Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Sternsinger

Angela Merkel empfängt Sternsinger im Bundeskanzleramt

04.01.2013 | 16:18 Uhr
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt im Bundeskanzleramt traditionell eine Gruppe Sternsinger.Foto: dapd

Berlin.   Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Freitag 108 Sternsinger im Bundeskanzleramt begrüßt. Seit 55 Jahren sind die Sternsinger schon zur Jahreswende unterwegs, um für Hilfsprojekte zu sammeln. Damit ist es die weltweit größte Solidaritätsaktion. Bisher sammelten sie insgesamt 814 Millionen Euro.

Bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt im neuen Jahr hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Freitag in Berlin Sternsinger empfangen. Die 108 Mädchen und Jungen aus 27 deutschen Bistümern brachten ihren Segen "Christus mansionem benedicat" ("Christus segne dieses Haus") ins Kanzleramt. Mit Kronen, Sternen und einem für Tansania vorgesehenen Krankenwagen präsentierten sich die Kinder mit der Regierungschefin. Die Kanzlerin empfing bereits zum achten Mal die Sternsinger.

Die jährliche Sternsingeraktion gilt als weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder. Bundesweit sind zur Jahreswende rund 500000 Sternsinger unterwegs, die mit Weihrauch als Caspar, Melchior und Balthasar verkleidet von Haus zu Haus ziehen, ihren Segen mit Kreide an die Türen schreiben und Geld für einen guten Zweck sammeln. Die Sternsingeraktion 2013 steht unter dem Leitspruch "Segen bringen, Segen sein - Für Gesundheit in Tansania und weltweit".

Über 63000 Hilfsprojekte wurden bis jetzt unterstützt

Seit dem Start der Aktion 1959 sammelten die Kinder rund 814 Millionen Euro. Über 63000 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa konnten so unterstützt werden.

Die Sternsinger sind unterwegs

Am Sonntag empfängt Bundespräsident Joachim Gauck 45 Sternsinger aus dem Bistum Mainz. (dapd)

 



Kommentare
Aus dem Ressort
Uli Hoeneß darf Gefängnis für einige Stunden verlassen
Hoeneß
Uli Hoeneß hat erstmals seit seinem Haftantritt Anfang Juni für einige Stunden das Gefängnis in Landsberg am Lech verlassen dürfen, um sich mit seiner Familie zu treffen. Nach gut drei Monaten geschlossenem Vollzug ist der Ausgang Teil der Hafterleichterungen.
"Ozapft is!" - Münchner Oktoberfest eröffnet
Oktoberfest
Beim Anzapfen sind alle Augen auf Münchens neuen Oberbürgermeister gerichtet. Bei der Oktoberfest-Eröffnung macht der eine gute Figur. Die Wiesn-Fans pilgern trotz Schmuddelwetters zu den Bierzelten. Bis zum 5. Oktober werden auf dem größten Volksfest der Welt sechs Millionen Besucher erwartet.
Sprengstoff im Garten gefunden - Nachbar festgenommen
Notfälle
Gefährlicher Fund bei Gartenarbeiten: Rund 3,5 Kilo hochexplosives TNT hat ein Mann in seinem Garten im bayerischen Nußdorf bei Rosenheim entdeckt.
Sophia Loren feiert 80. Geburtstag – und ewig lockt das Weib
Diva
Ihr lagen alle Männer zu Füßen, na ja, fast alle. Im wirklichen Leben und im Film sowieso. Niemand sonst verkörperte Weiblichkeit so sinnlich hinreißend wie Sophia Loren. Noch heute gehört die Schauspielerin zu der kleinen Liga der echten Diven. Samstag wird sie 80.
Tausende Tiere am brodelnden Vulkan Mayon in Gefahr
Vulkane
Manila (dpa) – An dem gefährlich brodelnden Vulkan Mayon auf den Philippinen sollen jetzt tausende Tiere in Sicherheit gebracht werden. Veterinäre seien seit Samstag im Einsatz, um 20 000 Hühner, 5500 Schweine, sowie Hunde und Rinder zu retten, berichtete das Nachrichtenportal GMA Online.
Umfrage
Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos