Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Nachrichten

Rösler: "Kein Zahlungsaufschub für Griechenland"

01.09.2012 | 15:24 Uhr
Foto: /dapd/Philipp Guelland

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hat sein Nein zu einem Zahlungsaufschub für Griechenland bekräftigt. "Mehr Zeit kostet mehr Geld, das ist nicht machbar", sagte Rösler der "Welt am Sonntag" laut Vorabbericht. "Rabatte auf Reformen kann es nicht geben. Die Verpflichtungen, die Griechenland zugesagt hat, müssen eingehalten werden", mahnte der FDP-Vorsitzende.

Berlin (dapd). Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hat sein Nein zu einem Zahlungsaufschub für Griechenland bekräftigt. "Mehr Zeit kostet mehr Geld, das ist nicht machbar", sagte Rösler der "Welt am Sonntag" laut Vorabbericht. "Rabatte auf Reformen kann es nicht geben. Die Verpflichtungen, die Griechenland zugesagt hat, müssen eingehalten werden", mahnte der FDP-Vorsitzende. Zuvor hatte SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier einen solchen Aufschub angeregt.

Die Euro-Zone sieht Rösler durch die Rettungsschirme und den Fiskalpakt heute besser aufgestellt als noch vor zwei Jahren. "Wenn ein Land die Reformpolitik umsetzt, ist es auf einem guten Weg - siehe Portugal oder Irland", sagte Rösler. "Natürlich wäre ein Verbleib Griechenlands im Euroraum wünschenswert, aber wenn es die Zusagen nicht umsetzt, kann es kein weiteres Geld bekommen", fügte er hinzu.

dapd

dapd

Kommentare
Funktionen
7047444
Rösler: "Kein Zahlungsaufschub für Griechenland"
Rösler: "Kein Zahlungsaufschub für Griechenland"
$description$
http://www.derwesten.de/nachrichten/roesler-kein-zahlungsaufschub-fuer-griechenland-id7047444.html
2012-09-01 15:24
Europa,Finanzkrise,Griechenland,
Nachrichten