Das aktuelle Wetter NRW 12°C
US-Präsident

Obama schreibt elfjährigem Schulschwänzer Entschuldigung

04.06.2012 | 14:16 Uhr
Obama schreibt elfjährigem Schulschwänzer Entschuldigung
US-Präsident Barack Obama hat einem elfjährigen Jungen eine Entschuldigung fürs Schuleschwänzen geschrieben.Foto: afp

Washington.  Tyler Sullivan wollte Barack Obama sehen, ging deshalb am Freitag zum Wahlkampfauftritt des US-Präsidenten - und schwänzte dafür die Schule. Beim anschließenden Händeschütteln witterte Obama direkt, dass der Elfjährige blau machte. Der Präsident reagiert aber mehr als lässig auf die Beichte.

Mit einem Entschuldigungsschreiben von höchster Stelle kann ein elfjähriger Schulschwänzer aus dem US-Bundesstaats Minnesota aufwarten - US-Präsident Barack Obama setzt sich darin persönlich für den Jungen ein. Tyler Sullivan hatte am Freitag blaugemacht, um einen Wahlkampfauftritt Obamas in einer Fabrik in Golden Valley mitzuerleben. "Ich saß in der ersten Reihe und konnte ihm nach der Rede die Hand schütteln", erzählte Tyler dem Lokalsender KARE. "Ich war ganz schön aufgeregt."

Obama habe ihn sofort gefragt, ob er den Unterricht schwänze, habe dann seinen Notizblock hervorgezogen und seinem Klassenlehrer geschrieben: "Mr. Ackerman - bitte entschuldigen Sie Taylor. Er war bei mir. Barack Obama". Der Junge hofft nun, mit der Entschuldigung seinen Lehrer beeindrucken zu können - und seine Schulkameraden. (afp)



Kommentare
Aus dem Ressort
Zoo-Flusspferd "Maikel" verschluckt Tennisball und stirbt
Tiere
Im Frankfurter Zoo ist ein 39 Jahre alter Flusspferd-Bulle gestorben. Das zwei Tonnen schwere Tier hatte einen Tennisball verschluckt und ist an den Folgen verendet. Möglicherweise hat ein Besucher den Ball ins Gehege geworfen. Der Zoo hat nun Anzeige gegen Unbekannt erstattet.
Retter in Hiroshima suchen nach Erdrutsch-Überlebenden
Naturkatastrophe
Dutzende Menschen kamen in Japan bei mehreren verheerenden Erdrutschen ums Leben. Etliche Menschen werden seit der Katastrophe vermisst. Wegen erneuter Regenfälle mussten die Rettungsarbeiten zeitweise unterbrochen werden. Etwa 3000 Retter sind im Einsatz, um Überlebende zu suchen.
Deutsches Ehepaar in der Türkei gefesselt und ermordet
Türkei
Angehörige hatten seit Tagen keine Nachricht von dem deutschen Ehepaar aus dessen Urlaubsort im türkischen Alanya erhalten. Nun fand die Polizei die Leichen der beiden Touristen - geknebelt und gefesselt. Die türkische Zeitung "Sabah" berichtet von einem "barbarischen" Verbrechen.
Bamberger Chefarzt nach Missbrauchsskandal gekündigt
Körperverletzung
Nach dem Bekanntwerden des Bamberger Missbrauchsskandals hat das in die Kritik geratene Klinikum schnelle Konsequenzen gezogen: Das Haus hat dem beschuldigten Chefarzt außerordentlich gekündigt. Der 48-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, sich an Patientinnen vergangen zu haben.
Justiz ermittelt gegen Herzzentrum wegen Totschlagsverdachts
Organspende
Die Staatsanwaltschaft in Berlin ermittelt gegen das in der Hauptstadt ansässige Deutsche Herzzentrum. Es geht um den Verdacht, dass die Rangfolge auf Wartelisten für Herztransplantationen absichtlich manipuliert wurde. Werden leichtere Fälle bevorzugt, kann das für Schwerkranke den Tod bedeuten.
Umfrage
Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

 
Fotos und Videos