Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Nachrichten

Alpirsbacher Klosterbräu setzt auf Biere "mit Ecken und Kanten"

06.03.2013 | 07:10 Uhr
Foto: /dapd/Timur Emek

Die Privatbrauerei Alpirsbacher Klosterbräu widersetzt sich dem schrumpfenden Biermarkt mit regionaler Identität - und hat damit Erfolg. "Profil kriegst du nur durch Ecken und Kanten", sagte Geschäftsführer Carl Glauner der Nachrichtenagentur dapd. Großbrauereien wie Anheuser-Busch InBev mit Marken wie Beck's oder die Radeberger Gruppe dominierten den Biermarkt.

Alpirsbach (dapd). Die Privatbrauerei Alpirsbacher Klosterbräu widersetzt sich dem schrumpfenden Biermarkt mit regionaler Identität - und hat damit Erfolg. "Profil kriegst du nur durch Ecken und Kanten", sagte Geschäftsführer Carl Glauner der Nachrichtenagentur dapd. Großbrauereien wie Anheuser-Busch InBev mit Marken wie Beck's oder die Radeberger Gruppe dominierten den Biermarkt. Sie böten "Einheitsbiere, die technisch hervorragend sind, aber auf ein Massenpublikum ausgerichtet", sagte Glauner.

"Wenn ich austauschbare Produkte zum gleichen Preis habe, wendet sich der Verbraucher ab und sucht nach Alternativen", gab sich der Brauerei-Chef überzeugt. Von diesem Trend habe Alpirsbacher aus dem Schwarzwald profitiert. Zugleich setzten die deutschen Brauereien und Bierlager im vergangenen Jahr laut Statistischem Bundesamt 1,8 Prozent weniger Bier ab als noch 2011.

Deutsche trinken seit Jahren immer weniger Bier

Der Bierverbrauch hierzulande ist seit Jahren rückläufig. Betrug er 2003 noch 117,8 Liter pro Kopf, lag er 2012 Schätzungen zufolge nur noch bei 105 Litern. Alpirsbacher legte dagegen beim Ausstoß leicht um 0,6 Prozent zu, zusammen mit der Marke Sinalco, die die kleine Brauerei ebenfalls vertreibt, sei er um ein Prozent in die Höhe gegangen.

Der Bierumsatz legte sogar um 2,5 Prozent zu. "Uns ist der Wert wichtiger als die Menge", betonte Glauner. Unter dem Strich stehe ein Umsatz von rund 20 Millionen Euro.

Glauner glaubt daran, dass seine Brauerei von jedem neuen Lebensmittelskandal profitiert. "Wir können sofort sagen, woher wir unsere Rohstoffe nehmen", versichert er.

Bereits im Januar hatte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes, Peter Hahn, auf der Grünen Woche in Berlin die Sehnsucht der Verbraucher nach heimischen Produkten: "Seit jeher ist die Regionalität ein Charakteristikum für deutsches Bier. Nicht umsonst bilden derzeit 1.341 Braustätten in Deutschland eine weltweit einzigartige Bierlandschaft ab", sagte er.

"Wir dürfen nicht nach links und rechts schauen"

Für die regionale Identität lässt Alpirsbacher die Kunden tiefer in die Tasche greifen als für andere Marken: Die Biere des Familienunternehmens gehören zu den teureren Produkten im Bierregal. "Der Konsument muss lernen, dass Qualität auch ihren Preis hat", sagte Glauner und würde bei steigenden Rohstoffpreisen auch leichte Preissteigerungen mitmachen. "Wir müssen unsere eigene Sache machen und dürfen da auch nicht nach links oder rechts schauen."

Dafür schaut er aber über die Grenzen Baden-Württembergs hinaus: Im Heimatland macht Alpirsbacher immer noch 80 Prozent des Umsatzes. Es gebe aber auch zunehmend Anfragen auch aus anderen Bundesländern, sagte Glauner. Er wolle ihnen nachkommen, soweit die Kraft des 185-Mann-Betriebs das zulasse. Allerdings stehe das Unternehmen damit auch in einem Spannungsfeld: Immerhin will Alpirsbacher nicht den regionalen Bezug verlieren.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Aus dem Ressort
Hauen und Stechen in der Duisburger AfD
Politik
In der Spitze der Duisburger Alternative für Deutschland (AfD) knallt es gewaltig. Erst gab es einen Abwahlantrag gegen Kreissprecher Holger Lücht. Jetzt kontert der Parteivorsitzende mit eigenen Abwahlanträgen gegen andere Vorstandsmitglieder. Sonntag ist Showdown bei einer Mitgliederversammlung.
Brutale Räuber schneiden 29-Jährigem in Leipzig die Haare ab
Überfall
Erst traten und schlugen sie ihn, dann klauten sie ihm die Lederjacke und sein Bargeld und schließlich wurden ihm auch noch die langen Haare abgeschnitten. Ein 29-Jähriger wurde am Montag Abend von vier Tätern besonders rabiat misshandelt, wie die Polizei berichtet. Der Mann kam ins Krankenhaus.
AfD-Kundgebung geht in Bottrop in lautem Pfeifen unter
Europawahl
Spitzenkandidat Prof. Bernd Lucke hielt eine Rede bei der Europawahl-Kundgebung der Alternative für Deutschland in Bottrop. Doch seine Rede auf dem Kirchplatz an der Cyriakuskirche ging im lauten Pfeifen von Gegendemonstranten unter. Der AfD wird vorgeworfen, rechtspopulistische Argumente...
Verfolgte Homosexuelle können Recht auf Asyl haben
Asylpolitik
Schwule und Lesben können auf Asyl in EU-Ländern hoffen - vorausgesetzt, ihnen drohen in ihrem Heimatland schwere Strafen. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden. Es ging um drei homosexuelle Männer aus afrikanischen Ländern, in denen auf Homosexualität mit Gefängnis bestraft wird.
Polizei findet Brandsätze bei Razzia gegen Linksextremisten
Kriminalität
Bei einer Razzia gegen Linksextremisten hat die Berliner Polizei in einem linksalternativen Wohnprojekt Brandsätze, Pyrotechnik und Stacheldraht gefunden. Erst im Juni hatten etwa 40 Vermummte in Kreuzberg Polizisten attackiert, zuvor hatten Unbekannte Fassaden von Jobcentern beschädigt.