Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Elektrofahrrad

Beim E-Bike-Kauf sollte man auf hochwertige Akkus achten

30.07.2012 | 08:45 Uhr
Beim E-Bike-Kauf sollte man auf hochwertige Akkus achten
Sie sind beliebt wie eh und je. E-Bikes gibt es mittlerweile überall zu kaufen.

Bad Soden am Taunus  Das E-Bike ist in Deutschland weiterhin sehr beliebt, auch wenn es für die meisten Käufer lediglich ein Zweitfahrrad darstellt. Da es eine breite Auswahl und Preisspanne gibt, fällt die Wahl nicht immer leicht. Vor allem, weil auch die Lebensdauer des Akkus eine wichtige Rolle spielt.

Das E-Bike erfreut sich ungebrochen großer Beliebtheit . "Wir schätzen, dass 2012 rund 400.000 Stück in Deutschland verkauft werden können", sagte der Geschäftsführer des Zweirad-Industrie-Verbands (ZIV), Siegfried Neuberger, im dapd-Interview. 2011 wurden hierzulande 310.000 Elektrofahrräder verkauft.

Beim E-Bike gebe es aktuell große Zuwachsraten, obwohl es häufig nur Zweitfahrrad sei. "Das E-Bike wird nicht 'anstelle von', sondern zusätzlich gekauft", sagte der Fahrradexperte. Der Kunde hat beim Kauf inzwischen die Qual der Wahl. "Nahezu jeder Hersteller hat neben den herkömmlichen Fahrrädern auch E-Bikes im Angebot" , erklärte Neuberger.

Auf den im August startenden Fahrradmessen, der Münchner Ispo Bike und der Eurobike in Friedrichshafen, werden die Hersteller wieder einige Neuheiten präsentieren. Die Auswahl ist genauso groß wie die Preisspanne. Im Fachhandel starten die Preise laut Neuberger bei rund 1.400 bis 1.700 Euro pro Stück, nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Die Lebensdauer der integrierten Akkus ist allerdings begrenzt. "Ein hochwertiger Akku hat bei fachgerechter Nutzung eine Lebensdauer von etwa drei bis fünf Jahren. Dies entspricht rund 1.000 Ladezyklen", sagte der ZIV-Geschäftsführer.

Geladen werden die Energiespeicher an der heimischen Steckdose. Bei über 96 Prozent der E-Bikes könne der Akku mit einfachen Handgriffen entnommen und an einer gewöhnlichen Haushaltssteckdose geladen werden. Eine öffentliche Ladeinfrastruktur ist aus Sicht des Verbandes deshalb nicht nötig. "Nur im Bereich Tourismus ist es sinnvoll, da dadurch der Aktionsradius beispielsweise für eine Tour erweitert werden kann", sagte Neuberger. (dapd)

Kommentare
30.07.2012
10:35
Beim E-Bike-Kauf sollte man auf hochwertige Akkus achten
von kahevo | #2

Diesen Bericht hätte man sich schenken können,

Funktionen
Aus dem Ressort
Weiche Fahrradhelme sind härter im Nehmen als harte
Sicherheit
Der ADAC hat zwölf Fahrradhelme für Erwachsene unter die Lupe genommen. Es gab bei dem Test keine ernsthaften Ausreißer nach unten. Aber dennoch ein...
Test: Auch kostenlose Navi-Apps führen meist gut ans Ziel
Apps
Die Stiftung Warentest hat 19 Navigations-Apps fürs Handy untersucht. Gut ans Ziel führen 15 der getesteten Programme, darunter auch viele kostenlose.
Bluemotion-Modelle von VW jetzt auch mit Ottomotor
Verkehr
VW erweitert sein Angebot an Sparmodellen mit Bluemotion-Label um Benziner. Den Anfang macht die Golf-Baureihe zu Preisen ab 20 450 Euro für den...
Fahrradfahrer sollten die Finger vom Alkohol lassen
Verkehr
Fahrradfahrer dürfen sich auch alkoholisiert noch auf den Sattel schwingen. Mediziner raten trotzdem zum Schieben nach dem Genuss alkoholischer...
Bei Xenonlicht regelmäßig Leuchtweitenregulierung prüfen
Autoscheinwerfer
Eine Blendung des Gegenverkehrs ist bei Xenon-Schweinwerfern eigentlich ausgeschlossen. Sie passen die Leuchtweite automatisch an. Dennoch kann es zu...
article
6922782
Beim E-Bike-Kauf sollte man auf hochwertige Akkus achten
Beim E-Bike-Kauf sollte man auf hochwertige Akkus achten
$description$
http://www.derwesten.de/nrz/auto/beim-e-bike-kauf-sollte-man-auf-hochwertige-akkus-achten-id6922782.html
2012-07-30 08:45
Verkehr,E-Bike,Elektrobike,Elektrofahrrad,Fahrrad,Akku,Aufladestation
Auto