Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Panorama

Hillary Clinton wegen Thrombose im Krankenhaus

31.12.2012 | 11:06 Uhr
Hillary Clinton wegen Thrombose im Krankenhaus
US-Außenministerin Hillary Clinton ist wegen Komplikationen nach einer vor mehreren Wochen erlittenen Gehirnerschütterung in ein Krankenhaus gebracht worden.Foto: afp

Washington.  US-Außenministerin Hillary Clinton ist wegen einer Thrombose ins Krankenhaus gebracht worden. Das Blutgerinnsel sei die Folge eines Unfalls vor einigen Wochen, erklärte ein Sprecher. Die 65-jährige Ministerin war Mitte Dezember infolge einer Magenvirus-Erkrankung in Ohnmacht gefallen und hatte dabei eine Gehirnerschütterung erlitten.

Sorge um US-Außenministerin Hillary Clinton: Die 65-jährige Politikerin ist wegen eines Blutgerinnsels in ein New Yorker Krankenhaus eingeliefert worden. Das Gerinnsel sei eine Folge der Gehirnerschütterung, die Clinton kürzlich erlitten habe, sagte ihr Sprecher Philippe Reines. Ihre Ärzte hätten es am Sonntag während einer Nachuntersuchung entdeckt. Clinton werde derzeit mit Blutverdünnungsmitteln behandelt und müsse mindestens 48 Stunden lang im Krankenhaus bleiben, hieß es weiter.

Wo genau im Körper sich das Blutgerinnsel befindet, sagte Clintons Sprecher nicht. Die Ärzte würden nun Clintons Zustand beobachten und über die nächsten Schritte entscheiden.

Clinton war im Dezember in ihrem Haus gestürzt und hatte sich eine Gehirnerschütterung zugezogen. Damals erholte sich die amerikanische Chefdiplomatin gerade von einem Magen-Darm-Virus, das sie körperlich geschwächt hatte. Wegen der Gehirnerschütterung musste Clinton eine Reise nach Nordafrika und in den Nahen Osten absagen.

Wie gefährlich ein Blutgerinnsel ist, hängt nach Angaben von Medizinern vor allem davon ab, wo im menschlichen Körper es entsteht. So seien Blutgerinnsel in der Lunge oder dem Gehirn besonders gefährlich, da sie eine Lungenembolie oder einen Schlaganfall zur Folge haben könnten, sagte der Neurologe Gholam Motamedi von der Georgetown University in Washington.

Wenn jemand wie Clinton nach ihrem Unfall möglicherweise längere Zeit bettlägerig gewesen sei, seien Blutgerinnsel in den Beinen keine Seltenheit, sagte Motamedi. (dapd/afp)



Kommentare
Aus dem Ressort
Hühnersuppe ohne Huhn - Foodwatch sucht größte Werbelügen
Werbelügen
Hühnersuppe ohne Huhn, falsche Gesundheitsversprechen und irreführende Behauptungen. Die Verbraucher-Organisation Foodwatch vergibt wieder den "Goldenen Windbeutel" für die größte Werbelüge des Jahres. Fünf Produkte sind nominiert, den Gewinner küren die Verbraucher per Abstimmung.
Pirate-Bay-Mitgründer steht in Dänemark vor Gericht
Datendiebstahl
Bis zu sechs Jahre Haft drohen dem Mitgründer der Filesharing-Website "Pirate Bay", Gottfrid Svartholm Warg. Der steht in Dänemark wegen Datendiebstahls vor Gericht. Er soll seit Frühjahr 2012 im Auftrag eines mitangeklagten Dänen öffentliche Datenbanken gehackt und Datensätze kopiert haben.
Deutscher Todeskandidat in China hat Berufung eingelegt
Todesstrafe
Vor zwei Wochen hatte ein Volksgericht im südchinesischen Xiamen einen 36-jährigen Deutschen zum Tode verurteilt. Er soll seine Ex-Freundin und deren Lebensgefährte auf offener Straße getötet haben. Nun hat sein Anwalt Berufung eingelegt. Das Verfahren könnte Jahre dauern.
Brutale Räuber schneiden 29-Jährigem in Leipzig die Haare ab
Überfall
Erst traten und schlugen sie ihn, dann klauten sie ihm die Lederjacke und sein Bargeld und schließlich wurden ihm auch noch die langen Haare abgeschnitten. Ein 29-Jähriger wurde am Montag Abend von vier Tätern besonders rabiat misshandelt, wie die Polizei berichtet. Der Mann kam ins Krankenhaus.
Debatte über Sicherheit nach tödlichen Schüssen im Finanzamt
Kriminalität
Am Tag nach dem Angriff auf einen Beamten im Rendsburger Finanzamt will die Staatsanwaltschaft heute gegen den mutmaßlichen Todesschützen Haftbefehl beantragen. Man gehe nach ersten Erkenntnissen von einem Mord aus, sagte der Kieler Staatsanwalt Axel Bieler. Unterdessen wird über die Sicherheit in...
Umfrage
Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

 
Fotos und Videos