Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Prävention

Geburt per Kaiserschnitt erhöht das Allergie-Risiko

25.01.2012 | 05:45 Uhr
Wer per Kaiserschnitt geboren wird, hat ein höheres Risiko, später an einer Allergie zu leiden.Foto: dapd

Essen.  Wer als Kind mit verschiedenen Arten von Bakterien in Kontakt kommt, entwickelt im Schulalter weniger Allergien, fanden Forscher der Universität Kopenhagen heraus. Auch der Geburtsweg spielt eine Rolle: Kinder, die per Kaiserschnitt geboren werden, leiden später deutlich mehr unter Allergien.

Wenn kleine Kinder mit verschiedenen Arten von Bakterien in Kontakt kommen, entwickeln sie im Schulalter weniger Allergien . Zu diesem Schluss sind Wissenschaftler der Universität von Kopenhagen gekommen.

In der Studie konnten die Wissenschaftler einen direkten Zusammenhang zwischen der Anzahl verschiedener Bakterien im Mastdarm und dem Risiko, eine Allergie zu entwickeln, beobachten.

Geburtsweg ist entscheidend

Den Ergebnissen zufolge ist offensichtlich auch der Geburtsweg entscheidend: Es leiden später deutlich mehr Kinder unter Allergien, wenn sie per Kaiserschnitt geboren wurden. Denn dabei werden sie mit nur wenigen Bakterien konfrontiert. Kommt das Baby auf natürlichem Wege auf die Welt, hat es mit den ersten Bakterien vom Darm seiner Mutter Kontakt.

Allerdings gehen die Forscher auch davon aus, dass der Säugling nur während einer kurzen Zeit von Bakterien beeinflusst werden kann. Und zwar während er noch immunologisch unreif ist, also nur einige Monate nach der Geburt.

Gesundheitsirrtümer

 



Kommentare
Aus dem Ressort
Immer mehr XXL-Patienten für Transporter der Mendener ASB
Rettungsdienst
Wenn XXL-Patienten zu retten sind oder Krankentransporte für Schwergewichtige anstehen, dann gibt es kreisweit nur eins: den Schwerlast-Rettungstransporter des Mendener Arbeiter-Samariter-Bundes ASB. Dieses Fahrzeug war im ablaufenden Jahr so gefragt wie nie zuvor.
Dicke Kinder haben früh ein erhöhtes Diabetes-Risiko
Gesundheit
Übergewicht schon im Kindesalter kann gravierende Folgen für die Gesundheit haben. Zum Beispiel steigt das Risiko für einen Diabetes Typ 2, wie eine neue Studie belegt.
Psychische Leiden - Liste der Todesursachen verändert sich
Gesundheit
Krebs ist schlimm, Herzinfarkt gefährlich, aber an Demenz oder Depression stirbt man nicht. Falsch, sagen Mediziner. Psychische Krankheiten stehen immer öfter auf dem Totenschein.
Rückenyoga dehnt und stärkt auf sanfte Art
Gesundheit
Nach unten gekehrter Hund ja, Kamel nein - beim Rückenyoga gelten ganz spezielle Regeln. Die wichtigste von ihnen lautet: Nie in den Schmerz hineinarbeiten! Wer das beherzigt, kann wenig falsch machen.
So kommen Sie mit der richtigen Hautpflege durch den Winter
Gesundheit
Raus aus der trockenen Heizungsluft, rein in die klirrende Kälte. Im Winter macht unsere Haut einiges mit, und das lässt sie uns spüren. Sie wird trocken und spröde, empfindlich und rau. Die Erneuerung der oberen Schicht verlangsamt sich, Renovierungsarbeiten dauern länger. Ein Experte gibt Tipps.
Umfrage
Der deutsche Beitrag zum Spenden-Song
 
Fotos und Videos