Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Nachrichten

Gewerkschaft nennt Angebot der Papierindustrie völlig unzureichend

17.08.2012 | 22:55 Uhr

In der ersten Tarifrunde für rund 100.000 Beschäftigte der papier- und kunststoffverarbeitenden Industrie haben die Arbeitgeber ein Angebot vorgelegt. Demnach sollen die Gehälter zum Oktober dieses Jahres um 3,1 Prozent und zum November 2013 um weitere 2,4 Prozent erhöht werden, teilte der Hauptverband Papier- und Kunststoffverarbeitung am Freitag in Berlin mit.

Berlin (dapd). In der ersten Tarifrunde für rund 100.000 Beschäftigte der papier- und kunststoffverarbeitenden Industrie haben die Arbeitgeber ein Angebot vorgelegt. Demnach sollen die Gehälter zum Oktober dieses Jahres um 3,1 Prozent und zum November 2013 um weitere 2,4 Prozent erhöht werden, teilte der Hauptverband Papier- und Kunststoffverarbeitung am Freitag in Berlin mit. Das Angebot sehe eine Laufzeit von 25 Monaten bis zum 30. September 2014 vor.

Die Gewerkschaft ver.di fordert 6,5 Prozent mehr Lohn bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Ihre Verhandlungskommission nannte das Angebot der Arbeitgeber völlig unzureichend. Der stellvertretende ver.di-Vorsitzende Frank Werneke sagte: "Die Beschäftigten sollen mit einer Lohn- und Gehaltserhöhung abgespeist werden, die weit unter den Tarifabschlüssen der vergangenen Monate liegt." Angesichts der guten wirtschaftlichen Entwicklung der Branche sei dies keinesfalls hinzunehmen.

Die Verhandlungen werden am 6. September in Frankfurt am Main fortgesetzt. Die tarifliche Friedenspflicht endet am 1. September.

dapd

dapd

Kommentare
Funktionen
6995029
Gewerkschaft nennt Angebot der Papierindustrie völlig unzureichend
Gewerkschaft nennt Angebot der Papierindustrie völlig unzureichend
$description$
http://www.derwesten.de/nachrichten/gewerkschaft-nennt-angebot-der-papierindustrie-voellig-unzureichend-id6995029.html
2012-08-17 22:55
Tarife,Papier,ZUS,
Nachrichten