Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Kino

J.J. Abrams soll bei siebtem "Star Wars"-Film Regie führen

26.01.2013 | 19:00 Uhr
Lost-Regisseur J.J. Abrams führt Regie beim siebten Teil der "Star Wars"-ReiheFoto: AP

Los Angeles.  Nach "Star Trek" übernimmt der Actionfilmer J.J. Abrams auch die Verantwortung für den Science-Fiction-Klassiker "Star Wars": Der 46-Jährige soll die siebte Episode der erfolgreichen Saga drehen. Die neue Folge der Saga soll demnach 2015 in die Kinos kommen, zwei weitere Episoden im Abstand von jeweils zwei bis drei Jahren folgen.

Möge die Macht mit J.J. Abrams sein: Der "Lost"-Regisseur wird den siebten Teil der legendären Science-Fiction-Reihe "Star Wars" verfilmen. Die US-Produktionsfirma Walt Disney bestätigte am Freitagabend Medienberichte, wonach Abrams mit der schwierigen Aufgabe betraut worden sei. "J.J. ist der perfekte Regisseur, um das Ruder in die Hand zu nehmen", sagte Produzentin Kathleen Kennedy.

Abrams selbst sprach von einer "absoluten Ehre". Das Drehbuch des nächsten "Star Wars"-Teils schreibt Michael Arndt ("Toy Story 3"), der Kinostart ist für 2015 geplant.

Auch der Gründungsvater der berühmten Filmreihe ist entzückt: "Star Wars"-Erfinder George Lucas begrüßte die Entscheidung für den Amerikaner als "ideale Wahl" und sagte, sein filmisches Erbe könne "in keinen besseren Händen liegen". Abrams gab das Kompliment umgehend zurück und sprach davon, jetzt noch mehr Dankbarkeit für George Lucas zu empfinden, als er es zu Kindeszeiten getan habe.

"Als Kind war 'Star Wars' viel mehr mein Ding als 'Star Trek'"

Star Wars Episode I - Die dunkle Bedrohung

Kathleen Kennedy, die zugleich auch Präsidentin der vorigen Monat von Disney für 4,1 Milliarden Dollar gekauften Medienkonzerns Lucasfilm ist, lobte Abrams über den grünen Klee: Abgesehen von seinem "großartigen Gespür als Filmemacher" habe er ein intuitives Verständnis für die Bedeutung des Krieg-der-Sterne-Epos'. "Er versteht die Essenz des Star-Wars-Erlebnisses."

Neben der populären US-Fernsehserie "Lost" führte Abrams auch Regie beim "Star Trek"-Film aus dem Jahr 2009 für das rivalisierende Studio Paramount Pictures. Abrams hatte schon 2009 in einem Interview mit der Zeitung "Los Angeles Times" gesagt: "Als Kind war 'Star Wars' viel mehr mein Ding als 'Star Trek'." (afp/dapd)

Star Wars wird Disney

 


Kommentare
27.01.2013
12:05
J.J. Abrams soll bei siebtem
von iswatlos | #2

"Star Wars" ist kein Science Fiction sondern Märchen! Alle klassischen Elemente kommen darin vor: Prinzessin, Ritter, Zauberer, Gut gegen Böse etc. Es beginnt sogar mit "Es war einmal..."

27.01.2013
09:38
J.J. Abrams soll bei siebtem
von Weihnachten2 | #1

So lange er nicht das Drehbuch schreibt ... ;)

Aus dem Ressort
Oscar-Preisträgerin Jessica Lange wird 65
Geburtstag
King Kong hielt sie in seinen Fängen, eine Küchentisch-Szene machte sie berühmt. Die zweifach Oscar-prämierte Schauspielerin Jessica Lange mischt mit 65 Jahren in Hollywood weiter mit.
Nobelpreisträger Gabriel García Márquez stirbt mit 87 Jahren
Nachruf
Sprachgewaltiger Literaturstar und scharfzüngiger Politaktivist: Mit Gabriel García Márquez ist einer der großen Denker unserer Zeit gestorben. Die Trauer um den Autor von "Hundert Jahre Einsamkeit" eint Politiker, Intellektuelle und Künstler.
Bestseller-Autorin Isabel Allende schreibt neues Buch
Literatur
Ihr Debüt-Roman "Das Geisterhaus" machte Isabel Allende weltberühmt. In New York erzählte die inzwischen in den USA lebende chilenische Autorin jetzt, dass sie nach dem Tod ihres Stiefsohns endlich wieder schreibt - und verriet, was an ihr Deutsch ist.
"Mehr als ein Maler" - Große Polke-Schau im New Yorker MoMa
Ausstellung
Sigmar Polke gilt als einer der bedeutendsten deutschen Künstler der Nachkriegszeit, aber sein Werk steht oft im Schatten anderer berühmterer Kollegen. Jetzt feiert ihn das New Yorker MoMA posthum mit seiner bislang größten Retrospektive.
Nur noch kurz die Welt retten - „The Amazing Spider-Man 2“
Action
In „The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro“ stürzt sich Andrew Garfield alias Peter Parker in seinem blau-roten Kostüm wieder in die Abgründe von Manhattan. Es gibt (natürlich) zahlreiche Konflikte, Superschurken und auch eine schöne Dame, die gerettet werden muss.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos