Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Sicherheit

Tipps für den sicheren Urlaub mit Wohnmobil und Wohnwagen

04.06.2012 | 11:45 Uhr
Tipps für den sicheren Urlaub mit Wohnmobil und Wohnwagen

Wien.  Sicheres Fahren mit einem Wohnmobil oder Wohnwagen will geübt sein, denn ein solches Gefährt entspricht im Fahrverhalten mehr einem Klein-Lkw als einem Pkw. Was Sie bei der Reise beachten sollten, lesen Sie hier.

Die Urlaubsreise mit einem Wohnmobil oder Campinganhänger mag für viele eine besondere Form der Freiheit sein. Allerdings sollte die Fahrt nicht unvorbereitet angetreten werden , rät Roland Frisch, Pkw-Chefinstruktor des österreichischen Autoclubs ÖAMTC in Wien: "Mit Wohnwagen oder Wohnmobil fährt es sich anders als mit dem vertrauten Pkw."

Beim Kurvenfahren, Bergab- und Bergauffahren oder Rangieren mit Gespann, fahre nur der sicher, der weiß, wie seine Fuhre reagiert "Wenn der Anhänger zu pendeln beginnt oder wenn man eine Notbremsung machen muss, sollte die richtige Reaktion automatisch ablaufen. Da hat man keine Zeit zum Nachdenken", sagt Frisch. Wer auf Nummer sicher gehen wolle, sollte seine Fahrkenntnisse mit einem entsprechenden Training verbessern. Solche Nachhilfen bieten auch in Deutschland verschiedene Autoclubs an.

Genügend Abstand halten

Ein Wohnmobil entspricht im Fahrverhalten mehr einem Klein-Lkw als einem Pkw. "Der Schwerpunkt ist höher. Daher kann das Fahrzeug leichter kippen", sagt der ÖAMTC-Experte. Durch den höheren Schwerpunkt biete ein Wohnmobil auch bei Wind eine größere Angriffsfläche und könne bei Sturm um einige Meter versetzt werden.

Auch bei der Fahrt mit einem Wohnwagen könne starker Wind zur Gefahr werden, wenn der Anhänger versetzt werde oder zu pendeln beginne. "In beiden Fällen muss sofort die Geschwindigkeit reduziert werden, sonst besteht Kippgefahr", erklärt Frisch. Das Pendeln des Anhängers könne auch durch Spurrillen, die Sogwirkung bei einem Überholvorgang und falsche Beladung ausgelöst werden. Außerdem würden Brems- und Beschleunigungsphase durch das höhere Gewicht länger. "Daher sollte man genügend Abstand halten. Überholmanöver müssen aufgrund der schlechteren Beschleunigung gut überlegt sein", rät der Experte. (dapd)

Facebook
Kommentare
Umfrage
Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

 
Aus dem Ressort
Nach Verlustjahren wieder Plus bei Peugeot Citroën
Autobauer
Einen großen Beitrag zur Erholung beim Autobauer PSA Peugeot Citroën leistete die Autosparte. Hier lag der Gewinn bei 7 Millionen Euro. Insgesamt machte der Autobauer im ersten Halbjahr 2014 einen Gewinn von 477 Millionen Euro vor Sonderposten.
E-Wagen für Mitarbeiter des Wissenschaftsparks Gelsenkirchen
Wirtschaft
Die Mitarbeiter des Wissenschaftsparks in Gelsenkirchen gehen als gutes Beispiel voran: Der Energiepartner Emscher Lippe Energie (ELE) hat den Dienstwagen, einen BMW i3, als Zeichen für Innovation ermöglicht. Die Mitarbeiter des Parks nutzen das Fahrzeug, um für Elektromobilität zu werben.
Umfrage deckt auf: So lenken sich Autofahrer bei Rotphasen ab
Verkehr
Die Ampel feiert ihren 100. Geburtstag. Viele Autofahrer hält das Jubiläum nicht von Kritik ab: Es gebe zu viele davon, und die Grünphasen seien zu kurz, sagen sie. Dabei wissen sie sich gut zu beschäftigen, wenn sie bei Rot warten müssen.
VSpeed V77: Neuer Supersportwagen aus Sachsen
Verkehr
Radeberg (dpa/tmn) – Amerikanische Gene und ein Karosseriekleid aus Sachsen: Eine neu gegründete Firma bei Dresden versucht sich auf dem Feld der Supersportwagen. Das Produkt ist ein Gran Turismo, der sich technisch an einem US-Klassiker orientiert.
Neuer Mercedes Vito kommt im September für 21 400 Euro
Verkehr
Hamburg (dpa/tmn) – Der Vito ist der Transporter der Mercedes V-Klasse. Der Autobauer wird ihn auf der Nutzfahrzeug-IAA im Herbst vorstellen und ihn später in drei Längen und vier Gewichtsvarianten anbieten.