Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Panorama

In 9000 Metern Höhe ein Loch im Rumpf

25.07.2008 | 23:25 Uhr

NOTLANDUNG. Riesenschreck für 346 Fluggäste und 19 Besatzungsmitglieder während eines Fluges nach Melbourne.

MANILA. Einen Alptraum haben mehr als 300 Passagiere eines Flugzeugs auf dem Weg nach Australien erlebt: Nachdem in fast 9000 Meter Höhe ein drei Meter großes Loch in den Rumpf des Fliegers gerissen wurde, musste die Maschine auf den Philippinen notlanden. Die 346 Fluggäste und 19 Besatzungsmitglieder an Bord des Qantas-Fliegers hätten die Landung in Manila unverletzt überlebt, teilte die australische Fluggesellschaft mit. Eine Untersuchung soll klären, warum am Rumpf der Boeing 747 in der Nähe der rechten Tragfläche ein riesiges Loch entstand.

"Es gab einen schrecklichen Knall, Holz- und Trümmerstücke flogen in die erste Klasse, und die Sauerstoffmasken fielen herunter", sagte June Kane, eine Passagierin aus Melbourne, dem australischen Sender ABC. Sie habe aus dem Fenster geschaut und ein "klaffendes Loch" im Flugzeugrumpf gesehen, führte Kane aus. Koffer hätten herausgeragt und möglicherweise seien einige Gepäckstücke aus dem Flieger gefallen. "Es war absolut beängstigend, aber ich muss sagen, dass alle ruhig waren."

Lob für die Besatzung

Ein englischer Geschäftsmann an Bord der Maschine lobte das Verhalten der Besatzung. Sie sei "sehr ruhig" geblieben und "alles war gut", sagte Phil Rescall. Der Schock sei bei vielen erst eingetreten, als sie nach der Notlandung ausstiegen und das Loch sahen. Einige Passagiere seien in Tränen ausgebrochen. "Du siehst das Loch und dir wird klar, dass du großes Glück gehabt hast," sagte Rescall.

Die australische Verkehrssicherheitsbehörde erklärte, die Qantas-Maschine sei in gut 8800 Meter Höhe geflogen, als die Besatzung die Notlandung einleitete. Das Loch habe einen schnellen Druckabfall in dem Flugzeug ausgelöst und die Masken aus den Deckenverkleidungen fallen lassen. Die Behörde wollte vier eigene Ermittler nach Manila schicken. Qantas-Chef Geoff Dixon teilte mit, an der Aufklärung des Vorfalls seien Ingenieure beteiligt.

Die Qantas-Maschine war in London gestartet. Nach einem Zwischenstopp in Hongkong war sie dann am Morgen mit dem Ziel Melbourne weitergeflogen. (afp)



Kommentare
Aus dem Ressort
Stefan Raab muss "Schlag den Raab" wegen Erkältung absagen
Fernsehen
Das hat es noch nie gegeben. Wegen einer Erkältung muss Stefan Raab die kommende Ausgabe seiner Sendung "Schlag den Raab" absagen. Das gab der Sender Pro 7 am Freitag bekannt. Die Live-Sendung sollte am Samstag ausgestrahlt werden. Womöglich muss der Moderator auch bei TV-Total passen.
Warum Brittany Maynard ihren Tod wohl verschieben wird
Sterbehilfe
Die 29-jährige Brittany Maynard hat Krebs und will sterben. Die todkranke Amerikanerin hat das in bewegenden Internetvideos angekündigt. Nun verschiebt sie anscheinend ihren geplanten Tod. In den USA geht damit die Debatte zum Thema Sterbehilfe weiter.
Orson Welles' letzter Film soll endlich erscheinen
Kino
Vier Jahrzehnte wurde um den Film gestritten, lange galt er als verschollen. Jetzt soll Orson Welles' letztes Werk "The Other Side of the Wind" doch noch ins Kino kommen - zum 100. Geburtstag des Filmemachers am 6. Mai 2015.
Brand in Pariser Radiogebäude laut Feuerwehr unter Kontrolle
Brand
Schwarzer, dichter Rauch stieg über dem Gebäude des Radiosenders Radio France in Paris auf. Das Bürohaus musste evakuiert werden, mittlerweile ist der Brand unter Kontrolle. Ausgebrochen ist das Feuer wohl in einem Teil des Gebäudes, der derzeit renoviert wird. Verletzt wurde niemand.
kinox.to-Betreiber sind weltweit zur Fahndung ausgeschrieben
Streaming-Dienst
Mit internationalem Haftbefehl werden jetzt zwei Männer gesucht, die hinter dem als illegal eingestuften Internetportal kinox.to stecken sollen. Die Ermittler sind alarmiert: Möglicherweise sind die beiden Flüchtigen bewaffnet. Deutschland sollen sie schon seit Monaten verlassen haben.
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?