" Gramm?
Na dann müssen aber einige Wörterbücher umgeschrieben werden.

Der Artikel ist ja wirklich ein schlechter Witz. Hat den der Hausmeister von der WAZ (ab)geschrieben? Nicht, das ich was gegen Hausmeister habe, aber von einem Journalisten ist das ja wohl nicht geschrieben. Gut, das ich kein Geld hierfür bezahlen muss. Da lohnen sich ja fast die 50 Cent für die Bild.

1 Antwort
Polizei entdeckt Drogen beim Vizechef der Piraten in NRW
von f.densborn | #10-1

Wahrscheinlich nur Ihre selbstgeschrieben Wörterbücher , denn zwei rechtfertigt den Plural.

19.10.2012
20:59
Da werden von den "etablierten " Parteien
von Kompaktor | #9

ja alle Regiester gezogen un an der Macht zu bleiben -
doch so bekifft kann kein Volk sein und DIE nochmals wählen.......

1 Antwort
Polizei entdeckt Drogen beim Vizechef der Piraten in NRW
von MeinLieberScholli | #9-1

Grundschule abgewählt? Macht nix.
Schreib dich nich ab. Lern lesen und schreiben. Ist nie zu spät.

19.10.2012
19:09
Polizei entdeckt Drogen beim Vizechef der Piraten
von Berufshartzer | #8

gibt schlimmeres. wen stört schon ein bischen Gras? Den Spießer.

19.10.2012
19:05
Polizei entdeckt Drogen beim Vizechef der Piraten
von Waitki | #7

wohlzufrieden, seit wann sind den Zigaretten verbotene Drogen.

wohlzufrieden.das erinnert mich immer an die Grünen, Cannabis soll frei gegeben werden, aber Nikotin verboten werden.

Mich stört weder das Herr Schmidt im TV raucht, mich stört es nicht wenn Leute auf dem Oktoberfest Bier trinken oder Piraten Cannabis konsumieren, Und in NRW wird der Besitz von bis zu 10 Gramm nicht strafrechtlich verfolgt

http://hanfverband.de/index.php/nachrichten/aktuelles/1479-nrw-liberalisiert-ab-1-juni-2011
Aber wer mit dem Finger auf andere zeigt ist genauso ein Blockwart.

19.10.2012
18:56
Polizei entdeckt Drogen beim Vizechef der Piraten
von Waitki | #6

Dr.Seltsam, ja im Bundestag hat man auf Toiletten geringste Mengen von Kokain gefunden. Nur stand im Wischmob nicht wer das da hin gebracht hat. Waren es Besucher, war es Reinigungspersonal, war es der jenige der mit einem Wischmob dort Proben genommen hat.

http://forum.ksgemeinde.de/archive/index.php/t-6649.html
DieToiletten im Reichstag werden von sehr vielen Menschen benutzt, darunter
auch von vielen Fremden
Fünf Proben wurden genommen. Alle positiv, höchster Wert: 2,86
Mikro-Gramm. Eine Sprecherin zur BZ: "Die Proben stammten von Toiletten
neben dem SFB-Studio und den Presseräumen.

Aus dem Ressort
Fährunglück in Südkorea - kaum Hoffnung für 300 Vermisste
Unglück
Die Passagiere hörten einen lauten Schlag — dann ging offenbar alles ganz schnell. Eine Fähre mit 460 Menschen an Bord ist am Mittwoch vor der von Südkorea gesunken. Der größte Teil der Passagiere sind Schüler einer Schule bei Seoul. Rund 300 Passagiere werden vermisst. Hoffnung gibt es kaum.
Was Patienten bei Verdacht auf Behandlungsfehler tun können
Gesundheit
Für ein fatales Versehen nach einer Schönheits-OP müssen jetzt eine Mainzer Klinik, ein Arzt und eine Medizinstudentin haften. Wenn Patienten glauben, ihr Arzt habe einen Fehler gemacht, sollten sie wissen, wie sie sich wehren können. Hier erhalten Sie die wichtigsten Informationen.
Street-Art-Künstler Banksy stellt Fans vor neue Rätsel
Graffiti
Nach einer mehrmonatigen Schaffenspause hat sich der britische Künstler Banksy mit einer neuen Arbeit zurückgemeldet. In der englischen Stadt Bristol hat das Street-Art-Idol in der Nähe eines Jugendclubs ein Graffito auf einer Holztür hinterlassen. Fans und Behörden stehen nun vor neuen Rätseln.
E-Shisha-Konsum entwickelt sich bei Jugendlichen zum Trend
Suchtprävention
E-Shishas sind so groß wie Füllfederhalter und werden bei Jugendlichen zunehmend der Renner: Diese Elektro-Wasserpfeifen versetzen Lehrer und Suchtberater jedoch in Alarmstimmung. Da E-Shishas nicht unter das Jugendschutzgesetz fallen, dürfen sie wie Kaugummis verkauft werden.
Pharrell Williams muss wegen "Happy" bei TV-Interview weinen
Welterfolg
Der Musiker Pharrell Williams ist beim Interview mit US-Talkmasterin Oprah Winfrey in Tränen ausgebrochen. Grund ist sein Gute-Laune-Hit "Happy", der weltweit zum Phänomen geworden ist. Beim Betrachten von Videoclips mit Menschen aus aller Welt, die zu dem Song tanzen, weinte er.
Umfrage
Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?

Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?

 
Fotos und Videos
Basteln mit Michelle Obama
Bildgalerie
First Lady
Fährunglück vor Südkorea
Bildgalerie
Rettungsaktion