Das aktuelle Wetter NRW 16°C
RTL gegen ZDF

"Supertalent" attackiert Lanz-Premiere bei "Wetten, dass..?"

05.08.2012 | 14:16 Uhr
Dieter Bohlen und Thomas Gottschalk werden die RTL-Castingshow "Das Supertalent" zusammen mit Michelle Hunziker moderieren.Foto: ddp

Berlin.  Für die neue Staffel der Castingshow "Das Supertalent" stehen Thomas Gottschalk, Dieter Bohlen und Michelle Hunziker zusammen als Moderatoren vor der Kamera. Parallel dazu wird auch Gottschalks ehemalige Show "Wetten, dass..?" zum ersten mal mit dem neuen Moderator Markus Lanz laufen.

Die neue Staffel der RTL-Castingshow "Das Supertalent" startet am 15. September. Dann wird die neu formierte Jury mit dem langjährigen "Wetten, dass..?"-Moderator Thomas Gottschalk , Dieter Bohlen und Michelle Hunziker erstmals auf dem Bildschirm zu sehen sein. Die zuständige RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer bestätigte am Samstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dapd den Termin für den Sendestart der sechsten Staffel, über den die "Bild"-Zeitung berichtet hatte.

RTL: "Wir werden nicht pausieren"

Am 6. Oktober - und damit parallel zum "Supertalent" - läuft zum ersten Mal die ZDF-Show "Wetten, dass..?" mit dem neuen Moderator Markus Lanz. Eickmeyer sagte: "Wenn wir am 15. September starten, ergibt sich daraus, dass an den Samstagen der darauf folgenden Wochen und Monaten, wie auch in den vergangenen Staffeln gemäß bekanntem Konzept, wöchentlich 'Das Supertalent' läuft, unabhängig davon, was andere Sender wann programmieren." Sie fügte hinzu: "Wir haben die letzten Jahre nicht pausiert gegen 'Wetten, dass..?' und werden das auch diese Staffel nicht tun."

Wie die "Bild" berichtete, soll Gottschalk RTL gebeten haben, am 6. Oktober mit der Castingshow zu pausieren, aus Respekt vor seiner alten Sendung. Dies sei jedoch abgelehnt worden. Eickmeyer konnte das nicht bestätigen. In diesem Jahr wird "Wetten, dass..?" drei Mal zu sehen sein: Am 6. Oktober kommt die Sendung aus Düsseldorf, am 3. November aus Bremen und am 8. Dezember aus Freiburg. "Das Supertalent" läuft über drei Monate hinweg.

Frühere "Supertalent"-Juroren van der Vaart und Mabuse wurden ausgetauscht

Musikproduzent Bohlen ist von Anfang an in der Jury dabei. Ko-Juroren von Bohlen waren zuvor unter anderen Bruce Darnell und Sylvie van der Vaart. Letztere saß in der vergangenen Staffel mit Motsi Mabuse an der Seite Bohlens, der zudem für RTL seit Jahren als Juror bei "Deutschland sucht den Superstar" ("DSDS") im Einsatz ist.

Gecastet - und vergessen?

Gottschalks Vorabendsendung im Ersten, "Gottschalk Live", war in diesem Jahr wegen schlechter Quoten nach nur wenigen Monaten eingestellt worden. Der Moderator war bereits zwischen 1990 und 1995 für RTL aktiv. Zunächst moderierte er dort eine nach ihm benannte Personality-Show, 1992 ging er mit "Gottschalk Late Night" auf Sendung.

Als "Wetten, dass...?"-Moderator hatte sich Gottschalk am Samstagabend regelmäßig Quotenduelle mit Bohlens RTL-Shows "Das Supertalent" und "DSDS" geliefert. Hunziker moderierte bei RTL von 2002 bis 2004 "DSDS" und weitere RTL-Shows. Im Mai dieses Jahres war sie Jurorin in der RTL-Show "DSDS Kids". Von 2009 bis 2011 war sie Gottschalks Ko-Moderatorin bei "Wetten, dass..?". Seit Ende Juli stehen Bohlen, Gottschalk und Hunziker für die neue Staffel des "Supertalents" vor der Kamera und begutachten die Casting-Kandidaten. Die vergangene Staffel hatte der Panflötenspieler Leo Rojas gewonnen. (dapd)

Bohlens Supertalent
Das neue Supertalent

 


Kommentare
Aus dem Ressort
"Bretonische Verhältnisse" in der ARD - Bonjour, tristesse
ARD-Krimi
Wird aus einem Roman automatisch ein guter Film? Bedeutet eine französische Kulisse zwangsläufig gallische Leichtigkeit? Leider nein. Vielmehr hätte der ARD-Krimi „Bretonische Verhältnisse“ mit Pasquale Aleardi mit gleichem Recht auch „Bonjour, tristesse“ heißen können.
Wie Kaya Yanar gegen die „heute-show“ bestehen will
RTL
Der deutsch-türkische Comedian tritt am Freitag mit dem neuen RTL-Wochenrückblick „Geht’s noch“ (23 Uhr) in Konkurrenz zur „heute-show“ im ZDF. Wie er sein Publikum packen will, verrät Kaya Yanar im Interview. Seine Kultfiguren Hakan und Ranjid spielen dabei auch eine Rolle.
ARD-Serie "Um Himmels Willen" geht in die 14. Runde
ARD
Die ARD-Serie ist eine Art VW Käfer der Fernsehunterhaltung. Sie läuft und läuft und läuft. Obwohl sie bereits vor zwölf Jahren Premiere feierte, ist ein Ende nicht abzusehen. Die Quoten sind gut. Fortsetzung folgt. Am Donnerstag begann der Dreh für die 14. Staffel.
Warum der letzte Bulle Mick Brisgau keinen Manta fährt
Der letzte Bulle
Am Montag startet die fünfte Staffel der SAT.1-Erfolgsserie „Der letzte Bulle“ mit Henning Baum in der Hauptrolle. Am Samstag zuvor ist der Essener beim Fantag zur Serie in der Lichtburg zu Gast. Um ihn dort zu treffen, haben uns fast 300 Leser Fragen geschickt. Hier lesen Sie einige Antworten.
Protestler stören Stern-TV-Sendung - Netz lobt Moderator
Stern TV
Eine Gruppe junger Menschen protestierte Mittwoch bei Stern TV. Sie wollten auf die Gräueltaten an den Armeniern im Osmanischen Reich 1915 aufmerksam machen. Moderator Hallaschka reagierte souverän. Im Netz wird er dafür gelobt - die Protestler kommen dort nicht so gut weg.
Umfrage
Schalke-Boss Clemens Tönnies hat einen Besuch der Mannschaft im Kreml in Aussicht gestellt. Wie sehen Sie das: Darf Schalke öffentlichkeitswirksam Herrn Putin besuchen?

Schalke-Boss Clemens Tönnies hat einen Besuch der Mannschaft im Kreml in Aussicht gestellt. Wie sehen Sie das: Darf Schalke öffentlichkeitswirksam Herrn Putin besuchen?

 
Fotos und Videos
Das Dschungelbuch in neuem Glanz
Bildgalerie
Walt Disney Klassiker
Heiße Tänze bei Let's Dance
Bildgalerie
RTL-Tanzshow