Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Schießerei

Drei Verletzte bei erneuter Schießerei an College in den USA

22.01.2013 | 21:59 Uhr
Drei Verletzte bei erneuter Schießerei an College in den USA
Polizeieinsatz am Lone Star College in Houston: Bei einer Schießerei sind dort am Dienstag drei Menschen verletzt worden.Foto: dapd/ KPRC TV

Washington.  Bei einer Schießerei an einem College im US-Bundesstaat Texas sind am Dienstag Medienberichten zufolge drei Menschen verletzt worden. Darunter befinde sich auch einer der beiden Schützen, meldete der Nachrichtensender CNN. Der zweite Verdächtige sei geflohen. Hintergrund soll ein Streit gewesen sein.

Erneut ist es an einem US-College zu einer Schießerei gekommen, drei Menschen erlitten Verletzungen. Vermutlich sei es zwischen zwei Tätern zu einem Streit gekommen, sagte ein Sprecher des Lone Star Colleges in Houston (Bundesstaat Texas) beim Fernsehsender CNN am Dienstag. Zwei Menschen seien ins Schussfeuer geraten. "Zudem wurde ein Schütze angeschossen und ist nun in Gewahrsam, einer floh vom Campus", sagte der Sprecher weiter. Die Schule sei jedoch unter Kontrolle. Eine vierte Person habe bei der Tat am Dienstagmittag (Ortszeit) vermutlich eine Herzattacke erlitten.

Die Schießerei habe in der Bücherei des Colleges stattgefunden, hieß es beim Sender Fox News. Den Opfern sei vermutlich in die Beine geschossen worden, berichteten Reporter. Die Hochschule sei abgesperrt, meldete CNN. Fernsehbilder zeigten, wie ein Spezialeinsatzteam die Schule stürmte. Auch Schüler waren zu sehen, wie sie ruhig das College verließen.

Präsident Obama will Waffengesetze verschärfen

Immer wieder sterben bei Schießereien an US-Colleges Menschen. Erst vor einer Woche sind durch Schüsse an zwei Colleges in den USA zwei Menschen getötet und mehrere schwer verletzt worden. Mitte Dezember tötete ein Amokläufer an einer Schule in Newtown (Connecticut) 20 Kinder und sechs Erwachsene.

US-Präsident Barack Obama hat angesichts dieser Gewalttaten ein Maßnahmenpaket mit den härtesten Anti-Waffen-Gesetzen seit Jahrzehnten vorgestellt. Er will unter anderem ein Verkaufsverbot für Sturmgewehre und ein Verbot von Magazinen mit mehr als zehn Schuss Munition durchsetzen. Allerdings muss er mit erheblichen Widerstand im Kongress rechnen. (dpa)



Kommentare
23.01.2013
21:58
Drei Verletzte bei erneuter Schießerei an College in den USA
von feierabend | #6

Werte wie die zehn Gebote - Nächstenliebe, du sollst nicht morden, stehlen, ehebrechen, etc. werden in den USA nicht ernst genommen, verhöhnt nicht gelebt. In einem angeblich so christlichem Land herrschen eher Medien vor die TV, Internet, i-phone, smartphone und cinema - dort sind alle menschlichen Werte ins Gegenteil umgesetzt worden. An den Schulen herrschen eher Vorbilder wie schöne Frauen und Männer - Freiheit als höchstes Gut. Wen wunderts - alle ethischen Moralvorstellungen und Prinzipien gelten als unmodern, veraltet, ja sogar als schlecht für die menschliche Weiterentwicklung. Ethik und Religion werden an amerikanischen Schulen vermutlich noch nicht einmal gelehrt, kommen erst gar nicht vor. Da sind eher Vorbilder wie Franklin und Bush angesagt - und wie die Navy und die Green Barrets sich wacher im GEstrüpp schlagen.

23.01.2013
08:33
Drei Verletzte bei erneuter Schießerei an College in den USA
von ferdi23 | #5

Hätte jeder Schüler eine pump-gun, wäre das sicher nicht passiert. (Ironie...)

23.01.2013
07:06
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

23.01.2013
06:25
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

22.01.2013
22:34
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

22.01.2013
22:28
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
ICE prallt bei Ingolstadt gegen einen umgestürzten Baum
Bahn-Unfall
Am Sonntagabend prallte ein ICE auf der Strecke zwischen Ingolstadt und München gegen einen Baum. Bei dem Unfall wurde zwar niemand verletzt, doch die Oberleitung auf einer Länge von 750 Metern von den Masten gerissen. Für die Fahrgäste begann mit dem Unfall eine lange Nacht.
Kundendaten auf DHL-Seite nach Technikfehler öffentlich
Datenschutz-Panne
Stundenlange Datenschutz-Panne bei der Deutschen Post: Bei der Online-Paketverfolgung von DHL waren in der vergangenen Woche Sendungsdaten von Kunden öffentlich für andere einsehbar. Die Post räumte den Vorfall ein und machte einen "technischen Fehler" verantwortlich. Dieser sei inzwischen behoben.
Zahl der Anzeigen wegen häuslicher Gewalt in NRW gestiegen
Gewalt
Häusliche Gewalt nimmt immer mehr zu - die Zahl der Strafanzeigen hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt. Bei einer Tagung wollen Ärzte nun überlegen, wie sie den Opfern besser helfen können. Sie glauben, dass nicht nur die reale Zunahme der Gewalttaten Grund für Anstieg ist.
Hurrikan "Odile" hinterlässt schwere Schäden in Mexiko
Wetter
Hurrikan "Odile" hat schwere Schäden in der Infrastruktur im Norden Mexikos verursacht. Der Wirbelsturm, der vor einer Woche im Bundesstaat Baja California Sur wütete, brachte 95 Prozent des Stromnetzes zum Erliegen, wie die zuständige Behörde am Sonntag mitteilte.
US-Sonde "Maven" in Mars-Orbit eingetreten
Raumfahrt
Die US-Forschungssonde "Maven" ist in den Orbit des Mars eingetreten und soll klären, warum der Planet so unwirtlich geworden ist.
Umfrage
Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

 
Fotos und Videos