Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Drogentest

Kritik an Kiff-Auftritt von FDP-Fraktionsvize Lindner

25.10.2012 | 14:25 Uhr
Kritik an Kiff-Auftritt von FDP-Fraktionsvize Lindner
Foto: dapd

Berlin/München.  Mit seinem Drogentest der anderen Art in einer TV-Show hat sich FDP-Fraktionsvize Martin Lindner Kritik von Parteifreunden und anderen Politikern auf sich gezogen. Moderator Benjamin von Stuckrad-Barre hat ihm in seiner Sendung auf Tele 5 einen Joint angeboten - und der Politiker probierte.

Der TV-Auftritt von Martin Lindner, bei dem der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende an einem Joint gezogen hatte, sorgt für Aufregung: Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Lindners Parteifreundin Mechthild Dyckmans, rügte den 48-Jährigen heftig für seinen öffentlichen Cannabiskonsum. Er verharmlose damit die Gefahren. Sie erhielt Zustimmung von der drogenpolitischen Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Angelika Graf. Sie nannte Lindners Fernsehauftritt fahrlässig.

Lindner hatte in der Tele 5-Sendung "Stuckrad-Barre", die am Donnerstagabend ausgestrahlt werden sollte, einen Joint angeboten bekommen, daran gerochen und erst einmal Zweifel an der Echtheit geäußert. Dann zog er an ihm. Auf dapd-Anfrage erklärte Linder, wer zweifle, müsse schließlich auch testen. Ob der Joint tatsächlich Marihuana enthielt, konnte Lindner dennoch nicht sagen. "Dafür fehlt mir die Erfahrung. Ich kann es aber nicht ausschließen."

"Die FDP wieder zur Spaßpartei machen"

Die Drogenbeauftragte Dyckmans sagte am Donnerstag in Berlin, Lindner habe als Abgeordneter eine besondere Verantwortung und Vorbildfunktion. "Eine Verharmlosung des Cannabiskonsums in der Öffentlichkeit sendet ein völlig falsches Signal aus", betonte Dyckmans. Cannabis sei schließlich eine illegale Droge und unterliege dem Betäubungsmittelgesetz. Außerdem sei Cannabis "gesundheitlich eben nicht unbedenklich". Es gingen gerade für Jugendliche und junge Erwachsene erhebliche gesundheitliche Gefahren aus, sagte Dyckmans weiter. Dies belegten gestiegene Behandlungszahlen in den Suchthilfeeinrichtungen.

Martin Lindner, FDP-Bundestagsfraktionsvize, zeigte sich in der Talkshow von Benjamin von Stuckrad-Barre experimentierfreudig.Foto: dapd

SPD-Politikerin Graf war Lindner durchsichtiges Handeln vor: "Er will die FDP wieder als Spaßpartei etablieren." Es sei allerdings grenzwertig und sogar fahrlässig, dies mittels eines TV-Auftritts zu tun. Cannabiskonsum könne schließlich gefährlich sein, sagte Graf weiter. Außerdem sei sein Handeln eine Missachtung für die Arbeit von Dyckmans: "Wenn ich die Drogenbeauftragte der Bundesregierung wäre, würde ich mit ihm ein ernstes Wörtchen reden", sagte Graf der dapd.

Grüne und Linke loben Kiff-Auftritt

Der Sprecher für Drogen- und Suchtpolitik der Grünenfraktion im Bundestag, Harald Terpe, wiederum begrüßte Lindners Aktion. Das Beispiel zeige, dass Cannabis längst eine Alltagsdroge und in der Mitte der Gesellschaft angekommen sei. Er wünsche sich, dass die FDP die nötigen Schlüsse ziehe und sich für eine weniger ideologische Drogenpolitik einsetze. Seine Hoffnung sei allerdings gering: "Die FDP ist derzeit eine starke Stütze der herrschenden repressiven Drogenpolitik", sagte Terpe.

Frank Tempel, der drogenpolitische Sprecher der Linksfraktion im Bundestag, freute sich ausdrücklich über Lindners Cannabiskonsum. Er sagte: "Ich finde es bemerkenswert. Er setzt gewissermaßen ein Signal." Vor allem positioniere sich Lindner damit gegen seine Parteikollegin Dyckmans, die nicht Drogenbeauftragte, sondern "Stillstandsbeauftragte" sei. (dapd/we)



Kommentare
08.11.2012
16:26
Kritik an Kiff-Auftritt von FDP-Fraktionsvize Lindner
von Hanfschafftfrieden | #28

Ich finde es gut das die FDP sich endlich wieder mit "Liberalismus" beschäftigt.
Das wäre dann die erste Partei seit Regierungsantritt die sich wieder mit den Buchstaben ihres Namens beschäftigt.
Bei CDU und CSU sehe ich so etwas nicht.
Ich glaube das die Hanf-Legalisierung zum größten Teil von der Baumwollindustrie nicht nicht geduldet werden will, und man deshalb Hanf so verteufelt !!
Hanf ist für alle Probleme in unserer Welt die Lösung.
Nicht nur industriell sondern auch gesellschaftlich.
Eigentlich müsste auch unsere "Super"- Regierung dafür stimmen, denn dann lassen sich vielleicht die katastrophalen Zustände in der Sozialpolitik, in unserem Land für die gebeutelte arme und immer ärmer werdenden Bevölkerung einigermaßen(besser) ertragen.
Nicht wahr ??
MfG.
Frank Haida
Coburg

29.10.2012
12:39
Kritik an Kiff-Auftritt von FDP-Fraktionsvize Lindner
von zwergschatten | #27

mich wundert es immer wieder, dass wir schon 2012 haben und cannabis ist IMMER NOCH NICHT legal.

wieviel leben schon mit anklagen wegen diesem "höllenkraut" versaut wurden, wieviel abermilliarden in diversen währungen in der illegalität verschwunden sind, wie krank die versorgungsstrukturen sind, die sich in der illegalität entwickeln, wieviel käufer betrogen und mit dreck vergiftet wurden will ich gar nicht wissen. aber eins weiss ich: nur wer auf mafia steht und die kriminalität selbst züchtet, über die er dann so gerne jammert, kann cannabis verbieten.

28.10.2012
20:23
Kritik an Kiff-Auftritt von FDP-Fraktionsvize Lindner
von Bronkhorst | #26

Gebt das Zeug endlich frei, dann muss man sich nicht mehr zwangsläufig mit diesem widerwärtigen Dealerpack abgeben. Die haben einen schlechten Einfluss und haben sicher schon den ein oder anderen auf die schiefe Bahn gebracht, der normal geblieben wäre, wenn er das Zeug im Laden hätte kaufen können.

27.10.2012
13:39
Kritik an Kiff-Auftritt von FDP-Fraktionsvize Lindner
von Tiger18 | #25

Verlogene und teilweise Postkommunistische SPD ! Sarrazin, und so ein Gesindel !Haben sie mal überlegt, was die Volksauserkorten in den ehemals verbrüderten Sozialistischen Staaten der UDDSR und China vollbracht haben ?? Mehr dazu noch verdeckte Ermordungen, wie der Faschismus ..siehe dazu : Das Schwarzbuch des Kommunismus: Unterdrückung, Verbrechen und Terror

Der Mensch bewegt sich im Plural, und muß das veranschaulichen.

Hier ist mensch gut aufgehoben: http://www.gruene.de/themen/soziale-gerechtigkeit/drogenpolitik.html

2 Antworten
Kritik an Kiff-Auftritt von FDP-Fraktionsvize Lindner
von Walter04 | #25-1

Ein ziemlich bekiffter Kommentar!

Kritik an Kiff-Auftritt von FDP-Fraktionsvize Lindner
von stadtprolet | #25-2

ja klar tiger18

entweder bist du grade mal 18 und liest dir irgendwelche erfundenen behauptungen im internet durch oder hast die zahl 18 (ein erkennungscode der rechten szene) bewusst gewählt

27.10.2012
12:21
WEiter so Herr Linde
von Notschrei | #24

Herr Lindner, Sie sind auf dem besten Weg Herrn Möllemann (Mister 18%) den Rang abzulaufen.
Hoffentlich ist diese Klientelpartei in naher Zukunft von der politischen Bildfläche verschwunden. Dümpeln nicht umsonst seit Monaten bei 2 % rum

27.10.2012
10:34
Kritik an Kiff-Auftritt von FDP-Fraktionsvize Lindner
von jessiesrevenge | #23

so wie ich das gesehen habe hat er einmal gezogen, also vom kiffen kann da keine rede sein. viel bedenklicher finde ich das er erkannt hat was er da raucht, wenn jemand es nicht kennt und nie konsumiert hat, woher weiß er dann wie es schmeckt??? Schließlich hat er den Zug genommen und direkt "Tatsächlich" gehustet. Also muss er ja im Vorfeld schon eingehendere Teste gemacht haben....

2 Antworten
Kritik an Kiff-Auftritt von FDP-Fraktionsvize Lindner
von KalleKoOL | #23-1

Oder einfach nur mal den Geschmack mit normalen Tabak verglichen haben....
Hirn anschalten bevor man Postet!

Kritik an Kiff-Auftritt von FDP-Fraktionsvize Lindner
von jessiesrevenge | #23-2

ja klar, denn es gibt ja auch überhaupt keine anderen sachen die man rauchen kann.....mal en Tip fragen sie in der nächsten apotheke nach kräuteretten, das ist auch kein tabak, aber auch kein Cannabis!

27.10.2012
09:58
Kritik an Kiff-Auftritt von FDP-Fraktionsvize Lindner
von kedame | #22

Herr Lindner sind Sie nicht in der falschen Partei, da gibt es doch jemanden der weiche Drogen freigeben möchte, da wären Sie doch genau richtig;oder.

26.10.2012
18:54
Kritik an Kiff-Auftritt von FDP-Fraktionsvize Lindner
von Subversion | #21

Haben Politiker keine anderen Sorgen? Leute in meiner Nachbarschaft müssen hungern, und der fragt sich im Fernsehen, ob der Joint auch echt ist. Und raucht den Hundeschitt im Fernsehen. Alle Politiker sind nicht mehr richtig im Kopf-sei das jetzt der Alkohol oder der Joint, der "mal eben vor laufender Kamera reingezogen wird".

26.10.2012
18:05
Kritik an Kiff-Auftritt von FDP-Fraktionsvize Lindner
von bernieabg | #20

Seltsam, ich dachte Koks sei die angesagte Droge bei der selbsternannten "Elite".

26.10.2012
17:12
Kritik an Kiff-Auftritt von FDP-Fraktionsvize Lindner
von Stadewaeldchen | #19

@Westmeiderich1902: Ich weiß nicht, woher Sie Ihre Informationen beziehen, aber in Deutschland ist der Kosum ansich, gleich welcher Droge auch immer, NICHT verboten.

2 Antworten
Kritik an Kiff-Auftritt von FDP-Fraktionsvize Lindner
von KalleKoOL | #19-1

Stimmt auch wieder nicht!
Bei Sogenannten "weichen" Drogen, wie z.B. THC in jeglicher Form, ist der Konsum nicht Strafbar.
Bei Amphetaminen, Kokain oder LSD usw. ("harte" Drogen) ist auch der Konsum VERBOTEN.

Kritik an Kiff-Auftritt von FDP-Fraktionsvize Lindner
von Stadewaeldchen | #19-2

Dann können Sie sicher auch sagen, wo dieses angebliche Konsumverbot aufgeführt ist. Im BtmG steht jedenfalls nichts davon.

Aus dem Ressort
Japanerinnen werden weltweit am ältesten
Lebenserwartung
Japaner haben laut Statistik die weltweit höchste Lebenserwartung. Das zeigen Zahlen des japanischen Gesundheitsministerium, aber auch der Weltgesundheitsorganisation - zumindest bei Frauen. Männer liegen in punkto Lebenserwartung um sechs Jahre zurück. Die Ältesten finden sich ebenfalls in Asien.
Kassenpatienten warten länger - So geht's schneller
Arzttermin
Kassenpatienten müssen besonders viel Geduld beweisen, wenn sie bei Frauen- und Hautärzten einen Termin haben. Die Bundesregierung plant daher eine zentrale Terminvergabe für Facharzttermine. Dagegen regt sich allerdings Widerstand. Wir geben Tipps, wie Sie schneller einen Termin bekommen.
Drei Lottospieler tippen sechs Richtige mit Fünfer-Reihe
Lotto
Das hat es erst zum zweiten Mal gegeben: Die Lotto-Ziehung am Mittwoch brachte einen kuriosen Zahlenmix - eine Fünfer-Zahlenreihe. Zum ganz großen Gewinn fehlte den drei Tippern allerdings die richtige Superzahl.
Verdächtiger nach Anwaltskanzleien-Amoklauf vor Gericht
Amoklauf
Fünf Monate nach einem tödlichen Amoklauf in zwei Anwaltskanzleien im Rheinland beginnt am heutigen Donnerstag der Prozess gegen den Angeklagten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 48-jährigen Familienvater dreifachen Mord sowie drei Mordversuche vor.
Wenn Männer wegen Currywürsten weinen - Mutproben in Berlin
Currywurst
Frank Spieß serviert Schmerzen auf weißen Papptellern. In seiner Imbissbude im Berliner Stadtteil Wedding bringt er höllisch scharfe Currywürste an den Mann. Rund um die dunkelroten Soßen entstehen Mutproben und Wettkämpfe. Die Würste sind so scharf, dass ein Krankenwagen bereitsteht.
Umfrage
Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?