Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Filmpreis

"Die Tribute von Panem" räumt bei MTV Movie Awards ab

04.06.2012 | 12:39 Uhr
Josh Hutcherson bekam für seine Rolle in "Die Tribute von Panem" bei den MTV Movie Awards den Preis als bester männlicher Darsteller.Foto: rtr

Los Angeles.  Mit vier Preisen ist "Die Tribute von Panem" der große Abräumer bei den MTV Movie Awards in Los Angeles. Jeweils zwei Trophäen gingen an die letzte "Harry Potter"-Verfilmung und den neuesten Teil der "Twilight"-Serie. Der Preis für den Filmkuss des Jahres ging an zwei alte Bekannte.

Die Bestsellerverfilmung "Die Tribute von Panem - The Hunger Games" hat bei den diesjährigen MTV Movie Awards die meisten Preise abgeräumt. Der Science-Fiction-Film über Jugendliche, die an einem Kampf bis zum Tod teilnehmen, gewann bei der Verleihung am Sonntagabend vier goldene Popcorn-Trophäen. Darunter in der Kategorie beste Kampfszene, beste Verwandlung sowie beste weibliche Darstellerin (Jennifer Lawrence) und bester männlicher Darsteller (Josh Hutcherson).

Der in acht Kategorien nominierte Film von Regisseur Gary Ross konnte die Konkurrenz aber nicht ganz abhängen. "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2" gewann in der Kategorie beste Rollenbesetzung und bester Held, während der Vampirfilm "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 1" als Film des Jahres ausgezeichnet wurde. Der Film aus der beliebten "Twilight"-Reihe bescherte seinen Stars Kristen Stewart und Robert Pattinson das vierte Jahr in Folge den Preis für den besten Kuss. Pattinson, der auch im wahren Leben mit seiner Filmpartnerin Stewart liiert sein soll, fehlte bei der Verleihung in Los Angeles.

Zwei Publikumspreise für "Brautalarm"

Zwei der begehrten Publikumspreise gingen an die Komödie "Brautalarm" über eine Gruppe von Brautjungfern, darunter der Preis für die beste Comedy-Darstellung (Melissa McCarthy). Ausgezeichnet wurden auch Shailene Woodley, die für ihre Darstellung im George-Clooney-Film "The Descendants - Familie und andere Angelegenheiten" den Preis für die beste Newcomerin bekam, und Jennifer Aniston, die für ihre Rolle in "Horrible Bosses" zum besten Fiesling gekürt wurde.

Johnny Depp wurde mit dem MTV Generation Award für sein Lebenswerk geehrt. Statt einer langen Dankesrede griff der 48-Jährige am Sonntag zur Gitarre und trat gemeinsam mit dem Bluesrock-Duo The Black Keys auf. Die Auszeichnung wurde ihm von den Aerosmith-Bandmitgliedern Steven Tyler und Joe Perry überreicht. Der MTV Generation Award komme einem "Steig-aus-dem-Film-Business-aus-Preis" gleich, scherzte Depp.

Charlize Theron kam in auffälligem Rot

Zur Verleihung der 21. MTV Movie Awards in Los Angeles kamen am Sonntag auch zahlreiche andere Hollywood-Stars, darunter Charlize Theron in einem auffälligen roten Kleid und Matthew McConaughey. Auch der deutsch-irische Schauspieler Michael Fassbender war anwesend, um einen Preis zu übergeben.

Moderiert wurden die Preisverleihung in diesem Jahr von dem Schauspieler und Comedian Russell Brand, der im vergangenen Jahr die Scheidung von Popsängerin Katy Perry einreichte. "Heute Abend werde ich nach meiner nächsten Frau Ausschau halten", witzelte Brand. "Fasssssbender!" (dapd)

MTV Movie Awards

 


Kommentare
Aus dem Ressort
"Die Karte meiner Träume"- Die fabelhafte Filmwelt  Jeunets
Kino
Im Jahr 2001 überraschte der französische Regisseur Jean-Pierre Jeunet mit dem Film „Die fabelhafte Welt der Amélie“ die Kritiker. Nun möchte er mit „Die Karte meiner Träume“ – basierend auf dem Roman des US-Amerikaners Reif Larsen – das Kino-Publikum erneut verzaubern. Und das dürfte ihm gelingen.
"Mistaken for Strangers" - Doku über Rocktar Matt Berninger
Kino
Die Brüder Matt und Tom Berninger sind grundverschieden. Während Matt Sänger der Indieband The National ist, steht der jüngere Tom eher auf Metal. Ganz nebenbei ist Tom aber auch Amateurfilmer und plant, eine Doku über die Band seines Bruders zu drehen. Herausgekommen ist „Mistaken for Strangers“.
"The Signal" überzeugt mit überraschenden Wendungen
Science-Fiction
Der Mystery-Thriller "The Signal" von Regisseur William Eubank überzeugt mit überraschenden Wendungen und starken Schauspielern wie Laurence Fishburne. Die kuriose Geschichte, die zunächst an ein neues "Blair-Witch-Project" erinnern lässt, dreht sich dann in Richtung Matrix.
"Die große Versuchung" ist eine nette Komödie aus Kanada
Neu im Kino
Ein Dorf braucht einen Doktor – das ist das Schicksal der kleinen Hafengemeinde Tickle Head. Denn davon ist die weitere wirtschaftliche Existenz des Dörfchens abhängig. „Die große Versuchung“ ist das Remake der kleinen Komödie „Die große Verführung“, dieses Mal mit Stars wie Brendan Gleeson und...
"Rico, Oskar und die Tieferschatten" ist modernes Kinderkino
Kinderfilm
Es geht um zwei Jungs, die zunächst ganz verschieden sind. Und um einen spannenden Kriminalfall. Zusammen ergibt sich der bezaubernde und unterhaltsame Kinderfilm „Rico, Oskar und die Tieferschatten“, in dem aus zwei völlig verschiedenen Charakteren eine Freundschaft unter Jungen entsteht.
Umfrage
Türkische Bürger, die zu ihrem Ehepartner nach Deutschland ziehen wollen, müssen nach einem EuGH-Urteil keine Sprachtests absolvieren. Eine richtige Entscheidung?

Türkische Bürger, die zu ihrem Ehepartner nach Deutschland ziehen wollen, müssen nach einem EuGH-Urteil keine Sprachtests absolvieren. Eine richtige Entscheidung?

 
Fotos und Videos
Karlheinz Böhm ist tot
Bildgalerie
Todesfall
Zwischenfall bei Filmpremiere
Bildgalerie
Belästigung
Die Muppets sind zurück
Bildgalerie
Kino
Movie Days - The Dark Zone
Video
Film-Treffen