Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Bundesliga

Schalke und seine Trainer

Zur Zoomansicht 16.12.2012 | 11:40 Uhr
Schalkes neuer Trainer Roberto Di Matteo hat für die Königsblauen einen klaren Plan. Der Italiener folgte auf Jens Keller.
Schalkes neuer Trainer Roberto Di Matteo hat für die Königsblauen einen klaren Plan. Der Italiener folgte auf Jens Keller.Foto: imago

Ein Rückblick: Wer in den vergangenen 30 Jahren die Königsblauen trainiert hat

 

DerWesten

Empfehlen
Fotostrecken aus dem Ressort
Karikatur vom Tage
Bildgalerie
Politik
Karikatur vom Tage
Bildgalerie
Politik
BVB-Fans randalieren beim Revierderby
Bildgalerie
Pyrotechnik
85 Jahre Lichtburg Essen
Bildgalerie
Zeitreise
Populärste Fotostrecken
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Rombacher Hütte
Bildgalerie
Straßen in Bochum
Krawalle in Ferguson
Bildgalerie
Ferguson
Neueste Fotostrecken
Schalke geht gegen Chelsea unter
Bildgalerie
Champions League
Debakel in Königsblau
Bildgalerie
S04
Yusuf Islam in Düsseldorf
Bildgalerie
Konzert
Neue Quizreihe "Kopfball"
Bildgalerie
11-Freunde-Bar
Texanischer Sand für Meisterwerke
Bildgalerie
Tourismus
Facebook
Kommentare
16.12.2012
19:50
Schalke und seine Trainer
von peerkeinstueck | #2

Vermutlich hat derwesten einfach eine alte Fotostrecke um die letzten Trainer ergänzt. Da sind dann die Bidunterschriften ziemlioch veraltet.

Mir wars auch schon aufgefallen, ich wollte aber nicht medkern, da ich es gut finde, dass es überhaupt mal verschiedene Bildunterschriften gibt und nicht, wie so oft, unter jedem Bild denselben Text.....

16.12.2012
18:00
Schalke und seine Trainer
von Halblinker | #1

Oh Mann. Da hat aber jemand sehr schlecht - eigentlich gar nicht - recherchiert und ein paar dicke Böcke eingebaut.
1. Im Text zu Felix Magath steht: "vom 1. Juli 2009 bis 16. März 2011 im Amt. Inzwischen trainiert der den VfL Wolfsburg"
...auch nicht mehr wäre wohl angebracht. Seit Ende Oktober ist Magath nicht mehr im Amt.
2. Oliver Reck: "(...) Derzeit ist er als Torwarttrainer beim MSV Duisburg."
Derzeit? Torwarttrainer??? Olli Reck war von November 11 bis Ende August 12 Cheftrainer beim MSV und wurde dann entlassen.
3. Marc Wilmots: "(...) Seit zwei Jahren ist er Co-Trainer der belgischen Nationalelf."
Wilmots ist seit Mai diesen Jahres Cheftrainer der belgischen Nationalelf.

Das ist - mit Verlaub - eine äußerst erbärmliche journalistische Leistung. Leider strotzen viele Artikel bei derwesten.de vor solchen haarsträubenden Mängeln. Qualitätsjournalismus ade.

Aus dem Ressort
Hauen und Stechen in der Duisburger AfD
Politik
In der Spitze der Duisburger Alternative für Deutschland (AfD) knallt es gewaltig. Erst gab es einen Abwahlantrag gegen Kreissprecher Holger Lücht. Jetzt kontert der Parteivorsitzende mit eigenen Abwahlanträgen gegen andere Vorstandsmitglieder. Sonntag ist Showdown bei einer Mitgliederversammlung.
Brutale Räuber schneiden 29-Jährigem in Leipzig die Haare ab
Überfall
Erst traten und schlugen sie ihn, dann klauten sie ihm die Lederjacke und sein Bargeld und schließlich wurden ihm auch noch die langen Haare abgeschnitten. Ein 29-Jähriger wurde am Montag Abend von vier Tätern besonders rabiat misshandelt, wie die Polizei berichtet. Der Mann kam ins Krankenhaus.
AfD-Kundgebung geht in Bottrop in lautem Pfeifen unter
Europawahl
Spitzenkandidat Prof. Bernd Lucke hielt eine Rede bei der Europawahl-Kundgebung der Alternative für Deutschland in Bottrop. Doch seine Rede auf dem Kirchplatz an der Cyriakuskirche ging im lauten Pfeifen von Gegendemonstranten unter. Der AfD wird vorgeworfen, rechtspopulistische Argumente...
Verfolgte Homosexuelle können Recht auf Asyl haben
Asylpolitik
Schwule und Lesben können auf Asyl in EU-Ländern hoffen - vorausgesetzt, ihnen drohen in ihrem Heimatland schwere Strafen. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden. Es ging um drei homosexuelle Männer aus afrikanischen Ländern, in denen auf Homosexualität mit Gefängnis bestraft wird.
Polizei findet Brandsätze bei Razzia gegen Linksextremisten
Kriminalität
Bei einer Razzia gegen Linksextremisten hat die Berliner Polizei in einem linksalternativen Wohnprojekt Brandsätze, Pyrotechnik und Stacheldraht gefunden. Erst im Juni hatten etwa 40 Vermummte in Kreuzberg Polizisten attackiert, zuvor hatten Unbekannte Fassaden von Jobcentern beschädigt.