Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Pornos

Abmahn-Kanzlei will Porno-Tauscher im Internet bloßstellen

20.08.2012 | 17:49 Uhr
Abmahn-Kanzlei will Porno-Tauscher im Internet bloßstellen
Eine Abmahn-Kanzlei will die Namen von 150.000 illegalen Porno-Konsumenten im Internet veröffentlichen.Foto: dapd

Augsburg/Düsseldorf.  Eine Kanzlei aus Augsburg hat 150.000 illegale Porno-Downloader schriftlich abgemahnt. Nun will sie zahlungsunwillige Erotik-Konsumenten auf ihrer Homepage anprangern. Wie viele das sind, darüber schweigt die Kanzlei. Die Angst, als Porno-Nutzer aufzufliegen, nutzt die Kanzlei, um Druck auszuüben.

Bis zu 150.000 Namen von illegalen Porno-Downloadern will eine Augsburger Abmahn-Kanzlei nun öffentlich an den Pranger stellen. Nach Informationen des Augsburger Wochenblatts will die Kanzlei „Urmann + Collegen“, kurz „U+C“, die sich auf Abmahnungen im Pornografiebereich spezialisiert hat, ab 1. September die Liste von abgemahnten und nicht zahlungswilligen Erotik-Konsumenten auf ihrer Internetseite veröffentlichen.

Kanzleien strengen selten Prozesse an

Die Zeitung berichtet weiter, dass sich unter den Raubkopierern nicht nur Privatleute, sondern auch Pfarrämter, Polizeistationen und Botschaften arabischer Länder befinden. Und die sollen zuerst publik gemacht werden. Die Intention, die hinter diesem Modell steckt, ist für Udo Vetter eindeutig: "Eine große Abmahn-Kanzlei", weiß der Betreiber des mit dem Grimme-Online-Preis ausgezeichneten „Law-Blog“, „will auf diese Weise Druck aufbauen.“

Dass eine Anwaltskanzlei überhaupt damit drohen kann, Namen mutmaßlicher Beschuldigter zu veröffentlichen, ist auf ein  Urteil des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahr 2007 zurückzuführen. Demnach dürfen Anwälte eine so genannte „Gegnerliste“ zu Werbezwecken veröffentlichen - mit Prozessgegnern aus dem gewerblichen Bereich. Wer etwa als Anwalt gegen die Deutsche Bank vorgegangen ist, kann das als Referenz angeben.

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Abmahn-Kanzlei will Porno-Tauscher im Internet bloßstellen
    Seite 2: Rechtsexperte spekuliert auf Versuchsballon
    Seite 3: Der Faktor Angst spielt eine große Rolle

1 | 2 | 3

Kommentare
22.08.2012
08:28
Abmahn-Kanzlei will Porno-Tauscher im Internet bloßstellen
von ExWalsumer | #32

Ursprünglcih sollten solche Abmahnungen mal mit 100€ pauschalisiert werden. Leider haben sich die Anwaltskantzleien bis jetzt noch nicht dazu...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Spiegel der Realität - Goldene Palme für Flüchtlingsdrama
Cannes
Jacques Audiard zeigt mit "Dheepan" auf soziale Abgründe mitten in der Gesellschaft. Dafür gewinnt der Franzose in Cannes die höchste Auszeichnung.
Wollte Lubitz den Todesflug im letzten Moment stoppen?
Absturz
Ein französicher Untersuchungsbericht offenbart Überraschendes: Lubitz hat, kurz vor dem Aufprall, in den programmierten Sturzflug eingreifen wollen.
George Clooney: „Ich bin so glücklich wie noch nie“
Kino
Hollywoodstar George Clooney über Optimismus, Weltpolitik, Technikhörigkeit und ob es stimmt, dass er sich nie schminken lässt – ein Interview.
"A Beautiful Mind": US-Mathematiker John Nash ist tot
Wissenschaft
Der US-Mathematiker John Forbes Nash, dessen Geschichte 2001 in "A Beautiful Mind" verfilmt wurde, ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen.
Die Leitsätze für ein glückliches und erfolgreiches Leben
Erfolgssätze
Es gibt Worte, die einem bei Zweifeln den Weg weisen und den Blick fürs Wesentliche schärfen. Wir haben Menschen nach ihren Erfolgssätzen gefragt.
article
7004686
Abmahn-Kanzlei will Porno-Tauscher im Internet bloßstellen
Abmahn-Kanzlei will Porno-Tauscher im Internet bloßstellen
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/panorama/abmahn-kanzlei-will-porno-tauscher-im-internet-blossstellen-id7004686.html
2012-08-20 17:49
Porno, Pornos, Abmahn-Kanzlei, Abmahnkanzlei, Angst, Udo Vetter, Urmann & Collegen, Downloads
Panorama