Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Wetten, dass

Auch Schöneberger und Kerner geben „Wetten, dass“ einen Korb

15.11.2011 | 13:50 Uhr
Moderatorin Barbara Schöneberger will „Wetten, dass“ nicht übernehmen. Foto: Steffi Loos/dapd

Mainz.   Die Suche nach einem Nachfolger für „Wetten, dass“-Moderator Thomas Gottschalk bleibt schwierig. Auch die als mögliche Anwärterin gehandelte Barbara Schöneberger lehnt ab.

Entertainerin Barbara Schöneberger will die ZDF-Show „Wetten, dass..?“ nicht moderieren. „Ich möchte nicht Nachfolgerin von Thomas Gottschalk werden. Das ist der schwerste Job der Welt“, sagte die 37-Jährige der Zeitschrift „Bunte“ laut Vorabbericht.

Auch Sat.1-Moderator Johannes B. Kerner ist nicht interessiert. „Nein, ich will es nicht machen, ich bin doch nicht verrückt. Gottschalk soll einfach nach einem halben Jahr wiederkommen“, sagte er der Zeitschrift.

Zuvor hatte bereits Hape Kerkeling dem ZDF abgesagt. Gottschalk moderiert „Wetten, dass..?“ am 3. Dezember zum letzten Mal. (dapd)

Traumduo Joko und Klaas
Moderatoren-Duo gesucht
Thomas Gottschalk über Wetten, dass...?

 

DerWesten



Kommentare
15.11.2011
17:23
Auch Schöneberger und Kerner geben „Wetten, dass“ einen Korb
von Elektrosteiger | #4

Gut, das Frau Schöneberger abgesagt hat...

Das kann nur von Vorteil für Deutschland sein...

15.11.2011
16:30
Warum fragt keiner.....
von Bronkhorst | #3

Daniela Katzenberger? Die Hunziker kann dann auch ruhig bleiben :)

15.11.2011
15:45
Zwei Neue
von ralloso | #2

Es ist doch für viele, die sich für die Werbung der Promis und deren neue Projekte interessieren, bestimmt lästig die ganzen Wetten-Spielchen mit anzusehen. Genauso nervt das Promi-Gerede, diejenigen die sich hauptsächlich für die Wetten interessieren.
Nach so langer Zeit erfolgreichstem Erscheinen, darf man mit Würde eine Show auch sterben lassen. Macht doch einfach zwei Neue, für jeden eine, denn wer immer in Tommis Fußstapfen tritt, wird sich mit mehreren Jahrzehnten messen müssen und kann nicht siegen!

15.11.2011
14:20
Nicht unklug
von dummmberger | #1

Es ist taktisch klug, die Nachfolge öffentlcih abzulehnen, bevor herauskommt, dass man eh nicht gefragt würde.

1 Antwort
lol
von Bronkhorst | #1-1

lol

Aus dem Ressort
Uli Hoeneß darf Gefängnis für einige Stunden verlassen
Hoeneß
Uli Hoeneß hat erstmals seit seinem Haftantritt Anfang Juni für einige Stunden das Gefängnis in Landsberg am Lech verlassen dürfen, um sich mit seiner Familie zu treffen. Nach gut drei Monaten geschlossenem Vollzug ist der Ausgang Teil der Hafterleichterungen.
"Ozapft is!" - Münchner Oktoberfest eröffnet
Oktoberfest
Beim Anzapfen sind alle Augen auf Münchens neuen Oberbürgermeister gerichtet. Bei der Oktoberfest-Eröffnung macht der eine gute Figur. Die Wiesn-Fans pilgern trotz Schmuddelwetters zu den Bierzelten. Bis zum 5. Oktober werden auf dem größten Volksfest der Welt sechs Millionen Besucher erwartet.
Sprengstoff im Garten gefunden - Nachbar festgenommen
Notfälle
Gefährlicher Fund bei Gartenarbeiten: Rund 3,5 Kilo hochexplosives TNT hat ein Mann in seinem Garten im bayerischen Nußdorf bei Rosenheim entdeckt.
Sophia Loren feiert 80. Geburtstag – und ewig lockt das Weib
Diva
Ihr lagen alle Männer zu Füßen, na ja, fast alle. Im wirklichen Leben und im Film sowieso. Niemand sonst verkörperte Weiblichkeit so sinnlich hinreißend wie Sophia Loren. Noch heute gehört die Schauspielerin zu der kleinen Liga der echten Diven. Samstag wird sie 80.
Tausende Tiere am brodelnden Vulkan Mayon in Gefahr
Vulkane
Manila (dpa) – An dem gefährlich brodelnden Vulkan Mayon auf den Philippinen sollen jetzt tausende Tiere in Sicherheit gebracht werden. Veterinäre seien seit Samstag im Einsatz, um 20 000 Hühner, 5500 Schweine, sowie Hunde und Rinder zu retten, berichtete das Nachrichtenportal GMA Online.
Umfrage
Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos