Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Unfälle

Fahrlehrer erklärt die häufigsten Fehler im Straßenverkehr

28.07.2012 | 08:45 Uhr
Viele Regeln im Straßenverkehr werden einfach aus Faulheit nicht beachtet.

Hamburg.  Was viele Menschen im Straßenverkehr falsch machen spiegelt sich nicht nur in der Flensburger Verkehrssünderkartei wieder. Auch Fahrlehrer Jörg Paulsen beobachtet viele Verstöße, die häufig Unfälle verursachen. Dabei sind viele Autofahrer bereits für Schulterblick und Blinker setzen zu faul.

Fahrlehrer Jörg Paulsen lehrt Neulingen nicht nur das richtige Fahren, er beobachtet auch, was andere falsch machen. In Auto Bild machte er seinem Herzen Luft. Was in der Flensburger Verkehrssünderkartei festgehalten wird, ist auch Paulsens Beobachtung: Es wird zu schnell gefahren, obwohl 50 km/h in der Stadt die Höchstgeschwindigkeit sind.

Doch auf das Fahren dieser Geschwindigkeit besteht kein Rechtanspruch, denn wenn es die Umstände erfordern, kann auch schon Tempo 40 zu hoch sein. Die Ursache zahlreicher Auffahrunfälle ist nicht nur das Fahren mit zu geringem Abstand, sondern auch die um sich greifende Faulheit, den Blinker zu setzen . Das verunsichert den Verkehr, weil eine wesentliche Orientierungshilfe fehlt.

Viele Regeln werden missachtet

Auffahrunfälle verursachen zwar in der Regel 'nur' Blechschäden, kosten aber dennoch Geld und bringen Lauferei und Papierkram mit sich. Der unterlassene rechte Schulterblick bringt vor allem Radfahrer auf dem Radweg in gefährliche Situationen, die oft zum Unfall führen. Auch ein Stopp-Schild heißt deshalb so, weil dort in jedem Fall angehalten werden muss, egal, wie dicht der Verkehr auf der Vorfahrtsstraße ist. Und selbst ohne Stopp-Schild muss bei Rot mit Grünpfeil zum Rechts-Abbiegen ebenfalls angehalten werden .

Rechtsirrtümer im Straßenverkehr

Gern missachtet wird auch die einfache Verkehrsregel recht vor links . Dies wird mitunter begünstigt durch den besseren Ausbau oder Zustand der gerade vom Autofahrer benutzten Straße.

Freie Fahrt für das Blaulicht

Ebenso ein typischer Fehler für den Großstadtverkehr in der 'Rush Hour' ist das Blockieren von Kreuzungen und Einmündungen, die nur befahren werden dürfen, wenn die Aussicht besteht, sie ohne Halt auch wieder verlassen zu können. Parken in der zweiten Reihe behindert gleichermaßen den Verkehr und kann ebenfalls Unfälle verursachen, selbst der schnell gekaufte Kaffee zum Mitnehmen ist hierfür keine Ausrede.

Wenn sich Einsatzfahrzeuge mit Blaulicht nähern, ist Kreativität gefragt. Einfach anhalten ist nicht immer richtig. Das Ziel lautet: Freie Fahrt für das Blaulicht. Dafür muss mitunter erst einmal weitergefahren werden, notfalls - und mit aller Vorsicht - auch bei Rot. (mid)


Kommentare
29.07.2012
12:31
Fahrlehrer erklärt die häufigsten Fehler im Straßenverkehr
von bernieabg | #6

Als Wirtschaftsliberaler weigere ich mich links zu blinken. ;-)

28.07.2012
18:51
Fahrlehrer erklärt die häufigsten Fehler im Straßenverkehr
von holmark | #5

Alle regen sich auf, wenn beim Fußball gefoult wird. Im Straßenverkehr scheinen fouls aber in Ordnung zu sein...

28.07.2012
14:13
Fahrlehrer erklärt die häufigsten Fehler im Straßenverkehr
von wimmel | #4

Booh eh, hoffentlich ist die Sommerpause bald vorbei :-))

28.07.2012
14:01
Fahrlehrer erklärt die häufigsten Fehler im Straßenverkehr
von truckerchen | #3

Da reden Viele von Abzocke, wenn hier und da und dann und wann mal eine Geschwindigkeitsmessung stattfindet. Dabei könnte so viel mehr Geld eingenommen werden, wenn Kontrolldichte und Strafmaß erhöht werden würde. Ich kann die im Artikel beschriebenen Verstöße nur bestätigen. Mit Stopschildern und grünen Pfeilen weiß anscheinend wirklich kaum jemand etwas anzufangen.

28.07.2012
13:22
Fahrlehrer erklärt die häufigsten Fehler im Straßenverkehr
von oldgreywolve | #2

Ich blinke nicht - es geht niemanden etwas an, wohin ich fahre........ ;-))

28.07.2012
10:59
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
"Coaching durch die Eltern" - Zehn Jahre Führerschein mit 17
Verkehr
Seit zehn Jahren gibt es in Deutschland das begleitete Fahren ab 17. Nach anfänglicher Skepsis und vielen Diskussionen ist das Modell heute bundesweit ein Hit.
Vom Spießer zum Schönling: VW zeigt Jetta als Coupé-Studie
Verkehr
Einst galt der Jetta als spießig. Das dürfte sich jetzt ändern: Volkswagen will in Peking eine Coupé-Studie mit fließenden Linien präsentieren.
BMW peppt die X-Familie auf - Neues Flaggschiff geplant
Verkehr
BMW bringt seine X-Familie auf Vordermann: Die Geländewagen-Reihe wird erneuert und erweitert, teilte der bayerische Hersteller mit. Los geht es mit dem X3.
Protzen statt kleckern: Autopremieren in New York und Peking
Verkehr
Kleiner soll feiner sein? Nicht auf den Motorshows in New York und Peking. Rund um das Osterwochenende feiert die Autobranche dort PS-Partys, bei denen Vernunft weit hinter Vergnügen kommt. Vor allem dicke Wagen stehen im Blickpunkt.
C5 Crosstourer - Schlecht-Wege-Kombi von Citroën
Verkehr
Citroën bietet das Kombi-Modell C5 Tourer jetzt auch als Schlecht-Wege-Variante an. Dazu gehören unter anderem eine spezielle Federung und eine höhenverstellbare Karosserie.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?