Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Panorama

Amt macht Arbeitslose zur Millionärin

11.05.2007 | 01:20 Uhr

BÜROKRATIE. Aber nur auf dem Papier. Und streicht ihr jetzt sämtliche Unterstützung.

DEN HAAG. Milia Teunisse kann es immer noch nicht fassen. Sie starrt auf einen Einkommenssteuerbescheid des Finanzamtes. Dort steht, dass sie eine Millionen Euro auf ihrem Konto haben soll.

"Die haben mich einfach zur Millionärin gemacht", klagt die 49jährige Niederländerin. "Ich bin aber nicht reich, sondern arm", erläutert die Sozialhilfeempfängerin und vierfache alleinerziehende Mutter ihre Familienumstände.

Der Fehler des Finanzamtes kommt sie und ihre Kinder inzwischen teuer zu stehen. Ihrem 19jährigen Sohn wurde die staatliche Studienfinanzierung gestrichen, ihre Sozialhilfe wurde eingefroren, obwohl sie das Finanzamt auf dessen Fehler hingewiesen hatte und den Beamten sagte: "Ihr habt mich nur auf dem Papier zur Millionärin gemacht."

Die Beamten aber stellten sich stur und teilten der Frau Teunisse mit, dass es wohl einige Monate dauern werde, bis der Fehler in ihrem Steuerbescheid behoben sei. Bis dahin solle sie sich gedulden. Zurzeit kommt die 49Jährige nur durch die großzügige finanzielle Hilfe von Freunden und Familienangehörigen über die Runden.

Es ist der zweite spektakuläre Fall über einen folgenschweren Fehler des Fiskus in den Niederlanden innerhalb von nur wenigen Wochen. Einem Niederländer ist es gelungen, das Finanzamt auszutricksen und keine Steuern mehr zahlen zu müssen.

Wie? Der Mann schummelte vor Jahren in seiner Steuererklärung, dass er statt 3500 Euro die Summe von 3,5 Millionen Euro an Hypothekenzinsen im Jahr bezahlen muss. Die sind in den Niederlanden voll steuerabzugsfähig.

Die Finanzbeamten bemerkten den Fehler erst jetzt und wollten nun eine satte Steuer-nachzahlung eintreiben. Doch der Hypothekenzinsenfälscher klagte und bekam Recht. Begründung: Die Beamten hätten schlampig gearbeitet. Sie hätten den Fehler viel früher entdecken müssen.

Jetzt braucht der Mann wegen seiner hohen Freibeträge, die er zuerkannt bekam, nie mehr Steuern zu zahlen. (NRZ)

HELMUT HETZEL



Kommentare
Aus dem Ressort
Japanerinnen werden weltweit am ältesten
Lebenserwartung
Japaner haben laut Statistik die weltweit höchste Lebenserwartung. Das zeigen Zahlen des japanischen Gesundheitsministerium, aber auch der Weltgesundheitsorganisation - zumindest bei Frauen. Männer liegen in punkto Lebenserwartung um sechs Jahre zurück. Die Ältesten finden sich ebenfalls in Asien.
Kassenpatienten warten länger - So geht's schneller
Arzttermin
Kassenpatienten müssen besonders viel Geduld beweisen, wenn sie bei Frauen- und Hautärzten einen Termin haben. Die Bundesregierung plant daher eine zentrale Terminvergabe für Facharzttermine. Dagegen regt sich allerdings Widerstand. Wir geben Tipps, wie Sie schneller einen Termin bekommen.
Drei Lottospieler tippen sechs Richtige mit Fünfer-Reihe
Lotto
Das hat es erst zum zweiten Mal gegeben: Die Lotto-Ziehung am Mittwoch brachte einen kuriosen Zahlenmix - eine Fünfer-Zahlenreihe. Zum ganz großen Gewinn fehlte den drei Tippern allerdings die richtige Superzahl.
Verdächtiger nach Anwaltskanzleien-Amoklauf vor Gericht
Amoklauf
Fünf Monate nach einem tödlichen Amoklauf in zwei Anwaltskanzleien im Rheinland beginnt am heutigen Donnerstag der Prozess gegen den Angeklagten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 48-jährigen Familienvater dreifachen Mord sowie drei Mordversuche vor.
Fehlt nur die 14 - Kuriose Zahlen verblüffen Lottospieler
Lotto
Die Ziehung der Lottozahlen hat am Mittwoch für ein Raunen in der Gemeinde der Tipper gesorgt: Die Gewinnzahlen lauten 9 - 10 - 11 - 12 - 13 und dann unterbricht die 37 die ungewöhnliche Reihe. Gleich drei Glückliche hatten diese Reihe auf ihrem Schein, keiner davon jedoch mit passender Superzahl.
Umfrage
Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?