Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Kino

Das Schwein von Gaza - schwarzhumorige Komödie aus Nahost

01.08.2012 | 19:15 Uhr
Wohin damit? Der palästinensische Fischer Jafaar hat ein unreines Borstenvieh aus dem Meer gezogen.Foto: Alamode Film

Essen.  Ein Fischer aus dem Gazastreifen holt einen Eber aus dem Netz und hat ein Problem: Das Tier gilt als unrein. Die Komödie "Das Schwein von Gaza" ist eine schön schräge, schwarzhumorige Farce aus dem nahen Osten. Der Regisseur nennt sein Werk einen „vom Lachen erstickten Wutschrei“.

Einmal im Leben so richtig Schwein zu haben, das hat sich der palästinensische Fischer Jafaar sicher ganz anders vorgestellt. Das fette Borstenvieh, das er eines Tages in seinem Netz aus dem Meer zieht, empfindet er eher als Strafe Gottes denn als Geschenk des Himmels. Die fette Beute ist schließlich nichts wert in einem Landstrich, in dem sich Muslime und Juden in wenigen Dingen einig sind, außer in diesem: Schweine sind unrein. Und essen kann man sie schon mal gar nicht.

Keiner will das Vieh

Was also tun mit diesem grunzenden Berg Fleisch? Jafaar (Sasson Gabay) besorgt sich ein Gewehr, aber er kann einfach nicht schießen. Er bekniet Kundschaft wie den deutschen UN-Beamten Schauerland (mit einem grandiosen Wutausbruch: Ulrich Tukur), aber der will sein Schwein nicht. Erst die russisch-jüdische Siedlerin Yelane bringt Jafaar auf eine Idee. Sein von einem fernöstlichen Kutter gepurzelter Eber wird Samenspender für ein israelisches Schweinezuchtprojekt. Und wie Mensch und Tier nun von einer abenteuerlichen Situation zum nächsten aberwitzigen Moment taumeln, das zeigt einmal mehr den Einfallsreichtum des neuen Nahost-Kinos, das wie kaum ein anderes versteht, von den politischen, religiösen und sozialen Konflikten des Landes in unaufdringlicher Schärfe und herzerfrischender Respektlosigkeit zu erzählen. Denn wohin Jafaar auch kommt, ist das Schwein nun Symbol des alltäglichen Wahnsinns im israelisch-palästinensischen Grenzgebiet und am Ende sogar politisches Instrument. Mit Sprengstoffgürteln am Leib sollen die beiden als Selbstmordattentäter ihre letzte große Mission erfüllen. Den Schweinehimmel hat Jafaar seinem Tier immerhin schon vorher ausgemalt: mit Miss Piggy-Pin-Ups und ein paar blauen Pillen zur Stimulation seiner Samenspender-Tätigkeit.

Video
Als Fischer Jafaar ein Schwein ins Netz geht, hat er ein Problem: Die Borstenviecher gelten in Palästina als unrein. Auf einer irrwitzigen Odyssee versucht er, das Tier loszuwerden … Komödie von Sylvain Estibal. F/D/B '11, FSK: ab 12. Start: 02.08.12

Der Glaube an eine bessere Welt bleibt

Es sind groteske Situationen wie diese, die Sylvain Estibals anfangs etwas gemächlich beginnende Völkerverständigungskomödie „Das Schwein von Gaza“ schließlich zu einer schön schrägen, schwarzhumorigen Farce werden lassen. Eine, die in milden, wie vom Sonnenlicht ausgelaugten Bildern fast beiläufig von Armut und Zerstörung im Gazastreifen erzählt. Als „vom Lachen erstickten Wutschrei“ hat Estibal seinen Film selbst bezeichnet. Den Glauben an eine bessere Welt hat er dabei erkennbar nicht verloren.

Martina Schürmann


Kommentare
Aus dem Ressort
„Ruhm ist Blödsinn“ findet Frankreichs Kinostar Clavier
Kino
„Ruhm ist Blödsinn“, sagt der französische Schauspieler Christian Clavier im Interview. Aber prominent ist er doch nicht ganz ungern. Diese Woche kommt sein jüngster Filmerfolg in deutsche Kinos: „Monsieur Claude und seine Töchter“ hat in Frankeich schon sieben Millionen Besucher begeistert.
Maverick, Rockford, Space-Cowboy - James Garner ist tot
Hollywood
Charme und Witz als bevorzugten Waffen: Wenn die Colts rauchten, verzog sich "Maverick"-Star James Garner mitunter leise durch die Hintertür. Auch als "Detektiv Rockford" behielt er das Lächeln auf den Lippen. Jetzt ist der Schauspieler mit 86 gestorben.
"Wir sind die Neuen" - Heiner Lauterbach in WG-Komödie
Komödie
In "Wir sind die Neuen" stoßen zwei Welten aufeinander. Alt-68er und junge Studenten leben unter einem Dach. Der deutsche Film mit Stars wie Heiner Lauterbach und Gisela Schneeberger zeichnet sich durch pointierte und klischeearme Dialoge aus, krankt aber etwas daran, Pointen zu zerreden.
"Schmetterlingsjäger" – Auf den Spuren von Vladimir Nabokov
Doku
Mit seinem skandalträchtigen Roman "Lolita" wurde der russisch-amerikanische Vladimir Nabokov zum weltbekannten Literaten. Der Regisseur Harald Bergmann und der Philosoph Heinz Wismann begeben sich in dem Film "Der Schmetterlingsjäger – 37 Karteikarten zu Nabokov" auf die Spuren des Schriftstellers.
Der Schweizer Hugo Koblet – der James Dean des Radsports
Kino-Doku
1950 gewann der Schweizer Hugo Koblet mit 25 Jahren als erster Nicht-Italiener den Giro d’Italia, ein Jahr später die Tour de France. Der Kinofilm "Hugo Koblet – Pédaleur de Charme" erzählt die tragische Geschichte der Radsportlegende mit Originalaufnahmen, Spielfilmszenen und Interviews.
Umfrage
Ein Gericht hat erlaubt , dass chronisch Kranke zu Hause Cannabis anbauen. Wie stehen Sie zu Cannabis?

Ein Gericht hat erlaubt , dass chronisch Kranke zu Hause Cannabis anbauen. Wie stehen Sie zu Cannabis?

 
Fotos und Videos
Die Top-Verdiener Hollywoods
Bildgalerie
Stars
Karlheinz Böhm ist tot
Bildgalerie
Todesfall
Zwischenfall bei Filmpremiere
Bildgalerie
Belästigung
Die Muppets sind zurück
Bildgalerie
Kino