Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Nachfolge

Glos scheidet aus dem Kabinett aus

08.02.2009 | 21:49 Uhr
Glos scheidet aus dem Kabinett aus

München. Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) wird aus dem Kabinett ausscheiden. Darauf verständigte er sich am Sonntagabend bei einem Treffen mit CSU-Chef Horst Seehofer in München. Glos betonte anschließend, sein Nachfolger werde am Montag von Seehofer bekannt gegeben.

Geschiedene Leute: Bundeskanzlerin Angela Merkel und Michael Glos. Foto. ap

Bundeswirtschaftsminister Michael Glos will am Montag Bundeskanzlerin Angela Merkel offiziell um seine Entlassung bitten. Der Name des Nachfolgers werde erst am Montag vom CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer bekannt gegeben werden, sagte Glos am späten Sonntagabend nach einem Treffen der Parteispitze in der Münchner Staatskanzlei. Zuvor hatten sich Seehofer und Merkel darauf verständigt, den Wunsch von Glos nach Entbindung von seinen Ministerpflichten zu akzeptieren.

Glos' Nachfolger soll einem Bericht der Münchner «Abendzeitung» zufolge CSU-Generalsekretär Karl-Theodor zu Guttenberg werden. Neuer Generalsekretär werde der Europa-Abgeordnete und niederbayerische CSU-Chef Manfred Weber. Eine Bestätigung hierfür gab es zunächst nicht.

Glos hatte seinen Rücktritt Seehofer in einem Brief angeboten. Als Beweggründe gab er sein Alter an und die fehlende Bereitschaft, sich für eine weitere Amtszeit nach der Bundestagswahl im September zu bewerben.

Nach Angaben aus Unions-Kreisen haben sich CSU-Chef Horst Seehofer und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Sonntag darauf verständigt, den Wunsch von Glos nach Entbindung von seinen Ministerpflichten zu akzeptieren. Foto: rtr

Seehofer lehnte das Angebot mit Rückendeckung Merkels zunächst ab. Am Sonntag liefen dann allerdings den ganzen Tag Sondierungen mit dem Ziel, die Hängepartie möglichst schnell zu beenden. Als einziger hochrangiger Unionspolitiker sprach sich noch CSU-Landesgruppenchef Peter Ramsauer für einen Verbleib Glos' auf dem Ministerposten aus. «Michael Glos ist im Amt und muss es in meinen Augen auch bleiben», sagte er der «Main-Post». Spekulationen über eigene Ambitionen auf den Ministerposten wies er zurück.

Schatzmeister vorübergehend als Nachfolger im Gespräch

Schon vor dem Rücktrittsgesuch Glos' war der Unternehmer Thomas Bauer als möglicher Nachfolger ins Gespräch gebracht worden. Der Vorstandsvorsitzende eines Tiefbaubetriebs ist seit 2003 Schatzmeister der CSU. Der «Augsburger Allgemeinen» (Montagausgabe) sagte er: «Wenn die Konstellationen passen, bin ich bereit.» Seehofer habe ihn «etliche Male angesprochen, ob ich nicht ein hohes Amt in Bayern oder im Bund übernehmen wolle», sagte er. Auf die Nachfrage, was mit einem hohen Amt gemeint sei, sagte Bauer laut Zeitung: «Ein Ministeramt.»

Kandidat: Karl-Theodor zu Guttenberg. Foto: zuguttenberg.de

Mit dem Vorpreschen verschlechterte Bauer aber möglicherweise die Chancen auf ein Ministeramt. Schon im Laufe des Tages hieß es in der Union, dass er wohl kaum Chancen auf die Nachfolge Glos' haben würde.

Guttenberg war erst Anfang November im Zuge der Neuaufstellung von bayerischer Landesregierung und CSU-Spitze Generalsekretär geworden. Wenn das Wort Blitzkarriere auf einen Politiker zutrifft, dann auf ihn. Erst vor neun Jahren trat der heute 36-Jährige in die CSU ein, 2002 wurde er bereits in den Bundestag gewählt, und im vergangen Jahr rückte er in die Parteispitze auf.

«Da muss wieder Ordnung geschaffen werden»

Die Opposition reagierte am Sonntag empört auf die Diskussion um den Rücktritt des Wirtschaftsministers. «Wir brauchen in Zeiten, in denen Millionen Menschen sich um ihren Arbeitsplatz sorgen, eine handlungsfähige Bundesregierung», erklärte FDP-Chef Guido Westerwelle. «Diese Regierung gleicht einem Tollhaus», erklärte Grünen-Fraktionschefin Renate Künast. «Eine außer Kontrolle geratene bayerische Regionalpartei blockiert das ganze Land und die Kanzlerin schaut macht- und tatenlos zu.» (ap/ddp)

Mehr zum Thema:

DerWesten



Kommentare
10.02.2009
18:44
Glos scheidet aus dem Kabinett aus
von kuba4711 | #33

Dafür war Merz in den Bundestagswirtschaftsausschüssen und hat dort die Gesetzeslücken mit formuliert ,die er als Sozius einer Wirtschaftsanwaltskanzlei nebenberuflich als Berater an seine Klientel weiter vermitteln konnte.

09.02.2009
03:52
Glos scheidet aus dem Kabinett aus
von radieschen | #32

Merz ist kein CSU-Mitglied. Geht also leider nicht.

09.02.2009
02:42
Glos scheidet aus dem Kabinett aus
von dasKollektiv | #31

#30
um Himmels willen, den Teufel durch Satan ersetzen, du scheinst wohl Merz nicht zu kennen...

09.02.2009
02:33
Glos scheidet aus dem Kabinett aus
von Nils | #30

Friedrich Merz fänd ich gut.
Aber über den Schatten einen Parteilosen zu nehmen, der CDU-Vergangenheit hat, springt ja eh keiner.

09.02.2009
02:12
Glos scheidet aus dem Kabinett aus
von Fanclub1848 | #29

#28
Mehr dummes Zeug kann man wohl wirklich nicht schreiben. Empfehle, ins Bett oder auf die Matratze zu steigen, auf jeden Fall hier auszusteigen.
Lass gehen.

09.02.2009
01:25
Glos scheidet aus dem Kabinett aus
von Politikerkritisierer | #28

Angie Nix-Merkel wird wohl gesagt haben: Wir werden eine gemeinsame Lösung finden! Die Hilfs-FDP aus dem Frei-Staat hat noch nie fähiges Personal geliefert (Strauß, Waigel, Huber, Beckstein). Das Jahr wird immer besser - und wir haben erst Februar ... und man hat keine Auswahl! Wenn sollen wir wählen??????????? Und kommt mir nicht wieder mit den hirnoperierten Zwangsopportunisten Gysi und La-Fontaine!

09.02.2009
00:00
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #27

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

08.02.2009
23:57
Glos scheidet aus dem Kabinett aus
von radieschen | #26

Dieser Mann hatte von Anfang an keine Lust und kein Interesse an diesem Ministeramt. Er ist nur eingesprungen - nachdem Stoiber dann doch in Bayern bleiben wollte - damit dieser Posten der CSU nicht verloren geht.

08.02.2009
23:49
Glos scheidet aus dem Kabinett aus
von dasKollektiv | #25

nun,
schauen wir mal welches Vakuum jetzt von der CSU kommt......

08.02.2009
23:44
Glos scheidet aus dem Kabinett aus
von Kent Brockmann | #24

Schon kommisch, so kurz vor (oder schon mitten in) einer Wirtschaftskrise!? Und dann die Beweggründe Das Alter ... und die fehlende Bereitschaft für eine weitere Amtszeit - sehr, sehr einleuchtend! Wie war das noch mit den Ratten und dem sinkenden Schiff?

Aus dem Ressort
AfD-Kundgebung geht in Bottrop in lautem Pfeifen unter
Europawahl
Spitzenkandidat Prof. Bernd Lucke hielt eine Rede bei der Europawahl-Kundgebung der Alternative für Deutschland in Bottrop. Doch seine Rede auf dem Kirchplatz an der Cyriakuskirche ging im lauten Pfeifen von Gegendemonstranten unter. Der AfD wird vorgeworfen, rechtspopulistische Argumente...
Verfolgte Homosexuelle können Recht auf Asyl haben
Asylpolitik
Schwule und Lesben können auf Asyl in EU-Ländern hoffen - vorausgesetzt, ihnen drohen in ihrem Heimatland schwere Strafen. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden. Es ging um drei homosexuelle Männer aus afrikanischen Ländern, in denen auf Homosexualität mit Gefängnis bestraft wird.
Polizei findet Brandsätze bei Razzia gegen Linksextremisten
Kriminalität
Bei einer Razzia gegen Linksextremisten hat die Berliner Polizei in einem linksalternativen Wohnprojekt Brandsätze, Pyrotechnik und Stacheldraht gefunden. Erst im Juni hatten etwa 40 Vermummte in Kreuzberg Polizisten attackiert, zuvor hatten Unbekannte Fassaden von Jobcentern beschädigt.
Zu viele Protestanten - Orte müssen auf Feiertag verzichten
Mariä Himmelfahrt
Der 15. August 2014 wird in drei bayrischen Gemeinden ein Tag wie jeder andere sein: Denn Mariä Himmelfahrt ist dann dort kein gesetzlicher Feiertag mehr. Grund: Der letzte Zensus hat ergeben, dass in den Kommunen inzwischen mehr Protestanten als Katholiken leben.
Kritik an Mollath-Reklame von Sixt alarmiert den Werberat
Mollath-Werbung
Die Werbeanzeige des Autovermieters Sixt mit Gustl Mollath als Werbefigur hat für Wirbel gesorgt: Die Reklame war mit dem Nürnberger, der erst kürzlich aus der Psychiatrie entlassen worden war, nicht abgestimmt worden. Mollaths Anwalt kündigte rechtliche Schritte gegen Sixt an.