Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Sternsinger

Angela Merkel empfängt Sternsinger im Bundeskanzleramt

04.01.2013 | 16:18 Uhr
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt im Bundeskanzleramt traditionell eine Gruppe Sternsinger.Foto: dapd

Berlin.   Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Freitag 108 Sternsinger im Bundeskanzleramt begrüßt. Seit 55 Jahren sind die Sternsinger schon zur Jahreswende unterwegs, um für Hilfsprojekte zu sammeln. Damit ist es die weltweit größte Solidaritätsaktion. Bisher sammelten sie insgesamt 814 Millionen Euro.

Bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt im neuen Jahr hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Freitag in Berlin Sternsinger empfangen. Die 108 Mädchen und Jungen aus 27 deutschen Bistümern brachten ihren Segen "Christus mansionem benedicat" ("Christus segne dieses Haus") ins Kanzleramt. Mit Kronen, Sternen und einem für Tansania vorgesehenen Krankenwagen präsentierten sich die Kinder mit der Regierungschefin. Die Kanzlerin empfing bereits zum achten Mal die Sternsinger.

Die jährliche Sternsingeraktion gilt als weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder. Bundesweit sind zur Jahreswende rund 500000 Sternsinger unterwegs, die mit Weihrauch als Caspar, Melchior und Balthasar verkleidet von Haus zu Haus ziehen, ihren Segen mit Kreide an die Türen schreiben und Geld für einen guten Zweck sammeln. Die Sternsingeraktion 2013 steht unter dem Leitspruch "Segen bringen, Segen sein - Für Gesundheit in Tansania und weltweit".

Über 63000 Hilfsprojekte wurden bis jetzt unterstützt

Seit dem Start der Aktion 1959 sammelten die Kinder rund 814 Millionen Euro. Über 63000 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa konnten so unterstützt werden.

Die Sternsinger sind unterwegs

Am Sonntag empfängt Bundespräsident Joachim Gauck 45 Sternsinger aus dem Bistum Mainz. (dapd)

 



Kommentare
Aus dem Ressort
Zurück im TV - Wie Anastacia ihrem harten Schicksal trotzte
„Rising Star“
Die US-Sängerin Anastacia hat eine harte Zeit hinter sich. Diagnose Brustkrebs, Therapie, Operation. Doch jetzt ist sie mit neuer Kraft zurück: Ab Donnerstag ist sie auf RTL als Jurymitglied der neuen Castingshow „Rising Star“ zu sehen. Auch ihre eigene Karriere begann sie in einer Fernseh-Show.
Polizei identifiziert angeschwemmte Leichen von Grönland
Havarie
Bei den in Grönland angeschwemmten Leichen handelte es sich um dänische Urlauber. Wie die Polizei in Nuuk am Donnerstag mitteilte, habe man die vier Körper identifiziert. Die beiden älteren Pärchen waren offenbar mit einem grönländischen Boot unterwegs.
Nach Hanf-Video - Justiz prüft Ermittlungen gegen Özdemir
Hanf-Video
Für die "Ice Bucket Challenge" filmte der Grünen-Politiker Cem Özdemir sich auf einem Berliner Balkon - im Hintergrund war eine Hanfpflanze zu sehen. Doch der Anbau dieser Pflanzen ist wegen ihrer berauschen Wirkung verboten. Özdemir könnte deshalb nun ein juristisches Nachspiel drohen.
Brad Pitt und Angelina Jolie haben geheiratet
Star-Hochzeit
Das Hollywood-Power-Paar Brad Pitt und Angelina Jolie hat laut Medienberichten am vergangenen Samstag in Frankreich geheiratet. Die Film-Superstars sind seit neun Jahren ein Paar und haben sechs Kinder. Pitt und Jolie hatten sich vor zwei Jahren verlobt.
Hendricks unterstützt 18-Jährigen im Kampf gegen Plastikmüll
Petition
Bundesumweltministerin Babara Hendricks stellt sich hinter die Forderungen des 18-jährigen Fabian Lehner, der vor wenigen Wochen eine Petition gegen die mit Folie umwickelte Werbezeitschrift "Einkauf aktuell" startete. Die Ministerin lobte das Umweltengagement des jungen Niederbayern.
Umfrage
Ein Landtags-Abgeordneter der Grünen hat in Dortmund Zigarettenplakate überklebt — eine Straftat. Meinen Sie auch, dass Tabakwerbung komplett verboten werden muss?

Ein Landtags-Abgeordneter der Grünen hat in Dortmund Zigarettenplakate überklebt — eine Straftat. Meinen Sie auch, dass Tabakwerbung komplett verboten werden muss?