Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Nachrichten

Israels Botschafter dringt auf Rechtssicherheit bei Beschneidung

25.07.2012 | 13:56 Uhr

Israels Botschafter in Deutschland, Yakov Hadas-Handelsman, hat die Bundesregierung aufgefordert, rasch für Rechtssicherheit bei der Beschneidung männlicher Neugeborener zu sorgen. "Meiner Meinung nach - und ich sage das als Gast in diesem Land - sollte das Problem schnell gelöst werden", sagte der Diplomat der Wochenzeitung "Jüdische Allgemeine" (Erscheinungstag: 26. Juli).

Berlin (dapd). Israels Botschafter in Deutschland, Yakov Hadas-Handelsman, hat die Bundesregierung aufgefordert, rasch für Rechtssicherheit bei der Beschneidung männlicher Neugeborener zu sorgen. "Meiner Meinung nach - und ich sage das als Gast in diesem Land - sollte das Problem schnell gelöst werden", sagte der Diplomat der Wochenzeitung "Jüdische Allgemeine" (Erscheinungstag: 26. Juli). Es bestehe nach dem Kölner Urteil nun Rechtsunsicherheit in der Bundesrepublik. Die Resolution des Bundestages bezeichnete Hadas-Handelsman als positiven Schritt, "aber eben nur einen Schritt auf dem Weg zu einer Lösung".

Der Botschafter zeigte sich verwundert darüber, dass die große Mehrheit der Deutschen laut Umfragen aus Sorge um die Gesundheit des Kindes gegen die Beschneidung von männlichen Neugeborenen sei. In den USA werde die Mehrheit der männlichen Neugeborenen beschnitten - gerade aus gesundheitlichen Gründen. Langjährige medizinische Untersuchungen hätten ergeben, dass die Beschneidung der Gesundheit zuträglich sei.

dapd

dapd

Kommentare
28.07.2012
21:42
Routine-Beschneidung in den USA wurde zur Masturbations-Bekämpfung eingeführt.
von Alasam | #2

Die Beschneidung in den USA begann als Maßnahme zur Verminderung des sexuellen Empfindens im Allgemeinen und zur Eindämmung der Masturbation unter...
Weiterlesen

Funktionen
6916044
Israels Botschafter dringt auf Rechtssicherheit bei Beschneidung
Israels Botschafter dringt auf Rechtssicherheit bei Beschneidung
$description$
http://www.derwesten.de/nachrichten/israels-botschafter-dringt-auf-rechtssicherheit-bei-beschneidung-id6916044.html
2012-07-25 13:56
Religion,Beschneidung,Botschafter,
Nachrichten