Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Tagesschau

"Tagesschau" erstmals aus neuem Fernseh-Studio gesendet

20.04.2014 | 13:09 Uhr
"Tagesschau" erstmals aus neuem Fernseh-Studio gesendet
Die Tagesschaus ist am Samstag zum ersten Mal aus dem neuen Studio gesendet worden.Foto: dpa

Hamburg.  Die "Tagesschau" sendet zum ersten Mal aus ihrem neuen Hightech-Studio. Die rund 24-Millionen-Euro teure Schönheitskur überzeugt: Größere Hintergrundbilder, eine ansprechende Kameraführung - und zu Beginn grüßt die deutsche Stimme von Angelina Jolie.

Gelungenes Lifting für Deutschlands älteste TV-Nachrichtensendung: Die "Tagesschau" ist am Samstagabend in Hamburg erstmals aus ihrem neuen Fernseh-Studio ausgestrahlt worden. Bei der Premiere um 20.00 Uhr moderierte Chefsprecher Jan Hofer eine reibungslose Sendung. Zu den optischen Änderungen zählen breitflächige Fotos, die hinter den Sprechern in Vollbild-Größe zu sehen sind. Neu arrangiert wurde zudem die Eröffnungsmusik, neu aufgesagt die Begrüßungsstimme - von der deutschen Synchronsprecherin des US-Filmstars Angelina Jolie, Claudia Urbschat-Mingues.

Im Mittelpunkt des rund 24 Millionen Euro teuren und mit modernster Technik ausgestatteten Studios steht eine etwa 18 Meter lange halbrund geformte Medienwand. Auf ihr sollen die ARD-Moderatoren in Zukunft auch Nachrichten anhand von Videos, Panoramabilder und Infografiken besser zeigen können. Die Komplexität der Medienwand - die von sieben Projektoren bespielt wird - ist jedoch auch der Grund, weshalb sich der geplante Start verzögerte: Ein erster Testlauf scheiterte 2012 an Problemen mit der Software.

"Tagesschau"-Sprecher Jan Hofer erleichtert über den "perfekten" Start

Nach der Sendung zeigte sich "Tagesschau"-Sprecher Jan Hofer erleichtert über den "perfekten" Start. Doch selbst der erfahrene Chefsprecher war vom Lampenfieber nicht ganz frei: "Ich war aufgeregter als gedacht. Normalerweise gehe ich ins Studio wie ins Wohnzimmer, aber diesmal hatte ich zehn Sekunden vor der Sendung ein wenig Magengrummeln."

Die ersten Reaktionen der Zuschauer fielen im Netz insgesamt gut aus. "Edle Schrift, gute Übergänge, auf die neuen interaktiven Möglichkeiten bin ich gespannt", schrieb einer. "Zeitgemäß, unverspielt und frisch" oder "Sehr schick. Angenehm schlicht" - so einige über den Kurzmitteilungsdienst Twitter verbreitete Meinungen. Andere dagegen kritisierten die hohen Kosten, die "wuchtigen" und "klobigen" Bilder - oder: es "knallt das Design".

Die Premiere legte die ARD auf Samstag, um beim Fernsehpublikum direkt nach der Fußball-Bundesliga "maximale Wirkung" zu erzielen, sagte der Erste Chefredakteur von ARD-Aktuell, Kai Gniffke. Falls doch einmal etwas schief ginge, sei ein umfangreiches Havariekonzept entwickelt worden, um bei Pannen schnell mit Ersatzmaßnahmen reagieren zu können, versicherte er.

Neben allen "Tagesschau"-Ausgaben werden in dem neuen Studio auch die "Tagesthemen", das "Nachtmagazin" und die Nachrichten für den Digitalkanal tagesschau24 produziert. (dpa)



Kommentare
20.04.2014
23:50
24 Millionen für einen leicht veränderten Look
von Anneruhr | #1

Der dazu nur zwischen den Filmbeiträgen überhaupt sichtbar ist.

In Limburg können sie dafür wenigstens einen 2/3-Bischofssitz bauen. Man merkt der ARD an, daß sie gedacht haben: "Ist ja nicht mein Geld."

Aus dem Ressort
Stefan Raab muss "Schlag den Raab" wegen Erkältung absagen
Fernsehen
Das hat es noch nie gegeben. Wegen einer Erkältung muss Stefan Raab die kommende Ausgabe seiner Sendung "Schlag den Raab" absagen. Das gab der Sender Pro 7 am Freitag bekannt. Die Live-Sendung sollte am Samstag ausgestrahlt werden. Womöglich muss der Moderator auch bei TV-Total passen.
Arte-Film zeigt, wie ein Schweizer Juden vor Nazis rettete
Arte-Film
Oskar Schindler war in der Nazi-Zeit nicht der einzige, der Juden rettete. Der Schweizer Schindler hieß Paul Grüninger, dem das Gewissen wichtiger war Gehorsam. Regisseur Alain Gsponer würdigt den menschlichen Grenzer. Stefan Kurt ist eine fantastische Besetzung für diese Rolle.
„Traumhotel“ endet im Ersten als TV-Billigabsteige
ARD
Das „Traumhotel“ schließt. Endlich. Der Bügelfernseh-Reihe gelang es nie auch nur annähernd, einen Kultstatus wie „Das Traumschiff“ zu erreichen. Und dafür gibt es gute Gründe, wie die Finalfolge „Marokko“ augenfällig zeigt.
Cindy aus Marzahn verblüfft bei "The Voice of Germany"
The Voice of Germany
Ein neuer Stern am Himmel von "The Voice of Germany"? Voller Inbrunst schmetterte Cindy aus Marzahn den Klassiker "Killing me softly" bei der Blind Audition. Doch obwohl ihre Stimmfarbe laut Stefanie Kloß "wundervoll" sei, dürfte es eng geworden sein mit dem Einzug in die Battles.
Justizminister Maas droht Hooligans mit Verfassungsschutz
TV-Talk
Die Gewalttäter und Hetzer von Köln haben Polizei und Politik überrascht – und die Republik aufgeschreckt. Die neue Allianz von Rechtsextremen und Hooligans alarmiert die Behörden. Bei Maybrit Illner im ZDF kündigte ein Minister einen ungewöhnlichen Vorstoß an.
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Die "WWM"-Gewinner
Bildgalerie
Wer wird Millionär
Das war "Wetten, dass..?"
Bildgalerie
TV-Show
1500 Folgen Lindenstraße
Bildgalerie
Fernsehen
So viel verdienen die TV-Stars
Bildgalerie
Stars