Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Pornos

Abmahn-Kanzlei will Porno-Tauscher im Internet bloßstellen

20.08.2012 | 17:49 Uhr
Abmahn-Kanzlei will Porno-Tauscher im Internet bloßstellen
Eine Abmahn-Kanzlei will die Namen von 150.000 illegalen Porno-Konsumenten im Internet veröffentlichen.Foto: dapd

Augsburg/Düsseldorf.  Eine Kanzlei aus Augsburg hat 150.000 illegale Porno-Downloader schriftlich abgemahnt. Nun will sie zahlungsunwillige Erotik-Konsumenten auf ihrer Homepage anprangern. Wie viele das sind, darüber schweigt die Kanzlei. Die Angst, als Porno-Nutzer aufzufliegen, nutzt die Kanzlei, um Druck auszuüben.

Bis zu 150.000 Namen von illegalen Porno-Downloadern will eine Augsburger Abmahn-Kanzlei nun öffentlich an den Pranger stellen. Nach Informationen des Augsburger Wochenblatts will die Kanzlei „Urmann + Collegen“, kurz „U+C“, die sich auf Abmahnungen im Pornografiebereich spezialisiert hat, ab 1. September die Liste von abgemahnten und nicht zahlungswilligen Erotik-Konsumenten auf ihrer Internetseite veröffentlichen.

Kanzleien strengen selten Prozesse an

Die Zeitung berichtet weiter, dass sich unter den Raubkopierern nicht nur Privatleute, sondern auch Pfarrämter, Polizeistationen und Botschaften arabischer Länder befinden. Und die sollen zuerst publik gemacht werden. Die Intention, die hinter diesem Modell steckt, ist für Udo Vetter eindeutig: "Eine große Abmahn-Kanzlei", weiß der Betreiber des mit dem Grimme-Online-Preis ausgezeichneten „Law-Blog“, „will auf diese Weise Druck aufbauen.“

Dass eine Anwaltskanzlei überhaupt damit drohen kann, Namen mutmaßlicher Beschuldigter zu veröffentlichen, ist auf ein  Urteil des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahr 2007 zurückzuführen. Demnach dürfen Anwälte eine so genannte „Gegnerliste“ zu Werbezwecken veröffentlichen - mit Prozessgegnern aus dem gewerblichen Bereich. Wer etwa als Anwalt gegen die Deutsche Bank vorgegangen ist, kann das als Referenz angeben.

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Abmahn-Kanzlei will Porno-Tauscher im Internet bloßstellen
    Seite 2: Rechtsexperte spekuliert auf Versuchsballon
    Seite 3: Der Faktor Angst spielt eine große Rolle

1 | 2 | 3

Kommentare
22.08.2012
08:28
Abmahn-Kanzlei will Porno-Tauscher im Internet bloßstellen
von ExWalsumer | #32

Ursprünglcih sollten solche Abmahnungen mal mit 100€ pauschalisiert werden. Leider haben sich die Anwaltskantzleien bis jetzt noch nicht dazu...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Zwei Jugendliche sterben bei tragischem Bootsunglück
Unglück
An ihrem letzten Schultag wollen Jugendliche auf einem Boot feiern. Doch zwei von ihnen sterben. Bisher deutet alles auf eine Gasvergiftung.
Erdbeben-Katastrophe bringt im Himalaya Tod und Zerstörung
Erdbeben
Es ist die heftigste Erdbeben-Katastrophe Nepal seit vielen Jahren. Überall in dem Himalaya-Land berichten die Menschen von eingestürzten Häusern.
Odenwaldschule steht vor dem Aus - Finanzierung fehlt
Panorama
Die Odenwaldschule wird nur noch dieses Schuljahr zu Ende bringen. Die Finanzierung der Skandalschule für die nächsten Jahre schlug fehl.
„Scarface“ Al Pacino wird 70 Jahre alt
Geburtstag
Der Schauspieler steht für New Hollywood – für eine Generation, die sich mit Filmen wie „Der Pate“ von Opas Kino abgrenzte. Am Sonntag wird er 70.
Kardashian-Stiefvater Bruce Jenner: "Ich bin eine Frau"
Panorama
Seit Monaten spekulieren Medien, jetzt macht Kim Kardashians Stiefvater Bruce Jenner es offiziell: Der Olympiasieger ist transsexuell.
Fotos und Videos
Tote bei schwerem Erdbeben
Bildgalerie
Unglück
Gesplitterte Fälschungen
Bildgalerie
Plagiate
article
7004686
Abmahn-Kanzlei will Porno-Tauscher im Internet bloßstellen
Abmahn-Kanzlei will Porno-Tauscher im Internet bloßstellen
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/panorama/abmahn-kanzlei-will-porno-tauscher-im-internet-blossstellen-id7004686.html
2012-08-20 17:49
Porno, Pornos, Abmahn-Kanzlei, Abmahnkanzlei, Angst, Udo Vetter, Urmann & Collegen, Downloads
Panorama