Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Ratgeber

Woran man eine Pilzinfektion im Mundraum erkennen kann

25.05.2012 | 11:45 Uhr
Woran man eine Pilzinfektion im Mundraum erkennen kann
Bei den ersten Anzeichen von Mundsoor sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Neumünster  Erkrankungen im Mundraum kündigen sich zumeist mit einem unangenehmen Geschmack und Schluckbeschwerden an. Betroffen sind zumeist Personen, die über einen längeren Zeitraum Antibiotika eingenommen haben oder an einem geschwächten Immunsystem leiden. Bei dem ersten Verdacht sollte direkt ein Arzt aufgesucht werden.

Brennen im Mundraum, ein unangenehmer Geschmack und Schluckbeschwerden - das sind meist die ersten Anzeichen einer Pilzinfektion im Mundraum. Die auch als 'Mundsoor' bezeichnete Erkrankung wird durch den Hefepilz Candida albicans verursacht.

Dabei zeigen sich auf Zunge und Wangeninnenseiten starke Rötungen mit einem weißen fleckigen Belag. Dieser lässt sich nur schwer abwischen und zum Teil befinden sich blutige Hautstellen darunter. 'Ursachen für die entzündete Mundschleimhaut können beispielsweise eine längere Antibiotika-Einnahme oder ein geschwächtes Immunsystem sein, weswegen gerade ältere Menschen sowie Krebs - und HIV-Patienten öfter betroffen sind.

Zuckerkranke gehören auch zur Risikogruppe

Mundtrockenheit ist ein weiterer Risikofaktor für eine Pilzinfektion. Sie tritt häufig im Rahmen einer Zuckerkrankheit auf, deshalb sind auch Diabetes-Patienten besonders gefährdet. Aber auch bei Säuglingen ist Mundsoor nicht selten, da bei ihnen die Besiedelung der Mundschleimhaut mit gesunden Keimen noch nicht gut ausgebildet ist', erklärt Dr. Wolfgang Hornberger vom Deutschen Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte.

Besteht der Verdacht einer Infektion ist es ratsam, rasch einen Arzt aufzusuchen. Wird die Erkrankung nicht schnellstmöglich behandelt, kann sie sich über den Rachen bis hin die Speiseröhre ausdehnen. Außerdem kann sich der Pilz dann als sehr hartnäckig erweisen und eine langwierige Behandlung nach sich ziehen. (mp)



Kommentare
Aus dem Ressort
Bei welchen Beschwerden Osteopathen gute Ergebnisse erzielen
Osteopathie
Die Osteopathie stellt Zusammenhänge, nicht einzelne Symptome in den Mittelpunkt der Heilkunde. Die manuelle Therapie erzielt vor allem bei Beschwerden des Bewegungsapparats gute Ergebnisse. Mittlerweile übernehmen die meisten gesetzlichen Krankenkassen zumindest einen Teil der Behandlungskosten
Schichtarbeiter haben hohes Diabetes Risiko
Lebensweise
Bei Schichtarbeitern ist das Risiko höher an Diabetes zu erkranken. Grund dafür können die wechselnden Arbeitszeiten oder eine ungesunde Ernährung sein. Sport und eine gesunde Ernährung sind wichtig, um Übergewicht und somit ein höheres Diabetes-Risiko zu vermeiden.
Menschen in Japan infizieren sich mit Dengue-Fieber
Infektion
Das erste Mal seit 1945 haben sich wieder Menschen in Japan mit dem Dengue-Fieber angesteckt. In einem von Touristen gern besuchten Park in Tokio haben Mücken den Krankheitserreger auf insgesamt 19 Menschen übertragen. Im Ausland infizieren sich jährlich rund 200 Japaner.
Beschwerde-Portal für individuelle Gesundheitsleistungen
Arzt
Möchte ein Patient eine Selbstzahler-Behandlung wie eine professionelle Zahnreinigung, in Anspruch nehmen, muss er das selbst bezahlen. Viele Ärzte informieren ihre Patienten allerdings nicht ausreichend über Nutzen und Risiken auf. In einem Onlineportal können Betroffene ihrem Ärger Luft machen.
Weintrauben mit Kernen sind gesünder als kernlose Trauben
Pflanzenstoffe
Auch, wenn viele Menschen vermutlich lieber zu kernlosen Weintrauben greifen: Trauben mit Kernen sind gesünder. Denn die Kerne enthalten mehr sekundäre Pflanzenstoffe als das Fruchtfleisch. Um diese Stoffe richtig zu nutzen sollte man die Kerne allerdings zerbeißen.
Umfrage
Die Lokführer der Deutschen Bahn streiken. Es geht um Lohnerhöhung und kürzere Arbeitszeit. Haben Sie Verständnis?

Die Lokführer der Deutschen Bahn streiken. Es geht um Lohnerhöhung und kürzere Arbeitszeit. Haben Sie Verständnis?

 
Fotos und Videos