Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Mordverdacht

Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen

23.02.2013 | 15:53 Uhr
Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen
Der unter Mordverdacht stehende südafrikanische Paralympics-Star Oscar Pistorius kam am Freitag gegen eine Kaution von 85.600 Euro frei.Foto: afp

Addis Abeba/Pretoria.  Der südafrikanische Paralympics-Star Oscar Pistorius ist wieder frei. Nach acht Tagen Haft in einer Zelle der Brooklyn-Polizeistation von Pretoria verbrachte der 26-Jährige die erste Nacht in Freiheit im Haus seines Onkels im Stadtteil Waterkloof. Der Sportler, der mit spektakulären Sprints auf Unterschenkelprothesen zum Star wurde, hatte am Valentinstag in seinem Haus seine 29-jährige Freundin Reeva Steenkamp erschossen.

Der unter Mordverdacht stehende südafrikanische Sprintstar Oscar Pistorius hat seinen ersten Tag in der Freiheit mit seiner Familie verbracht. "Die Familie möchte einfach Zeit zusammen verbringen", hieß es Samstag aus dem Umfeld der Familie. "Über mehr haben sie einfach noch nicht nachgedacht." Wieder aufnehmen könnte der 26-Jährige demnach aber bald wieder sein Training, ein Treffen mit seinem Trainer sei für Samstag angedacht gewesen. "Er ist ein professioneller Athlet. Er muss seinen Körper in Form halten", hieß es.

Der Sportler, der mit spektakulären Sprints auf Unterschenkelprothesen zum Star wurde, hatte am Valentinstag in seinem Haus seine 29-jährige Freundin Reeva Steenkamp erschossen. Pistorius beteuert, dass es ein tragisches Versehen war und er sie für einen Einbrecher gehalten habe. Diese Version glaubt ihm die Staatsanwaltschaft nicht. Ein Richter ließ ihn jedoch nach mehrtägiger Anhörung am Freitag gegen eine Kaution von 85.600 Euro und weitere Auflagen frei.

Der Vater von Pistorius' toter Lebensgefährtin, Barry Steenkamp, glaubt nach eigener Aussage nicht an die Unschuld des Sportlers. "Es ist egal, wie reich er ist oder wie gut seine Anwälte sind. Er muss mit sich selbst leben, wenn er seine Anwälte für ihn lügen lässt", sagte Steenkamp der Zeitung "Beeld". Wenn Pistorius tatsächlich die Wahrheit sage, "könnte ich ihm eines Tages vergeben". "Wenn es nicht geschehen ist, wie er es beschreibt, sollte er leiden. Und er wird leiden", sagte der Vater. (dpa/afp)


Kommentare
25.02.2013
17:02
Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen
von buntspecht2 | #8

Bis der Fall geklärt ist sollte er als Sportler boykottiert werden.

24.02.2013
11:06
Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen
von DerRheinberger | #7

Muss man das Rechssystem von Südafrika verstehen.

Dort konnte die Polizei auch über 30 streikende Bergleute erschiessen. Und auch die dürften noch frei herumlaufen!

24.02.2013
10:02
Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen
von freischwimmer | #6

hinterher stellt man noch fest es war ein Suizid und er wollte das verhindern.

1 Antwort
Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen
von buntspecht2 | #6-1

freischwimmer#6 Etwas ähliches dachte ich auch schon.

24.02.2013
09:57
Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen
von tierfreund61 | #5

Der muss wohl einen einflussreichen Freund haben!

24.02.2013
09:22
Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen
von TVtotal | #4

wüsste gerne ob ein durchschnittsbewohner dieses Land auch frei gekommen wäre..ach nee der kann sich die Anwälte und den eingeflogenen Imigeberater nicht leisten, abgesehen von der Kaution...selbst der richter glaubt die geschichte von dem Typen nicht, man muss da Druck auf den Richter lasten das er einen mutmaßlichen Mörder frei lassen muss!

23.02.2013
23:30
Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen
von Doom13 | #3

Hm hab ich irgendwas nicht verstanden? Bringt einer seine Freundin um und kommt frei?

23.02.2013
19:41
Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen
von trickflyer | #2

als sportschütze?

23.02.2013
16:51
Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen
von gudelia | #1

Sein Vorteil, daß er nicht schwarz ist.

Aus dem Ressort
Mallorca als 17. Bundesland: Die seltsamsten Politiker-Ideen
Bundestag
Wenn im Berliner Bundestag die Sommerpause anbricht, können auch Politiker aus der zweiten Reihe endlich Schlagzeilen machen - dabei lassen sich die Hinterbänkler einiges einfallen: Mallorca als 17. Bundesland oder die Ehe auf Zeit. Wie präsentieren die verrücktesten Politiker-Ideen.
An Ebola erkrankter Arzt aus Westafrika erliegt Krankheit
Ebola
Ebola breitet sich in Westafrika aus. Auch Ärzte haben sich schon bei Patienten angesteckt. Ein Mediziner, der möglicherweise in Hamburg hätte behandelt werden können, ist nun gestorben.
Fahnder setzen Belohnung nach Mord an Armani (8) aus
Mord
Nach dem Mord an Armani (8) haben die Staatsanwaltschaft und ein weiterer Geldgeber eine Belohnung von insgesamt 10.000 Euro ausgesetzt. Die Leiche des Jungen war vor einer Woche in Freiburg gefunden worden — einen Verdächtigen gibt es bislang nicht.
Senioren-Freizeitpark erntet Kritik - noch vor der Eröffnung
Seniorenfreizeit
Elvis-Imitator, Weltkriegs-Care-Pakete und eine nachgebaute Terracotta-Armee: Deutschlands erster Senioren-Freizeitpark eröffnet am Sonntag. Statt mit wilden Fahrgeschäften lockt der Park mit kulturellen Attraktionen. Wissenschaftler kritisieren das Konzept.
Esoterik-Anhänger aus ganz Deutschland pilgern zu Kornkreis
Kornkreis
Tausende Esoterik-Anhänger sind in der letzten Woche zu einem Kornkreis in Bayern gepilgert. Waren es Außerirdische, die uns eine Botschaft hinterlassen haben, oder gibt es eine natürliche Erklärung? Einige Besucher sind sicher: Aliens wollten den Erdenbürgern ihre Liebe zeigen.
Umfrage
Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?