Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Wetten, dass

Auch Schöneberger und Kerner geben „Wetten, dass“ einen Korb

15.11.2011 | 13:50 Uhr
Moderatorin Barbara Schöneberger will „Wetten, dass“ nicht übernehmen. Foto: Steffi Loos/dapd

Mainz.   Die Suche nach einem Nachfolger für „Wetten, dass“-Moderator Thomas Gottschalk bleibt schwierig. Auch die als mögliche Anwärterin gehandelte Barbara Schöneberger lehnt ab.

Entertainerin Barbara Schöneberger will die ZDF-Show „Wetten, dass..?“ nicht moderieren. „Ich möchte nicht Nachfolgerin von Thomas Gottschalk werden. Das ist der schwerste Job der Welt“, sagte die 37-Jährige der Zeitschrift „Bunte“ laut Vorabbericht.

Auch Sat.1-Moderator Johannes B. Kerner ist nicht interessiert. „Nein, ich will es nicht machen, ich bin doch nicht verrückt. Gottschalk soll einfach nach einem halben Jahr wiederkommen“, sagte er der Zeitschrift.

Zuvor hatte bereits Hape Kerkeling dem ZDF abgesagt. Gottschalk moderiert „Wetten, dass..?“ am 3. Dezember zum letzten Mal. (dapd)

Traumduo Joko und Klaas
Moderatoren-Duo gesucht
Thomas Gottschalk über Wetten, dass...?

 

DerWesten



Kommentare
15.11.2011
17:23
Auch Schöneberger und Kerner geben „Wetten, dass“ einen Korb
von Elektrosteiger | #4

Gut, das Frau Schöneberger abgesagt hat...

Das kann nur von Vorteil für Deutschland sein...

15.11.2011
16:30
Warum fragt keiner.....
von Bronkhorst | #3

Daniela Katzenberger? Die Hunziker kann dann auch ruhig bleiben :)

15.11.2011
15:45
Zwei Neue
von ralloso | #2

Es ist doch für viele, die sich für die Werbung der Promis und deren neue Projekte interessieren, bestimmt lästig die ganzen Wetten-Spielchen mit anzusehen. Genauso nervt das Promi-Gerede, diejenigen die sich hauptsächlich für die Wetten interessieren.
Nach so langer Zeit erfolgreichstem Erscheinen, darf man mit Würde eine Show auch sterben lassen. Macht doch einfach zwei Neue, für jeden eine, denn wer immer in Tommis Fußstapfen tritt, wird sich mit mehreren Jahrzehnten messen müssen und kann nicht siegen!

15.11.2011
14:20
Nicht unklug
von dummmberger | #1

Es ist taktisch klug, die Nachfolge öffentlcih abzulehnen, bevor herauskommt, dass man eh nicht gefragt würde.

1 Antwort
lol
von Bronkhorst | #1-1

lol

Aus dem Ressort
Zoo-Flusspferd "Maikel" verschluckt Tennisball und stirbt
Tiere
Im Frankfurter Zoo ist ein 39 Jahre alter Flusspferd-Bulle gestorben. Das zwei Tonnen schwere Tier hatte einen Tennisball verschluckt und ist an den Folgen verendet. Möglicherweise hat ein Besucher den Ball ins Gehege geworfen. Der Zoo hat nun Anzeige gegen Unbekannt erstattet.
Retter in Hiroshima suchen nach Erdrutsch-Überlebenden
Naturkatastrophe
Dutzende Menschen kamen in Japan bei mehreren verheerenden Erdrutschen ums Leben. Etliche Menschen werden seit der Katastrophe vermisst. Wegen erneuter Regenfälle mussten die Rettungsarbeiten zeitweise unterbrochen werden. Etwa 3000 Retter sind im Einsatz, um Überlebende zu suchen.
Deutsches Ehepaar in der Türkei gefesselt und ermordet
Türkei
Angehörige hatten seit Tagen keine Nachricht von dem deutschen Ehepaar aus dessen Urlaubsort im türkischen Alanya erhalten. Nun fand die Polizei die Leichen der beiden Touristen - geknebelt und gefesselt. Die türkische Zeitung "Sabah" berichtet von einem "barbarischen" Verbrechen.
Bamberger Chefarzt nach Missbrauchsskandal gekündigt
Körperverletzung
Nach dem Bekanntwerden des Bamberger Missbrauchsskandals hat das in die Kritik geratene Klinikum schnelle Konsequenzen gezogen: Das Haus hat dem beschuldigten Chefarzt außerordentlich gekündigt. Der 48-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, sich an Patientinnen vergangen zu haben.
Justiz ermittelt gegen Herzzentrum wegen Totschlagsverdachts
Organspende
Die Staatsanwaltschaft in Berlin ermittelt gegen das in der Hauptstadt ansässige Deutsche Herzzentrum. Es geht um den Verdacht, dass die Rangfolge auf Wartelisten für Herztransplantationen absichtlich manipuliert wurde. Werden leichtere Fälle bevorzugt, kann das für Schwerkranke den Tod bedeuten.
Umfrage
Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

 
Fotos und Videos