Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Kultur

Neue Kelten-Funde werden in Stuttgart präsentiert

04.09.2012 | 15:39 Uhr
Foto: /ddp images / dapd/dapd

In der Landesausstellung "Die Welt der Kelten" in Stuttgart wird das baden-württembergische Landesamt für Denkmalpflege aktuelle Neufunde zeigen. Die frühkeltischen Anhänger aus Gold und Bernstein, die aus dem 6. Jahrhundert vor Christus stammen, wurden am Dienstag in Stuttgart präsentiert.

Stuttgart (dapd). In der Landesausstellung "Die Welt der Kelten" in Stuttgart wird das baden-württembergische Landesamt für Denkmalpflege aktuelle Neufunde zeigen. Die frühkeltischen Anhänger aus Gold und Bernstein, die aus dem 6. Jahrhundert vor Christus stammen, wurden am Dienstag in Stuttgart präsentiert. Sie waren Bestandteil eines 2010 entdeckten Fürstinnengrabes im frühkeltischen Fürstensitz "Heuneburg" bei Herbertingen-Hundersingen im Kreis Sigmaringen. In der am 14. September beginnenden Landesausstellung werden die Anhänger erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die frühkeltischen Fürstensitze "Heuneburg" sowie der "Ipf" bei Bopfingen (Ostalbkreis) gehören zu den bedeutendsten archäologischen Fundstätten Mitteleuropas.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Ein Gericht hat erlaubt , dass chronisch Kranke zu Hause Cannabis anbauen. Wie stehen Sie zu Cannabis?

Ein Gericht hat erlaubt , dass chronisch Kranke zu Hause Cannabis anbauen. Wie stehen Sie zu Cannabis?

 
Fotos und Videos
Die Top-Verdiener Hollywoods
Bildgalerie
Stars
Weihnachtsmann-Treffen im Sommer
Bildgalerie
Weihnachten
Märchenhaftes Tomorrowland
Bildgalerie
Elektro-Festival
So bunt war das Holi-Festival an den Westfalenhallen
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Sonne, Hitze, gute Musik - Die Sommerhits unserer Leser
Sommerhits
Wir haben unsere Leser auf Facebook nach ihren Lieblings-Sommerhits gefragt. Das Feedback war groß - und facettenreich. Von alten Klassikern wie "Sunshine Reggae" über lustige Vorschläge wie Dean Martins "Let it snow" bis hin zum aktuellen Chartstürmer "Summer" - hier gibt es die Top 13.
Duisburgs OB verteidigt Kunst-Absage im Lehmbruck-Museum
Installation
Oberbürgermeister Sören Link hat seinen Standpunkt zur verhinderten Installation des Künstlers Gregor Schneider im Museums-Kuratorium erläutert. Dieses billigt seine Entscheidung zwar "mehrheitlich", kritisiert aber die Kommunikation des Stadtoberhaupts mit dem Gremium.
Christel Lechners "Alltagsmenschen" bevölkern Mosbach
Kunst
Um die Skulpturen der Künstlerin Christel Lechner aus Witten zu sehen, muss man nicht ins Museum. Sie stehen von Zeit zu Zeit in deutschen oder ausländischen Städten und regen die Passanten zum Schmunzeln und Staunen an. Bis Mitte Oktober sind die "Alltagsmenschen" in Mosbach zu sehen.
„Ruhm ist Blödsinn“ findet Frankreichs Kinostar Clavier
Kino
„Ruhm ist Blödsinn“, sagt der französische Schauspieler Christian Clavier im Interview. Aber prominent ist er doch nicht ganz ungern. Diese Woche kommt sein jüngster Filmerfolg in deutsche Kinos: „Monsieur Claude und seine Töchter“ hat in Frankeich schon sieben Millionen Besucher begeistert.
Bürgermeister für Neuorganisation der Hersfelder Festspiele
Theater
Vor einem halben Jahr hat der Bad Hersfelder Bürgermeister Reformvorschläge für die Theater-Festspiele vorgelegt. Thomas Fehling glaubt, dass es künftig auf eine Doppelspitze in der Leitung hinausläuft. Mit potenziellem Personal hat er bereits gesprochen.