Das aktuelle Wetter NRW 16°C
NRW

Wenig Gestaltungswillen

12.09.2012 | 19:08 Uhr

Die rot-grüne Minderheitsregierung ist Geschichte, in den nächsten fünf Jahren regiert Hannelore Kraft mit eigener Mehrheit. Dass die Ministerpräsidentin trotzdem wenig Gestaltungswillen beweist, muss enttäuschen. Kraft erspart sich das Sparen: Mit Wohlfühlpolitik aber sind die Probleme auf Dauer nicht zu lösen.

 

In ihrer Regierungserklärung hat die Ministerpräsidentin eine ambitionierte Strategie gegen Armut, Ausgrenzung und soziale Schieflagen präsentiert. Kraft setzt auf Bildung, Ausbildung und Prävention. Die richtigen Ziele aber müssen auch bezahlt werden. Bisher lässt die Koalition nicht erkennen, wo sie den Rotstift ansetzt, um den hohen Schuldenberg abzutragen.

 

Die Sozialdemokratin Kraft drängt auf höhere Steuern für Reiche. Ohne harte Kürzungen bei Förderprogrammen und Einsparungen im Personalhaushalt aber verharrt NRW in der Schuldenfalle. Die Regierungserklärung ist ein Katalog der Hoffnungen und Ankündigungen. Für den Erhalt von Arbeitsplätzen aber sind Straßen und neue Kraftwerke unverzichtbar. Kraft scheut den Konflikt mit dem Koalitionspartner. Dass NRW eine Vorreiterrolle beim Umstieg auf erneuerbare Energien übernehmen will, wird nicht reichen, um das Land als industrielles Herz der Republik zukunftsfest zu machen.

Wilfried Goebels


Kommentare
Aus dem Ressort
Die gefühlte Unsicherheit
Rettungswesen
Die Unbilden unseres Gesundheitswesens sind im Rettungswagen angekommen. Es ist in mehrfacher Hinsicht bedenklich, wenn ein Patient ohne akute Not den Rettungsdienst ruft – um so schneller in die Obhut eines Arztes zu gelangen. Es ist zu einfach, dieses Vorgehen ausschließlich deshalb anzuprangern,...
Mit gesunder Zuversicht in eine erfolgreiche Zukunft
Kommentar
Eine wirklich wohltuende Haltung, die sich da beim Südwestfalen-Symposium an der Siegener Universität präsentierte: Kein Jammern und Verzagen, Stattdessen Aufbruchstimmung, Verantwortungsbereitschaft und allenthalben eine spürbare Zukunftszuversicht.
Grüne bitten ihre Wähler zur Kasse
Parteitag
Einer der erfolgreichsten Grünen aller Zeiten, Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, grätscht mit massiver Kritik an den Steuerplänen in den Parteitag.
Dem enttarnten Moralprediger Hoeneß bleibt nur der Rücktritt
Kommentar
Die Fallhöhe ist enorm: Der Doppelmoral überführt, steht Uli Hoeneß steht vor den Trümmern seiner Reputation. Von den Bayern-Fans als Seele des Klubs verehrt, kann er seinem Verein nur noch einen letzten Dienst erweisen: indem er zurücktritt. Ein Kommentar
Sekt oder Selters - die neue Maxime beim VfL Bochum
Kommentar
Wir müssen an dieser Stelle nicht die Frage diskutieren, ob Peter Neururer der richtige Mann am richtigen Fleck zum richtigen Zeitpunkt ist. Die Führung des VfL Bochum sah nach den jüngsten Niederlagen Handlungsbedarf und wollte nicht warten, bis der Zug ganz abgefahren ist. Ein Kommentar.
Fotos und Videos
Passionsspiel in Essen
Bildgalerie
Karfreitag
"Car-Freitag" 2014
Bildgalerie
Autotuning
Kreuzweg auf Halde Haniel
Bildgalerie
Karfreitag