Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Nachrichten

Schröder: Erreichbarkeit der Mitarbeiter in Tarifverträgen regeln

24.06.2012 | 07:34 Uhr
Foto: /dapd/Oliver Lang

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) hat die deutschen Unternehmen aufgefordert, die Erreichbarkeit ihrer Beschäftigten in Tarifverträgen zu regeln. "Ich finde es vernünftig, wenn die Unternehmen sich klare Regeln zur Erreichbarkeit ihrer Mitarbeiter geben", sagte Schröder der Zeitung "Welt am Sonntag".

Berlin (dapd). Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) hat die deutschen Unternehmen aufgefordert, die Erreichbarkeit ihrer Beschäftigten in Tarifverträgen zu regeln. "Ich finde es vernünftig, wenn die Unternehmen sich klare Regeln zur Erreichbarkeit ihrer Mitarbeiter geben", sagte Schröder der Zeitung "Welt am Sonntag". Das sei weniger eine Aufgabe für den Gesetzgeber als für die Gewerkschaften, die das in die Tarifverhandlungen einbringen sollten.

Schröder lobte die Entscheidung der Volkswagen AG, den Beschäftigten nach Feierabend keine dienstlichen Mails mehr weiterzuleiten, als gutes Beispiel. "Ich freue mich, dass immer mehr Unternehmen erkennen: Wir bekommen keine guten Mitarbeiter, wenn die sich nicht ab und zu richtig erholen können", sagte sie. Von einer "gewissen Hierarchieebene" an sei es allerdings "angemessen und okay, wenn Erreichbarkeit verlangt wird". Anrufe und Mails sollten aber auch da auf begründete Fälle beschränkt bleiben.

dapd

dapd

Kommentare
Funktionen
6799969
Schröder: Erreichbarkeit der Mitarbeiter in Tarifverträgen regeln
Schröder: Erreichbarkeit der Mitarbeiter in Tarifverträgen regeln
$description$
http://www.derwesten.de/nachrichten/schroeder-erreichbarkeit-der-mitarbeiter-in-tarifvertraegen-regeln-id6799969.html
2012-06-24 07:34
Unternehmen,Tarife,Erreichbarkeit,
Nachrichten