Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Sicherheit

Tipps für den sicheren Urlaub mit Wohnmobil und Wohnwagen

04.06.2012 | 11:45 Uhr
Funktionen
Foto: /dapd

Wien.  Sicheres Fahren mit einem Wohnmobil oder Wohnwagen will geübt sein, denn ein solches Gefährt entspricht im Fahrverhalten mehr einem Klein-Lkw als einem Pkw. Was Sie bei der Reise beachten sollten, lesen Sie hier.

Die Urlaubsreise mit einem Wohnmobil oder Campinganhänger mag für viele eine besondere Form der Freiheit sein. Allerdings sollte die Fahrt nicht unvorbereitet angetreten werden , rät Roland Frisch, Pkw-Chefinstruktor des österreichischen Autoclubs ÖAMTC in Wien: "Mit Wohnwagen oder Wohnmobil fährt es sich anders als mit dem vertrauten Pkw."

Beim Kurvenfahren, Bergab- und Bergauffahren oder Rangieren mit Gespann, fahre nur der sicher, der weiß, wie seine Fuhre reagiert "Wenn der Anhänger zu pendeln beginnt oder wenn man eine Notbremsung machen muss, sollte die richtige Reaktion automatisch ablaufen. Da hat man keine Zeit zum Nachdenken", sagt Frisch. Wer auf Nummer sicher gehen wolle, sollte seine Fahrkenntnisse mit einem entsprechenden Training verbessern. Solche Nachhilfen bieten auch in Deutschland verschiedene Autoclubs an.

Genügend Abstand halten

Ein Wohnmobil entspricht im Fahrverhalten mehr einem Klein-Lkw als einem Pkw. "Der Schwerpunkt ist höher. Daher kann das Fahrzeug leichter kippen", sagt der ÖAMTC-Experte. Durch den höheren Schwerpunkt biete ein Wohnmobil auch bei Wind eine größere Angriffsfläche und könne bei Sturm um einige Meter versetzt werden.

Auch bei der Fahrt mit einem Wohnwagen könne starker Wind zur Gefahr werden, wenn der Anhänger versetzt werde oder zu pendeln beginne. "In beiden Fällen muss sofort die Geschwindigkeit reduziert werden, sonst besteht Kippgefahr", erklärt Frisch. Das Pendeln des Anhängers könne auch durch Spurrillen, die Sogwirkung bei einem Überholvorgang und falsche Beladung ausgelöst werden. Außerdem würden Brems- und Beschleunigungsphase durch das höhere Gewicht länger. "Daher sollte man genügend Abstand halten. Überholmanöver müssen aufgrund der schlechteren Beschleunigung gut überlegt sein", rät der Experte. (dapd)

Kommentare
Aus dem Ressort
Rasen und sparen - Neues vom Automarkt
Verkehr
Lotus, Ford, Opel und Renault bieten ihren Kunden etwas Neues. Das Angebot reicht vom straßentauglichen Sportwagen bis zum stylischen Flitzer. Etwas...
Mazda bringt neuen Sportwagen mit Wankelmotor
Verkehr
Der japanische Autohersteller Mazda besinnt sich bei seiner Sportklasse auf alte Werte und greift die Antriebstechnik eines inzwischen 50 Jahre alten...
Autos unter Beschuss - Steinschlagschäden beseitigen
Verkehr
Steinschlag kommt vor allem im Winter häufig vor. Wenn er auf sie hereinprasselt, müssen Autofahrer nicht gleich in Panik verfallen. Einige Schäden...
Wie funktioniert die Videomaut in Österreich?
Verkehr
Kassenstationen und Vignetten gibt es in vielen europäischen Ländern, die Gebühren für die Autobahnnutzung erheben. Doch in unserem Nachbarland...
Auf der Landstraße zahlt sich eine gelassene Fahrweise aus
Verkehr
Waghalsige Überholmanöver und unangepasste Geschwindigkeit sind die größten Risikofaktoren auf Landstraßen. Geduld ist auf den schmalen und kurvigen...
6710425
Tipps für den sicheren Urlaub mit Wohnmobil und Wohnwagen
Tipps für den sicheren Urlaub mit Wohnmobil und Wohnwagen
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/auto/tipps-fuer-den-sicheren-urlaub-mit-wohnmobil-und-wohnwagen-id6710425.html
2012-06-04 11:45
Ratgeber,Auto,Wohnmobil,Campinganhänger, Reise, Urlaub, Camping, Rangieren, Überholmanöver, Roland Frisch, ÖAMTC,
Auto