Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Vergewaltigungsopfer

Die Kirche ist an ihrer Moral gescheitert - ein Kommentar

17.01.2013 | 19:11 Uhr
Funktionen
Die Kirche ist an ihrer Moral gescheitert - ein Kommentar
Die Katholische Klinik St. Vinzenz soll ein Vergewaltigungsopfer abgewiesen haben. Foto: Henning Kaiser/dpa

Ärzte sollen helfen und heilen. Das ist kein altmodisches hippokratisches Verständnis, sondern ihre Aufgabe. Einen Monat, nachdem zwei katholische Kliniken ein Vergewaltigungsopfer abwiesen, bestätigt ihre Leitung schließlich genau das : Man hätte helfen müssen.

Katholische Kirche
Katholische Klinik behandelte Vergewaltigungsopfer nicht

Zwei Kölner Kliniken geraten unter Erklärungsdruck, weil bekannt wird, dass sie einer vergewaltigten Frau Hilfe verweigerten. Die Kliniken...

Alles nur ein Missverständnis? Woher kommt dann die Ablehnung gleich zweier Ärzte, unabhängig voneinander, mit derselben Begründung? Woher kommt ihre Angst um den Arbeitsplatz? Warum verfasste die neue Haus-Ethikerin als eine ihrer ersten Amtshandlungen eine „Stellungnahme“ zum Umgang mit Opfern sexueller Gewalt, aus der aber niemand eine Dienstanweisung machte?

Die Kirche ist in Köln einmal mehr gescheitert an ihrer eigenen Moral. Ihre Lehre, ein Kind sei die gottgewollte Frucht der Liebe, ist schlicht falsch im Falle einer Vergewaltigung, von der neben Verletzungen möglicherweise eine Schwangerschaft bleibt. Den betroffenen Frauen Hilfe in Form eines Medikaments zu versagen, das solche Folgen roher Gewalt im ersten Keim erstickt, ist unchristlich. Falls es hier wirklich nur um die „Pille danach“ ging.

Annika Fischer

Kommentare
19.01.2013
16:15
Die Kirche ist an ihrer Moral gescheitert - ein Kommentar
von meine_meinung76 | #39

der lebende Beweis, dass man heutzutage für Hexenjagden keine Kirche mehr benötigt ;)

Das Krankenhaus mag sicher ein "katholisches" sein ABER die wenigsten wissen, dass in der heutigen Zeit die Kirchen keinen Einfluss mehr auf eine Klinik hat. Selbst bei Kindergärten ist der Einfluss eher gering.

Von daher sollte man mal so langsam die Kirche im Dorf lassen. Sorry aber für mich ist das Wort Shitstorm das Unwort des letzten Jahres und wird wohl dieses Jahr erneut den Titel verteidigen.

18.01.2013
16:15
Die Kirche ist an ihrer Moral gescheitert - ein Kommentar
von Westfalus | #38

Der Kommentar von Frau Fischer ist das Schlechteste und Tendenziöseste, was in letzter Zeit zu lesen war. Wie kann bei einem Fehlverhalten einzelner von "der Kirche" geschrieben werden? Zudem hatten sich die Kliniken inzwischen in aller Form für ihr Fehlverhalten entschuldigt.
Im übrigen ist es m.E. höchst wichtig, sich dem eigentlichen Problem zu widmen, nämlich: Ist die "Pille danach" insgesamt aus ethischen und moralischen Gründen vertretbar? Wie sieht das bei einem Vergewaltigungsopfer aus? [edt.]
Das alles sind offene Fragen, auf die keine leichten Antworten zu finden sind. Wenn katholische Kliniken bestimmte Grundsätze festgelegt haben, sollte dies m.E. respektiert werden.

2 Antworten
Die Kirche ist an ihrer Moral gescheitert - ein Kommentar
von G.spannt | #38-1

"Wie kann bei einem Fehlverhalten einzelner von "der Kirche" geschrieben werden?"
Weil es sich nicht ausschließlich um ein persönliches Fehlverhalten, sondern eher um ein strukturell bedingtes handelt...

Die Kirche ist an ihrer Moral gescheitert - ein Kommentar
von akaz | #38-2

Frau Fischer spricht nicht von "der Kirche" im allgemeinen, sondern ganz speziell von der Kirche in Köln.
Es ist doch verwunderlich, dass die Ordensschwestern ihre Verhaltenskodex eng mit dem Erzbischof abgestimmt haben. Und wer ist das? Richtig, der so landesweit verehrte und über jeden Zweifel erhabene Meissner.
Noch Fragen Westfalus? Dann lesen Sie bitte mal im Kölner Stadt-Anzeiger, die überregionalen Zeitungen will ich gar nicht alle aufführen.

18.01.2013
16:03
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #37

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

18.01.2013
14:42
Die Kirche ist an ihrer Moral gescheitert - ein Kommentar
von meuer4 | #36

Ich hoffe, der jungen Frau geht es jetzt ein wenig besser - zumindest körperlich!

Wie so oft, befassen sich die Medien nur noch mit den Tätern oder denen, die sich auch nicht mit Ruhm bekleckert haben. Trotzdem Danke für diesen Kommentar.

Ein Albtraum in drei Akten!!! Neben einer solchen Vergewaltigung noch diese Erfahrungen machen zu müssen, muss die junge Frau völlig traumatisiert haben.

Fragen wie, warum ging sie nicht in eine andere Klinik können doch wohl kaum erst gemeint sein. Wer bitte denkt denn in einer solchen Situation logisch? Da hofft man auf Hilfe und muss sich dann solchen Situationen stellen?

Himmel hilf!!!!

18.01.2013
13:18
Die Kirche ist an ihrer Moral gescheitert - ein Kommentar
von Horstmann1 | #35

Warum haben die Geschäftsführer der Holding (Stiftung der Cellitinnen) nicht an der Pressekonferenz teilgenommen. Sie haben doch den direkten Draht zum Bischof und bestimmen die Politik des Verbundes. Die Ethikbeauftragte, die letztlich für die Unsicherheit unter den Ärzten verantwortlich ist, ist doch deren Mitarbeiterin. Verantwortung übernehmen stelle ich mir anders vor.

18.01.2013
13:09
Die Kirche ist an ihrer Moral gescheitert - ein Kommentar
von Dr.Seltsam | #34

Ich finde es perfide, hier die Schuld umkehren zu wollen.
Auch wenn es von Isdochklar schon genannt wurde, hier noch einmal mit Link:

http://www.stadt-koeln.de/2/frauen/gegen-gewalt/08774/

Diese Kliniken werden ausdrücklich als Anlaufstellen für die Sicherung von Spuren im Rahmen der Anonymen Spurensicherung nach Sexualstraftat (ASS) aufgeführt.
Die Ärztin hat nichts, aber auch gar nichts falsch gemacht, als sie diese Kliniken angerufen hat, um genau das für ihre Patientin in Anspruch zu nehmen.

Hier gibt es nichts zu rütteln oder zu diskutieren.
Es liegt ein klares Fehlverhalten vor.
Und ich hoffe, dass die Diskussion um Trägerschaften durch kirchliche Organisationen jetzt nicht gleich wieder abebbt.
Wir können es nicht länger dulden, dass religiös motivierte Moralvorstellungen an öffentlich geförderten und finanzierten Kliniken, Kindergärten, Schulen und anderen Sozialeinrichtungen über dem Recht stehen, davon unbehelligt zu bleiben.

18.01.2013
12:53
Die Kirche ist an ihrer Moral gescheitert - ein Kommentar
von raupenqueen | #33

bitte lieber Gott, lass mich nie in die Not kommen jemals zwei Ärzten vertrauen zu müssen, die mich mit derart inquisitorischen Gesichtsausdrücken anschauen.
Jetzt weiß ich auch, warum die meisten Mißbrauchsfälle der katholischen Geistlichen männliche Kinder und Jugendliche trifft. Sie brauchen ja keine Pille danach, man weiß doch, dass das die katholische Ethiklehre verbietet.

18.01.2013
12:41
Die Kirche ist an ihrer Moral gescheitert - ein Kommentar
von isdochklar | #32

auf Ihre Frage, Horstmann1 :
die beiden katholischen Kliniken gehören zu den 5 Kölner Kliniken, die als Anlaufstation für anonyme Spurensicherung nach Vergewaltigung zur Verfügung stehen.

dazu schrieb die Ärztezeitung am 8.7.2011 :

"Die Mediziner sind zum Konzept der anonymen Spurensicherung und den Methoden der Spurensicherung geschult worden.
Alle Krankenhäuser sind entsprechend ausgestattet

Die Kliniken haben Untersuchungssets mit allen nötigen Utensilien erhalten, sagt Banaschak.

"Dazu gehören der Dokumentationsbogen, die Abstrichtupfer, Zubehör für eine gegebenenfalls weitergehende Asservierung von Fingernagelabschnitten, Aufkleber für die kodierte Beschriftung der Asservate und Hilfsmittel für die Fotodokumentation."

Nach der Untersuchung werden die Beweismittel mit einem Code versehen, um die Anonymität der Opfer zu sichern. Sie werden versiegelt und in die Rechtsmedizin der Uni gebracht."

Die beiden Kliniken haben ihren Auftrag nicht erfüllt .

2 Antworten
Die Kirche ist an ihrer Moral gescheitert - ein Kommentar
von Otto99 | #32-1

Sie haben sich doch entschuldigt. Was wollen Sie noch?

Die Kirche ist an ihrer Moral gescheitert - ein Kommentar
von meuer4 | #32-2

Otto99 | #32-1

So etwas kann man nicht entschuldigen!!!!!!

18.01.2013
12:32
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #31

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

18.01.2013
12:08
Die Kirche ist an ihrer Moral gescheitert - ein Kommentar
von Horstmann1 | #30

Mein Mitgefühl ist bei der jungen Frau! Der Kommentar ist mir zu oberflächlich, weil bestimmte Fragen bisher nicht beantwortet wurden: Warum hat die Notärztin nachdem sie bei der ersten katholischen Klinik eine Absage erhalten hat, eine weitere katholische Klinik angerufen? Warum wird nicht darüber berichtet, dass es sich bei den Ärztinnen um absolute Anfängerinnen im 2. Ausbildungsjahr gehandelt hat? Warum stellt die Notärztin bereits ein Rezept für die "Pille danach" aus, bevor die gynäkologische Untersuchung durchgeführt wurde und d.h., bevor die Vergewaltigungstat medizinisch festgestellt wurde ? Und die wichtigste Frage: Geht es der jungen Frau heute gut?

Aus dem Ressort
Der Rechtsstaat kostet Geld
NSU-Untersuchungsausschus...
Der Aufwand für den NSU-Untersuchungsausschuss in Nordrhein-Westfalen ist immens, die Kosten sind hoch, die Zeit ist knapp. Konkrete Ergebnisse sind...
Region profitiert von Hochschulen
Politik
Angesichts der Erfolgszahlen der Hochschulen und Universitäten entlarvt sich jede Debatte über eine vermeintliche „Akademiker-Schwemme“ oder gar einen...
Selbstgerecht und ohne Einsicht
Edathy
Die größte Polit-Affäre des Jahres ist also noch nicht zu Ende: Sebastian Edathy mag nicht als der glaubwürdigste Zeuge erscheinen – aber seine...
Marco Reus hat Glück gehabt
Führerschein-Affäre
Ist Marco Reus ein großer dummer Junge? Oder einer, der die Bodenhaftung so sehr verloren hat, dass er für irdische Pflichten nicht mehr empfänglich...
Obama, der Draufgänger
USA und Kuba
Bis das erste Holiday Inn-Hotel an der Schweinebucht die Liegestühle auspacken wird, mögen noch Jahre vergehen. Aber der Anfang ist gemacht. Ein...
Der falscheste Ort
Kommentar
Amerika, notorisch vor sich selbst auf der Hut, bleibt auch nach Missoula ein bis an die Zähne bewaffnetes Land, in dem Tag für Tag geschossen wird.
Grund genug für etwas Demut
Erbschaftssteuer
Ein vererbter Familienbetrieb ist anders zu besteuern als ein vererbtes Bankkonto. Aber: Beim Ausbau der Privilegien für Firmenerben hat die Regierung...
NSU-Terror muss beleuchtet werden
NSU-Terror
Der parlamentarische Untersuchungsausschuss ist ein gern genutztes Kampfinstrument. Themen und Zeugen werden je nach politischer Couleur so platziert,...
Keine Transparenz - Die Fifa verschleiert weiter
Kommentar
Der viel diskutierte Garcia-Report zur Vergabe der WM 2018 an Russland und 2022 an Katar soll nun doch „in angemessener Form“ veröffentlicht werden.
Affäre nicht beendet
Edathy
Die größte Polit-Affäre des Jahres ist also noch nicht zu Ende: Sebastian Edathy mag nicht als der glaubwürdigste Zeuge erscheinen - aber seine...
Eine Geste, die überfällig war
USA und Kuba
Bis das erste Holiday Inn-Hotel an der Schweinebucht die Liegestühle auspacken wird, werden noch Jahre vergehen. Aber der Anfang ist gemacht. Ein...
BVB-Gemeinde rückt in der Krise zusammen - nachahmenswert!
Kommentar
Dortmund hinkt den Erwartungen kilometerweit hinterher, trotzdem deutet nichts darauf hin, dass die BVB-Gemeinde auseinander driftet - ein Kommentar.
Barbarisch gegen Militärs
Taliban-Anschlag
Pakistans radikalislamische Talibanmilizen schalten und walten seit Langem nach Lust und Laune. Sie haben gelernt, dass sie mit Terroranschlägen und...
Mehr als eine Verpflichtung
Neonazi-Mordserie
Der Aufwand, den der NRW-Landtag für den NSU-Untersuchungsausschuss betreibt, ist gewaltig. Millionen fließen, damit die Aufklärungsarbeit überhaupt...
Beispiel nehmen an den Frauen
Männergesundheit
Entscheider, Macher, Realisten – so sieht sich die Männerwelt gerne. Wenn es um die eigene Gesundheit geht, ist es allerdings nicht sehr weit her mit...
Es ist an der Zeit, sich zu wehren
„Pegida“
Die Mehrheit der Teilnehmer an den jüngsten fremden- und islamfeindlichen Pegida-Demonstrationen in Dresden und Bonn sind sicher keine Nazis. Insofern...
Lasst ihn doch einfach gehen
Mehdorn
Den meisten Unternehmen, an deren Spitze er stand, hat er wirtschaftlich, zumindest aber was deren öffentliche Wahrnehmung betrifft, kein Glück...
Langer Atem
EU-Gipfeltreffen
Ein Kommentar von
Man gönnt sich ja sonst nichts
Kommentar
Was und ob am Ende überhaupt etwas herauskommen wird, steht natürlich noch längst nicht fest. Dass es aber zumindest richtig teuer wird, ist immerhin...
Wundersame Scheinwelt
Fall Reuss
Ein Kommmentar von
Politische Aufarbeitung
Sebastian Edathy
Ein Kommentar von
Schlupflöcher geschlossen
Politik
Damit war zu rechnen. Denn das viel beachtete und mit Spannung erwartete Urteil des Bundesverfassungsgerichts über die Steuerprivilegien für...
Zusatzbeitrag für alle
Krankenkassen
Nach sechs Jahren Einheitssatz dürfen die gesetzlichen Krankenversicherungen wieder selbst ihre Beiträge festlegen. In diesen Tagen gehen die...
Die zweite Chance fürs Königreich
Referendum
Die Schotten haben sich in ihrem Referendum gegen die Unabhängigkeit entschieden - und für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Das ist gut, aber...
Die Vernunft der Schotten muss belohnt werden
Kommentar
Die Schotten haben sich in ihrem Referendum gegen die Unabhängigkeit entschieden - und für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Das ist gut, aber...
Der Linken geht ein Stück Professionalität verloren
Linke-Parteitag
Von einem Aufbruch ist die Partei Die Linke nach der Wahl von Katja Kipping und Bernd Riexinger zur neuen Führungsspitze weit entfernt. Im Gegenteil:...
Der Mut der Verzweiflung
Thyssen-Krupp
Ist es Mut oder pure Verzweiflung, die Vorstand und Aufsichtsrat von Thyssen-Krupp zum Abschied aus dem Stahlgeschäft in Übersee treiben? Es ist ganz...
Aus dem Ressort
„Lichtgrenze“, das Wort des Jahres, das keines ist
Sprachverirrung
Die Sprachwissenschaftler, die alljährlich eine Buchstabenkombination als die „des Jahres“ küren, müssen sehr verzweifelt gewesen sein. Hier ein...
„Lichtgrenze“, das Wort des Jahres, das keines ist
Sprachverirrung
Die Sprachwissenschaftler, die alljährlich eine Buchstabenkombination als die „des Jahres“ küren, müssen sehr verzweifelt gewesen sein. Hier ein...
Weltoffene Schützen
Muslimischer...
Im Leben geht bekanntlich mancher Schuss daneben. Der Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften tut sich keinen Gefallen mit einer...
Auf dem falschen Weg
Bundesliga-Sicherheitskon...
Ein Kommentar von
Segen und Fluch zugleich
Politik
Ein Kommentar von
Fotos und Videos
Bochum aus der Luft
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt
"Ich habe Menschen enttäuscht"
Bildgalerie
Edathy